Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Adventskalender 2019

Fazit: Ghost Recon: Breakpoint im Test - Enttäuschende Wildlands-Fortsetzung

Fazit der Redaktion

Tobias Veltin
@FrischerVeltin

Als Fan von Ghost Recon: Wildlands hat mich Breakpoint in vielerlei Hinsicht enttäuscht. Ja, in seinen guten Momenten ist es mindestens genauso befriedigend und spaßig. Etwa dann, wenn ich eine Gegner-Basis ausspähe und mein ausgeheckter Plan dann genauso funktioniert wie in meinem Kopf. Aber darüber hinaus hätte ich mir eben ein noch runderes Spiel gewünscht als Wildlands - nicht nur bezogen auf die Story.

Stattdessen verliert sich Ubisoft in dem Vorhaben, hier zwangsläufig ein weiteres Service-Spiel installieren zu wollen. Und etliche Freischaltmechaniken sowie auch die Loot-Spirale passen meiner Meinung nach einfach nicht ins Ghost Recon-Universum, sondern eher zu The Division.

Dass man hier jetzt einen ähnlichen Weg geht, verwundert mich zwar nicht, und ich verteufele das Spiel auch nicht grundsätzlich - dafür sind einige Mechaniken dann doch zu gut -, meine Enttäuschung über Breakpoint macht das aber nicht besser. Für Ghost Recon ist das hier definitiv der falsche Weg.

2 von 3

zur Wertung



Kommentare(39)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen