Final Fantasy 16 - Release, Gameplay & mehr: Alle Infos zum neuen RPG

Der Vorhang ist endlich gefallen: Final Fantasy 16 wurde zeitexklusiv für PS5 angekündigt. Wir haben alle bekannten Infos zusammengetragen.

von Hannes Rossow,
09.12.2021 09:00 Uhr

In Final Fantasy 16 sind natürlich auch die Chocobos wieder mit dabei. In Final Fantasy 16 sind natürlich auch die Chocobos wieder mit dabei.

FInal Fantasy 16 wird der neueste Ableger der langlebigen RPG-Reihe sein. Wir fassen für euch alles offizielles zusammen, was wir bisher wissen zum Release, Gameplay, Story und der PS5-Exklusivität des Spiels.

Final Fantasy 16: Alle aktuellen News im Überblick! (Letztes Update am 09.12.2021)

In den letzten Wochen wurde es eher still um das Spiel. Im Juli wurde noch gesagt, dass es neues Gameplaymaterial erst 2022 geben wird. Aber da diese Woche die Game Awards stattfinden, gehen derzeit die Spekulationen los, ob nicht auf Final Fantasy 16 ein Teil der Show sein könnten. Wenn dem so sein sollte, dann erfahrt ihr das natürlich auf GamePro.de.

Ansonsten haben wir den Artikel für euch mit allen aktuellen Infos überarbeitet, die in den letzten Monaten zum Spiel bekannt wurden.

Inhaltsverzeichnis:

Final Fantasy 16: Release & Plattformen

Wann erscheint Final Fantasy 16? Einen festen Releasetermin gibt es derzeit noch nicht. Allzu lange soll es aber nicht dauern. Denn wie Producer Naoki Yoshida angab, habe man sich bewusst dazu entschieden, bereits im Ankündigungstrailer echte Spielszenen zu zeigen. Einfach nur, um skeptische Kommentare zu verhindern, dass das Final Fantasy 16 erst "in 2035" erscheine.

Laut Bloomberg-Reporter Jason Schreier soll Final Fantasy 16 schon seit vier Jahren in Entwicklung sein. Womöglich kommt das RPG also früher als gedacht - schätzungsweise 2022. Aber das ist bislang nur reine Spekulation.

Wie steht es derzeit um die PS5-Exklusivität des Spiels?

Vor der Ankündigung gab es bereits Gerüchte und mittlerweile ist klar: Final Fantasy 16 ist zunächst exklusiv für die PlayStation 5. Dieser Deal ist aber zeitlich begrenzt und das RPG soll auch für den PC erscheinen. Ein möglicher Release auf Xbox Series X/S ist derzeit unklar – Current-Gen-Versionen scheinen nicht geplant zu sein.

Was ist Final Fantasy 16 für ein Spiel?

Final Fantasy ist nicht gleich Final Fantasy. Und deswegen ist auch die Frage spannend, was für eine Art Rollenspiel der neue Ableger denn nun wird. Mit den gefeierten Final Fantasy 14: A Realm Reborn-Veteranen Naoki Yoshida (Producer) und Hiroshi Takai (Director) an der Spitze dürfte es daher nicht verwundern, wenn der Ersteindruck an das MMORPG erinnert.

Hier ist der aktuelle Trailer zu Final Fantasy 16

4:02

Worum wird es in der Story gehen und was ist das Setting?

Anders als die jüngeren Ableger wird Final Fantasy 16 auf ein klassisches High Fantasy-Setting setzen, ganz ohne Cyberpunk oder Sci-Fi-Elementen. Königreiche, Prinzen, Leibwachen, Ritter, Kristalle und Magie - so wie wir es schon lange nicht mehr bei einem Final Fantasy-Spiel hatten.

Für Redakteur Hannes ist das auch genau der richtige Schritt für die Reihe:

Final Fantasy 16 ist endlich wieder Fantasy +amp; wird endlich wieder gut   106     7

Mehr zum Thema

Final Fantasy 16 ist endlich wieder Fantasy & wird endlich wieder gut

Eins der Länder ist Valisthea: Im Spiel werden wir viele Regionen bereisen können. Eins davon wird Valisthea sein. Der Ort ist sein langer Zeit bekannt für den Wohlstand der Bevölkerung. Das liegt vor allem an den riesigen Mutterkristallen, die den Ort umgeben.

Das ist Valisthea, ein Land umgeben von einem Mutterkristall. Das ist Valisthea, ein Land umgeben von einem Mutterkristall.

Um diese werden auch seit jeher Kriege geführt aus denen neue Nationen resultierten. Neben Valisthea gibt es noch das Imperium von Sanbreque, das Waloed-Königreiche, die Dhalmekia-Republik, und die "Grand Duchy of Rosaria". Ein Blick auf die Weltkarte zeigt, dass das Spiel groß werden könnte:

Das ist die Weltkarte von Final Fantasy 16. Welche Orte wir im Spiel besuchen, ist unklar. Das ist die Weltkarte von Final Fantasy 16. Welche Orte wir im Spiel besuchen, ist unklar.

Das sind die Eikons und Dominants: Tatsächliche Details zum Plot sind aber noch rar gesät. Aus dem Trailer ersichtlich ist aber, dass die sogenannten Eikons eine große Rolle spielen werden. Die stellen die Beschwörungen dar, die wir aus anderen Final Fantasy-Ablegern kennen. In Final Fantasy 16 können Eikons an bestimmte Personen gebunden sein. Die sogenannten Dominants sind an den Tätowierungen auf der Haut zu erkennen. Diese Kraft ermöglicht es ihnen, die Beschwörungen mal mehr mal weniger erfolgreich zu kontrollieren.

Die sogenannten Eikons können offenbar beschworen aber auch via Spezialfertigkeiten eingesetzt werden. Die sogenannten Eikons können offenbar beschworen aber auch via Spezialfertigkeiten eingesetzt werden.

Pro Element scheint es ein Eikon zu geben, beispielsweise Shiva für das Element Eis. Mit Phönix und Ifrit tauchen plötzlich aber zwei Feuer-Eikons auf, was das Gleichgewicht der Welt gefährdet. Ob und wie diese Eikons dann auch noch in die zu erwartenden politischen Ränkespiele involviert sind, bleibt abzuwarten. So oder so macht Final Fantasy 16 bisher aber einen seriösen Eindruck, der an das Fantasy-Epos Game of Thrones erinnert.

Das sind die Charaktere in Final Fantasy 16

Im Rahmen der offiziellen Webseite wurden immerhin schon drei Charaktere vorgestellt:

Das sind die wichtigsten Figuren aus Final Fantasy 16. Das sind die wichtigsten Figuren aus Final Fantasy 16.

Das sind die Figuren von links nach rechts:

  • Clive Rosfield: Er stellt einen klassischen Helden dar, der extrem gut mit dem Schwert umgehen kann. Im Alter von 15 Jahren gewinnt er ein Turnier und wird das "First Shield of Rosalia", aber das mysteriöse dunkle Eikon Ifrit sorgt dafür, dass er sich auf einen Rachefeldzug begibt.
  • Joshua Rosfield: Der jüngere Bruder wird als relativ ängstlich und zurückhaltend beschrieben. Er bewundert seinen großen Bruder, der fünf Jahre älter ist. In ihm als Dominant schlummert die Macht, den mächtigen Phönix zu kontrollieren.
  • Jill Warrick: Ist mit ihren 12 Jahren zu so etwas wie einer Schwester der beiden anderen Hauptfiguren geworden. Eigentlich stammt sie aber aus den Nördlichen Territorien und wurde als Mündel gewissermaßen ausgeliehen, um den Frieden zwischen Rosaria und ihrem Heimatland zu sichern.

Was wissen wir bislang über das Gameplay?

Final Fantasy 16 setzt auf ein action-orientiertes Kampfsystem, das in Echtzeit abläuft. Rundenbasierte Taktikkämpfe gibt es in Final Fantasy 16 nicht mehr zu finden. Passend dazu steht die Personalie Ryota Suzuki im Raum, seines Zeichens Designer bei Devil May Cry 5.

Es wird actionreich: In einem Interview hatte sich der Produzent Naoki Yoshida zum Gameplay geäußert. Demnach soll das Spiel deutlich mehr Action bieten, als bisher. Aber damit das aber nicht nur Actionfans anspricht, wird es einen neuen Schwierigkeitsgrad geben, der extra einfacher ist, damit jeder die Geschichte erleben kann ohne frustriert von den Kämpfen zu sein.

Das Kampfsystem von Final Fantasy 16 ist sehr actionorientiert. Das Kampfsystem von Final Fantasy 16 ist sehr actionorientiert.

Bislang ist nur ein spielbarer Charakter bekannt. Aber schon in Final Fantasy 15 gab es die Möglichkeit, zwischen den verschiedenen Party-Mitgliedern zu wechseln, die womöglich ihre ganz eigenen Kampfstile haben. Ebenfalls interessant werden wohl die sogenannten "Eikons" sein, die wir aus anderen Final Fantasy-Ablegern als Bestia oder Eidolons kennen.

Abgesehen von möglichen Beschwörungen, scheint sich der Hauptcharakter auch mit den Fähigkeiten der Eikons ausstatten zu können. Somit werden Feuerattacken (Ifrit) oder auch Erdattacken (Titan) möglich. Ob wir diese Fähigkeiten aber frei zuweisen können ist unklar.

Erstes RPG-Element ist bekannt

Final Fantasy 16 wird zwar actionreich, das heißt aber nicht, dass es keine Rollenspiel-Elemente geben wird. Das erste, das bisher angekündigt wurde, ist der Fertigkeitenbaum!

Clive ist individualisierbar: Im Rahmen der TGS 2021 kündigte Yoshida an, dass es generell in Rollenspielen zwei Arten von Charakteren gibt. Entweder ihr macht euren ganz eigenen Charakter oder schlüpft in die Rolle einer vorgegebenen Figur. Bei Clive ist zwar letzteres der Fall, aber trotzdem soll es Anpassungen geben. So wird es laut ihm einen umfangreichen Fähigkeitenbaum geben, der letztlich für einzigartige Anpassungen sorgen soll.

Das ist der aktuelle Fortschritt in der Entwicklung

Eine große Frage, die sich bei Final Fantasy-Spielen immer stellt, ist der Fortschritt bei der Entwicklung.

Sidequests fast abgeschlossen: Im Oktober 2021 meldete sich Naoki Yoshida das letzte Mal bisher zum Spiel. Im Rahmen der TGS 2021 gab er dabei bekannt, dass die Story fertig ist und es jetzt an die Nebenmissionen geht. Zu dem Zeitpunkt wurde an diesen noch geschrieben und Charaktermodelle für erstellt. Insgesamt sitzt das Termin aber weiterhin auch am Polishing des Spiels. Er möchte nämlich, dass Final Fantasy 16 ohne technische Probleme erscheint.

Freut ihr euch auf Final Fantasy 16? Habt ihr bestimmte Wünsche zum Spiel?

zu den Kommentaren (27)

Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.