Fortnite für iOS - Beta-Spieler finden Grafik umwerfend, Steuerung umständlich

Die ersten iOS-Einladungen für Fortnite Mobile sind raus. Wie spielt sich der Battle Royale-Shooter auf dem Smartphone?

von Mirco Kämpfer,
17.03.2018 12:00 Uhr

Fortnite Mobile: Die ersten spielen es auf iOS schon.Fortnite Mobile: Die ersten spielen es auf iOS schon.

Gestern hat Epic Games die ersten Beta-Einladungen von Fortnite: Battle Royale an Spieler mit Apple-Geräten versandt. Wie viele bereits an der Closed Beta für iOS teilnehmen dürfen, ist noch nicht bekannt, doch auf Reddit berichten bereits die ersten Spieler über ihre Erfahrungen mit der Mobile-Variante - mit gemischten Gefühlen.

Grafik & Performance seien umwerfend

Den ersten Meinungen zufolge sehe Fortnite auf dem Smartphone umwerfend aus. Es sei eines der grafisch schönsten Mobile-Spiele. Der Shooter soll in Sachen Grafik mit allen aktuellen Mobile-Spielen den Boden wischen.

Darüber hinaus soll es auch sehr flüssig laufen, zumindest auf neueren Smartphones wie einem iPhone X. Die Menüs und Icons seien nahezu die gleichen wie auf den großen Plattformen, weswegen die Mobile-Version das gleiche Fortnite sein soll, wie man es kennt und liebt.

Alle Infos zu Fortnite Mobile
iOS-Download, Crossplay & Android-Version

Steuerung & Aiming "clunky as hell"

Der große Knackpunkt der Smartphone-Variante ist offenbar die Steuerung - was viele Fans befürchtet haben dürften. Auf Touchgeräten lasse sich der Battle Royale-Shooter sehr umständlich und träge bedienen, es fehlen die haptischen Tasten. Ein Problem, das man von mobilen Spielen leider gewohnt ist. Bluetooth-Controller würden Abhilfe schaffen, werden aber momentan noch nicht unterstützt.

Fortnite Mobile: Die Touchscreensteuerung sorgt noch für Probleme.Fortnite Mobile: Die Touchscreensteuerung sorgt noch für Probleme.

Immerhin hat sich Epic Games bereits dazu geäußert. Man sei sich des Problems bewusst und will die Steuerung in Zukunft verbessern.

Das ist jedoch nicht das einzige Manko, auch das Zielen soll nicht so recht funktionieren. Das Fadenkreuz soll sich wie ein Magnet verhalten, der plötzlich zuschnappt. Es fühle sich wie ein unsichtbares Raster an, auf dem sich das Fadenkreuz von Punkt zu Punkt bewegt.

Während ihr auf PS4 und Xbox One nur Munition automatisch aufhebt und andere Items und Waffen per Tastendruck aufsammelt, wandern in der Mobile-Version alle Objekte in euer Inventar, wenn ihr über sie lauft. Dadurch hebt ihr aber auch manchmal Items auf, die ihr gar nicht wollt, was in umständlichem Inventar-Gefummel resultiere.

Wie funktioniert der Bau-Modus auf dem Smartphone?

Das Bauen spielt in Fortnite eine wichtige Rolle. Profis bunkern sich in brenzligen Situationen mit Holzzäunen ein, errichten meterhohe Türme und überraschen mit Treppen-Konstellationen den Gegner. Das alles passiert in wenigen Sekunden. So schnell ist es auf dem Smartphone natürlich nicht möglich, eine Katastrophe soll der Baumodus aber nicht sein.

Der Baumodus soll gut von der Hand gehen. Man brauche aber sehr viel Eingewöhnungszeit. Per Druck auf eine virtuelle Taste wechselt ihr zum Bauen, wodurch ihr aber eure Hand vom Display und somit von der Schießen-Taste nehmen müsst. Dadurch seid ihr kurz wehrlos.

Fortnite - Screenshots ansehen

Kurzum kann man wohl zusammenfassen, dass die gesamte Steuerung viel langsamer funktioniert. Ein Handicap, mit dem aber alle Mobile-Spieler leben müssen und sich eventuell über die Zeit daran gewöhnen. Epic Games wird sicherlich aber noch zahlreiche Anpassungen vornehmen.

Übrigens gibt es in der Mobile-Version einige Unterschiede zur Konsolenfassung, darunter auch eine Geräuschanzeige, die euch verrät, aus welcher Richtung ein anderer Spieler auf euch zukommt.

Wir wissen nicht, wann Epic die nächste Einladungswelle startet. Registrieren könnt ihr euch für die iOS-Beta hier. Achtung: Derzeit sind gefälschte Einladungen im Umlauf.

Gehört ihr zu den Glücklichen, die Fortnite für iOS bereits spielen können?


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen