Ja, Final Fantasy 16 ist 'actionreich', aber Story-Fans können aufatmen

Falls ihr den Fokus lieber auf die Story von Final Fantasy 16 setzen wollt, bietet euch Square Enix einen eigens dafür kreierten Story-Modus.

von Jasmin Beverungen,
23.02.2021 09:56 Uhr

Spieler*innen können so die Geschichte rund um die Eikons genießen. Spieler*innen können so die Geschichte rund um die Eikons genießen.

In einem Interview mit dem japanischen Radiosender Tokyo FM, das von Gematsu übersetzt wurde, verriet Final Fantasy 16-Produzent Naoki Yoshida einige neue Details zum Rollenspiel aus dem Hause Square Enix. Demnach dürfen Fans ein sehr actionlastiges Spiel erwarten, doch es wird auch an die Spieler*innen gedacht, die nicht so geübt sind mit Actiontiteln.

Eigener Modus für Story-Liebhaber

So soll es laut Yoshida einen separaten Story-Modus für all diejenigen geben, die sich auf die Geschichte konzentrieren wollen. Dieser wird vermutlich einen sehr leichten Schwierigkeitsgrad bieten, damit Kämpfe schneller abgeschlossen werden können. So sollen sich Spieler*innen, die kein Händchen für Actionspiele haben, sich keine Sorgen machen müssen, dass sie Final Fantasy 16 nicht beenden können.

"Wir wollen wirklich, dass die Spieler die Geschichte genießen, also bereiten wir einen Modus für Spieler vor, die sich auf die Geschichte konzentrieren wollen. Da wir ziemlich umfangreiche Unterstützungsaktionen haben, bereiten wir natürlich etwas vor, das einfach zu bedienen und flüssig zu spielen ist. Machen Sie sich nicht zu viele Sorgen [Spieler, die nicht gut in Actionspielen sind]."

Außerdem bedenke man bei der Entwicklung, dass mehrere Generationen Final Fantasy 16 spielen werden. So denke man sowohl an die ältere Generation, die beispielsweise mit Final Fantasy 1 groß geworden wird, aber auch an die jüngere Generation, die erst in späteren Teilen dazugestoßen ist.

Insgesamt soll die Story aber reifer als in bisherigen Teilen wirken, da sich die Zielgruppe eher im älteren Semester bewegt:

"Ich glaube, dass die Krieger des Lichts in ihren eigenen Welten aufgewachsen sind, deshalb möchte ich eine Welt von Final Fantasy erschaffen, die auch diejenigen begeistern kann, die das Gute und Böse der Realität kennen. Ich glaube, dass es bestimmte Härtefälle gibt, die man erlebt, wenn man erwachsen wird, also möchte ich das Hauptthema dieses Spiels zu etwas machen, das diejenigen, die mit Final Fantasy aufgewachsen sind und die Realität verstehen, immer noch genießen, etwas davon haben und darüber nachdenken können."

Eine Übersicht zu Infos von Final Fantasy 16 findet ihr hier auf GamePro:

Actionlastiges Gameplay

Der Fokus auf die Action zeichnet sich vor allem im Kampfsystem ab, das in Echtzeit ablaufen wird. Die rundenbasierten Taktikkämpfe aus älteren Spielen werdet ihr hier nicht mehr finden. Zur Story ist bislang nur bekannt, dass die Eikons, die wir als Beschwörungen aus anderen Final Fantasy-Teilen kennen, eine große Rolle spielen werden. Final Fantasy 16 wird zeitexklusiv für PlayStation 5 zu einem noch unbekannten Zeitpunkt erscheinen.

Legt ihr den Fokus in Rollenspielen eher auf das actionlastige Kampfsystem oder auf die Story?

zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.