God of War 2-Team wird nach Verschiebung wüst bedroht - Director stellt sich schützend davor

Das God of War 2-Team erhält wegen der Verschiebung des Spiels wüste Drohungen und Beschimpfungen. Director Cory Barlog übernimmt die Verantwortung für die Verzögerung.

von David Molke,
07.06.2021 15:17 Uhr

God of War bekommt ein Sequel, das zwar nicht mehr in diesem Jahr, aber dafür auch noch für die PS4 erscheint. God of War bekommt ein Sequel, das zwar nicht mehr in diesem Jahr, aber dafür auch noch für die PS4 erscheint.

Die God of War-Fortsetzung erscheint nicht mehr 2021 und einige selbsternannte Fans zeigen sich wieder einmal von ihrer schlimmsten Seite. Das Team hinter God of War 2 erhält seit der Bekanntgabe der Verzögerung wüste Beschimpfungen und Drohungen, die alle Grenzen des guten Geschmacks sprengen. Game Director Cory Barlog stellt sich schützend vor seine Leute und erklärt, dass alles seine Schuld sei und er die volle Verantwortung übernehme.

God of War 2: Verschiebung und Cross Gen-Release ist allein seine Schuld, sagt Director Cory Barlog

Darum geht's: God of War 2 Ragnarok (oder wie auch immer das Spiel dann heißt) erscheint nicht mehr 2021, wie ursprünglich angekündigt worden war.

Zusammen mit der Nachricht, dass das Blockbuster-Sequel auch noch für die PS4 kommt, war das wohl für einige zartbesaitete "Fans" zu viel. Sie bedrohen und beschimpfen das Team hinter einem ihrer Lieblinsspiele aufs Ärgste.

Mehr zum Hintergrund der GoW 2-Verschiebung lest ihr hier:

Offiziell: God of War 2 erscheint nicht 2021, Version für PS4 bestätigt   215     4

Mehr zum Thema

Offiziell: God of War 2 erscheint nicht 2021, Version für PS4 bestätigt

Cory Barlog übernimmt Verantwortung: Der Game Director von God of War und dessen Sequel will das nicht mit ansehen müssen und macht öffenltich noch einmal überdeutlich, dass er allein die Verantwortung für derartige Entscheidungen trägt.

Wenn sich jemand aufregen wolle, solle er auf ihn, Cory Barlog sauer sein, und sonst auf niemanden. Er allein sei dafür verantwortlich.

Content-Warnung: Die Nachrichten, die Alanah Pearce bekommen hat, enthalten sexualisierte Gewalt.

Link zum Twitter-Inhalt

Game Director Cory Barlog reagiert zum Beispiel auch auf entsprechende Tweets, die in dieselbe Richtung gehen, auch wenn sie weniger fies sind als viele Nachrichten, die das Team erhält.

Hier wurde er beispielsweise gefragt, ob er wirklich geglaubt habe, dass God of War 2 noch 2021 erscheinen könnte:

Link zum Twitter-Inhalt

Es ist natürlich einfach nur traurig und verachtenswert, dass Menschen sich wegen solcher Dinge dazu hinreißen lassen, andere Personen zu bedrohen und zu beschimpfen. Nichtsdestotrotz ist es schön zu sehen, wie Game Director Cory Barlog sich vor sein Team stellt. Noch besser wäre selbstverständlich, wenn Derartiges gar nicht erst nötig gemacht werden würde.

Was erwartet ihr vom Sequel zu God of War? Worauf hofft ihr?

zu den Kommentaren (110)

Kommentare(110)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.