Final Fantasy 7 Remake - 10 Überlebenstipps für den Hard-Mode

Wenn ihr nach dem Durchspielen von Final Fantasy 7 Remake Kapitel im Hard-Mode startet, erwarten euch einige Überraschungen. Mit unseren Tipps seid ihr dafür gewappnet.

von Stephan Zielke,
08.05.2020 17:00 Uhr

Barret ist zu Recht grimmig: Der Hard Mode hat es in sich. Barret ist zu Recht grimmig: Der Hard Mode hat es in sich.

Nachdem ihr im Final Fantasy 7 Remake den Endboss besiegt habt, könnt ihr im Post Game alle Kapitel zu wiederholen, um fehlende Nebenquests abzuschließen, die Arenen in Wallmarkt und dem Shinra-Hauptquartier zu beenden, oder eure Materia- und Waffensammlung zu vervollständigen.

Dabei wird auch ein neuer Schwierigkeitsgrad freigeschaltet, der es in sich hat. Dabei halten Gegner nicht nur sehr viel mehr aus und schlagen härter zu, sondern haben mitunter neue Fähigkeiten. Gleichzeitig könnt ihr keine Gegenstände mehr verwenden, so dass eure MP zur wichtigsten Ressource werden.

Um euch optimal vorzubereiten, haben wir in unserem Hard Mode-Guide 10 Überlebenstipps zusammengetragen.

Final Fantasy 7 Remake: Alle Tipps & Guides auf einen Blick   10     3

Mehr zum Thema

Final Fantasy 7 Remake: Alle Tipps & Guides auf einen Blick

Erreicht Stufe 50

Selbst wenn ihr in eurem Spieldurchgang alle Nebenquests erledigt habt, werdet ihr ohne exzessives Leveln nicht die Maximalstufe erreicht haben, wenn ihr den Endboss besiegt. Wenn ihr den Hard-Mode angeht, solltet ihr das jetzt nachholen. Zum Glück erhaltet ihr nach Abschluss des Spiels 100 Prozent mehr Erfahrungspunkte in allen weiteren Durchgängen.

Kämpfen, kämpfen, kämpfen: Nur so kommt ihr auf die perfekte Erfahrungsstufe für den Hard Mode. Kämpfen, kämpfen, kämpfen: Nur so kommt ihr auf die perfekte Erfahrungsstufe für den Hard Mode.

Für möglichst schnellen Erfahrungsgewinn startet ihr am besten Kapitel 16 und kämpft euch durch die Tiefgarage. Die vier Gegnergruppen lassen sich schnell mit Feuerzaubern ausschalten und geben sehr viel Erfahrung (noch mehr mit der 100 Prozent mehr EP-Boost Materia). Startet danach das Kapitel einfach neu. Wir waren so nach einer halben Stunde auf Stufe 50. Macht euch übrigens keine Sorgen, dass Aerith nicht dabei ist: sie levelt trotzdem mit.

Levelt zusätzliche Materia

Auf dem normalen Schwierigkeitsgrad braucht ihr nicht unbedingt mehr als eine Heilung-Materia und eine Wiederbeleben-Materia. Tränke sind günstig und heilen eine Menge TP. Phönixfedern gibt es reichlich im Spiel, und selbst wenn sie euch ausgehen, sind sie günstig an jedem Automaten zu bekommen.

Doch wenn ihr das Spiel im Hard-Mode angeht, wird euch die Möglichkeit genommen auf diese günstigen Heilmittel zurückzugreifen. Gegenstände sind komplett gesperrt, was besonders im Falle der Phönixfedern dann richtig wehtut, wenn euer einziger Charakter mit Wiederbeleben den Löffel abgibt.

Final Fantasy 7 Remake - Alle Materia & wo ihr sie findet   6     2

Mehr zum Thema

Final Fantasy 7 Remake - Alle Materia & wo ihr sie findet

Daher solltet ihr mindestens drei voll gelevelte Heilungs- und Wiederbeleben-Materia besitzen, um jeden eurer Charaktere damit ausrüsten zu können. Nutzt zum Leveln am besten wieder die Tiefgarage, auf dem Schwierigkeitsgrad "schwer" erhaltet ihr die vierfache Menge an Erfahrung für Materia. Nutzt das zusammen mit der FP-Boost Materia, die nochmal 100Prozent mehr bringt.

Im selben Zuge solltet ihr auch andere Materia leveln, die ihr brauchen werdet. Wichtig sind

  • die beiden Elementaraffinität-Materia
  • mehrere MP-Boost und TP-Boost
  • Effizientes Blocken
  • Gebet
  • Amplifikation
  • Zeit
  • Barriere

Außerdem kann es helfen, von jedem Element mindestens zwei ausgelevelte Materia zu besitzen.

Final Fantasy 7 Remake - Die besten Materia-Kombinationen   14     1

Mehr zum Thema

Final Fantasy 7 Remake - Die besten Materia-Kombinationen

Schaltet die Maximalstufe der Waffen frei

Mit jedem Charakterlevel schaltet ihr Waffenpunkte frei, mit denen ihr hoffentlich fleißig Fähigkeiten auf euren Waffen freigeschaltet habt. Wenn ihr das Spiel beendet, werden eure Waffen höchstwahrscheinlich Stufe 5 haben, selbst wenn ihr die Bücher für Moogle-Medallien gekauft habt. Auch auf Stufe 50 fehlen euch immer noch ein paar Punkte bis Stufe 6.

Diese erreicht ihr, indem ihr Bosskämpfe in der Hard-Mode abschließt, was euch mit zusätzlichen Waffenmanuskripten belohnt. Versucht euch am besten zuerst an den Shinra VR Missionen auf Schwer. Sie locken euch ebenfalls mit Manuskriptseiten für jeden Charakter, so bringt ihr eure Waffen sofort auf die Maximalstufe.

Final Fantasy 7 Remake - Alle Waffen & wo ihr sie findet   3     0

Mehr zum Thema

Final Fantasy 7 Remake - Alle Waffen & wo ihr sie findet

Auf der Maximalstufe erhalten sie alle einen neuen Kern, hinter dem sich neue Fähigkeiten verstecken. Die interessanteste davon ist "Letzter Strohhalm". Einmal alle paar Minuten wird euer Charakter damit vor dem vorzeitigen Ableben bewahrt und überlebt einen tödlichen Treffer mit einem Lebenspunkt. Eine sehr hilfreiche Fähigkeit, wenn ihr euch noch an den neuen Schwierigkeitsgrad gewöhnt.

Der letzte Kern enthält auch meistens jede Menge zusätzliche Materiaslots, was beispielsweise Clouds Panzerschwert auf dieselbe Anzahl von Materia-Sockeln bringt wie der Zwillingspfähler.

Besucht also am besten Chadley und holt euch eure Waffenpunkte zurück, damit ihr die Waffen an euren Spielstil und die neuen Bedingungen im Hard Mode anpassen könnt.

Passt eure Materia an

Wir haben schon mehrfach erwähnt, dass ihr im Hard Mode keine Gegenstände mehr anwenden könnt. Das stellt euch bei den Kämpfen vor ganz neue Herausforderungen, weil ihr bei Heilung und Wiederbelebung vollständig auf eure MP angewiesen seid.

Da ihr diese allerdings auch nicht mehr mit Äther auffüllen könnt, und das Spiel sie fieserweise auf Bänken nicht mehr regeneriert, bleibt euch nichts anderes übrig, als eure maximalen MP zu erhöhen.

Passt eure Materia den neuen Umsänden an. Passt eure Materia den neuen Umsänden an.

Gebt jedem eurer Charaktere daher am besten zwei Mal MP-Boost Materia mit. So erhalten sie bis zu 100 Prozent mehr MP und ihr müsst nicht fürchten, dass euch in Bosskämpfen die MP ausgehen.

Gebt im gleichen Zug jedem Charakter eine bis zwei TP-Boost Materia. Bei Cloud und Barret reichen jeweils eine, Aerith und Tifa sollten am besten zwei haben. Dies bringt jeden auf ungefähr 7500 bis 9000 LP, je nach Waffe, die ihr benutzt. Das reicht aus, um die meisten Bosskämpfe zu überstehen.

Zusätzlich könnt ihr bei jedem Teammitglied die Effizientes Blocken-Materia verwenden. Ihr werdet auf Schwer sehr viel Blocken müssem, daher lohnt sie sich besonders. Eure nicht direkt gesteuerten Kameraden kämpfen sowieso schon sehr defensiv, mit jedem erfolgreichen abgewehrten Angriff erhalten sie so ATB-Balken.

Rüstet jeden im Team mit Heilung und Wiederbeleben aus, ansonsten kommt ihr in Bedrängnis, wenn ausgerechnet die Figur stirbt, die als einzige Wiederbeleben hat. Nutzt auch die Gebets-Materia mit der ihr nicht nur die Gruppe heilt, sondern dabei noch MP spart.

Elementaraffinität statt Zaubern

Durch den MP Mangel könnt ihr nicht mehr jede Gegnergruppe mit Feuerzaubern einäschern. Insbesondere, wenn hinter der nächsten Ecke ein Bossgegner wartet. Eure MP werden fast ausschließlich in Heil- und Buffzauber für eure Gruppe fließen. Nutzt stattdessen Elementaraffinität, um die Schwäche eurer Gegner auszunutzen.

Das Höllenhaus wechselt munter seine Empfindlichkeiten. Das Höllenhaus wechselt munter seine Empfindlichkeiten.

Achtet dabei darauf regelmäßig darauf euer Element anzupassen, insbesondere wenn ihr auf gemischte Gruppen trefft, wie zum Beispiel Shinra-Soldaten zusammen mit Robotern. In den seltenen Fällen, in denen eure Gegner gegen unterschiedliche Elemente empfindlich sind (wie das Höllenhaus), oder gegen gar keins (Bahamut), nutzt Elementaraffinität am besten zur Verteidigung.

Amplifikation ist Pflicht

Einer eurer Charaktere sollte immer Amplifikation benutzten. Eine Glaubensfrage ist aber, womit ihr die Materia benutzt. Manche Spieler nutzen die Amplifikation ausschließlich zusammen mit Heilung, andere mit Barriere oder Zeit. Nach unserer Erfahrung liegt die Antwort irgendwo dazwischen.

Theoretisch könnt ihr das Spiel auf Schwer mit der Kombination aus Amplifikation und Heilung ohne Problem komplett beenden. Doch gerade bei normalen Gegnern, denen ihr immer wieder begegnet und die kaum Schaden bei euch verursachen, kann es sinnvoller sein, stattdessen Zeit zu benutzten.

Eure Teammitglieder kämpfen meist defensiv - nutzt das in der Materiaverteilung. Eure Teammitglieder kämpfen meist defensiv - nutzt das in der Materiaverteilung.

Mit Hast auf der Gruppe könnt ihr Kämpfe meist beenden, bevor sie gefährlich werden. Nutzt ihr auf allen Charakteren Gebet, könnt ihr auch komplett mit Hast spielen und die erhöhte ATB-Balken Generierung für zusätzliche Gebete nutzen.

Bei einer Hand voll Bosskämpfen kann Barriere die beste Kombination sein, gerade um nicht vermeidbare Superangriffe abzuschwächen. Diese haben es auf Schwer in sich und können schnell eure Party auslöschen, wenn ihr sie nicht rechtzeitig schützt.

Probiert also am besten selbst aus, wie die Kämpfe für euch am angenehmsten sind.

Lernt Kontern und Konterhaltung

Schon im ersten Kapitel lehrt euch das Spiel Clouds Fähigkeit mit Hilfe seiner unterschiedlichen Haltungen zu Kontern. Bestimmte Gegner lassen sich damit schnell in den Schockzustand bringen, wie Hunde oder die Shinra Schild-Soldaten.

Cloud sollte für den hohen Schwierigkeitsgrad unbedingt anständig kontern können. Cloud sollte für den hohen Schwierigkeitsgrad unbedingt anständig kontern können.

Von Clouds letzter Waffe lernt ihr außerdem Konterhaltung. Für einen ATB-Balken nimmt der Ex-Soldier für ein paar Sekunden eine defensive Haltung ein und kontert Angriffe mit einem vernichtenden Angriff. Dieser unterbricht nicht nur die meisten Gegner, indem er sie aus dem Gleichgewicht bringt, sondern trifft auch in einem größeren Radius, der zusätzliche Gegner oder Körperteile von Bossen trifft. Cloud kontert damit sogar einige Zauber oder Flächenangriffe.

Diese Fähigkeit ist ein Lebensretter und kann selbst Bosse mit wenigen Kontern in den Schockzustand versetzen. Wenn ihr sie also bisher ignoriert habt, ist es jetzt an der Zeit sie zu meistern. Denn sie macht die letzten beiden Bosse bedeutend einfacher.

Bosse haben neue Fähigkeiten

Schon im ersten Kapitel erwartet euch eine Überraschung, wenn ihr dem Skorpion begegnet. Während auf Normal sein Laser einmal feuert, setzt er auf Schwer mit einer weiteren Salve nach. Das gibt dem ganzen Kampf einen neuen Rhythmus und kann euch beim ersten Versuch schnell Bekanntschaft mit dem Game Over Bildschirm machen lassen.

Geht daher vorsichtig an die Bosskämpfe heran. Bei jedem Einzelnen hat sich eine Kleinigkeit verändert. Angepasste oder neue Fähigkeiten, schnellere Bewegungen oder erhöhte Resistenz gegen Schock. Kämpft eher defensiv, wartet auf den Zug eures Gegners und greift an, wenn ihr Lücken zwischen den Angriffen erkennt.

Generell haben wir übrigens auch eine ganze Reihe Bossguides, die euch vielleicht helfen könnten:

Erledigt alle Nebenquests (mehrmals)

Ein guter Tipp für euren ersten Durchgang, aber auch für den Hard-Mode: Erledigt die Quests. Auf Schwer belohnen euch Nebenaufgaben, bei denen ihr gegen eine besonders starke Kreatur antreten müsst, mit zusätzlichen Waffenmanuskripten, die euch jeweils 10 zusätzliche Waffenpunkte einbringen.

Wollt ihr also alles aus euren Waffen herausholen, dann klappert ein weiteres Mal alle NPCs ab, die eure Hilfe brauchen. Denkt auch daran, dass in Kapitel 9 unterschiedliche Nebenquests auftauchen, je nachdem wie ihr euch verhaltet. Diese geben jeweils andere Manuskriptseiten. Stellt euch also darauf ein, das Kapitel zwei Mal zu spielen.

Besorgt euch Götterdämmerung

Es mag vielleicht abstrus wirken, einen der härtesten Bosskämpfe des Spiels zu beenden, nur um danach erst auf Schwer sein Glück zu versuchen. Doch der Grund ist simpel: Es macht so viel Spaß mit Götterdämmerung zu spielen.

Final Fantasy 7 - Götterdämmerung: So holt ihr euch das stärkste Accessoire   10     1

Mehr zum Thema

Final Fantasy 7 - Götterdämmerung: So holt ihr euch das stärkste Accessoire

Vor jedem Kampf steht eurem Charakter sein Limitangriff zur Verfügung, und dieser lädt sich auch schneller wieder auf. Standardgegner haben so kaum eine Chance gegen euch. Dies ermöglicht besonders nervige Gegner mit einem Schlag auszulöschen, um danach den Rest entspannt wegzuräumen.

Das macht manche Gebiete bedeutend weniger nervig (ja, wir meinen dich, Kanalisation!). Ein weiterer Vorteil ist, dass ihr Bosskämpfe immer mit Vision beginnen könnt, was euch im Kampf sehr viel flexibler macht.

Mit diesen Tipps solltet ihr gerüstet sein, den Hard-Mode von Final Fantasy 7 Remake ohne größere Probleme zu schlagen. Falls ihr noch Fragen habt, oder Tipps, schreibt sie uns in die Kommentare

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen