Offiziell bestätigt: God of War Ragnarök lässt euch endlich alle neun Welten erkunden

Ein offizielles Story-Update zu God of War Ragnarök verrät uns neue Details zur Geschichte um Kratos und seinen Sohn.

Kratos und Atreus dürfen nun alle nordischen Reiche erkunden. Kratos und Atreus dürfen nun alle nordischen Reiche erkunden.

Es ist angerichtet: Sony hat God of War Ragnarök endlich ein Erscheinungsdatum verpasst und das Drama rund um eine von den Fans befürchtete Verschiebung auf 2023 beendet. Am 9. November geht das Abenteuer von Kratos und Atreus in die zweite Runde und zeitgleich auch zu Ende. Aber was bedeutet es für die Geschichte, dass es diesmal keine Trilogie geben wird? Das haben wir jetzt in einem Story-Update auf der offiziellen Homepage erfahren (via PlayStation).

God of War Ragnarök öffent uns endlich alle Pforten

Wer God of War (2018) gespielt hat, musste sich damit abfinden, dass nicht alle der sich um den Weltenbaum Ygdrassil angesiedelten Reiche auch betreten werden konnten. Es war ziemlich offensichtlich, dass sich die Pforten erst mit den Sequels öffnen werden. Nun wird es mit Ragnarök aber nur noch ein Spiel in der nordischen Mythologie geben. Bedeutet das, wir können diesmal alle neun Welten besuchen? Ganz genau – ein neue Eintrag zur Story macht es offiziell:

Fimbulwinter ist in vollem Gange. Kratos und Atreus müssen auf der Suche nach Antworten in jedes der Neun Reiche reisen, während sich die asgardischen Streitkräfte auf eine prophezeite Schlacht vorbereiten, die das Ende der Welt bedeuten wird.

Neben den Gefahren von Außen steht natürlich auch die Beziehung zwischen Kratos und seinem Sohn im Fokus. Wie schon im ersten Teil ist die physische Reise gleichbedeutend mit einer inneren Entwicklung der beiden, deren Zusammenhalt auf die Probe gestellt werden wird:

Unterwegs werden sie atemberaubende, mythische Landschaften erkunden und furchterregenden Feinden in Form von nordischen Göttern und Monstern gegenüberstehen. Die Bedrohung durch Ragnarök kommt immer näher. Kratos und Atreus müssen sich zwischen ihrer eigenen Sicherheit und der Sicherheit der Reiche entscheiden.

Der neueste Trailer zeigt den Wolf Fenrir:

God of War Ragnarök - Neuer Trailer teast ersten Boss 0:30 God of War Ragnarök - Neuer Trailer teast ersten Boss

Die Karte deutete es bereits an: Wirklich überraschend ist es nicht, dass sich in God of War Ragnarök alle Tore öffnen werden und wir bald auch Vanaheim, Svartalfheim und Asgard erkunden dürfen. Wie Sony Santa Monica vor Kurzem enthüllt hat, wird die sogenannte Jötnar-Edition eine Karte enthalten. Auf dieser sind die neun Reiche abgebildet, was bereits erahnen ließ, dass diese auch im Spiel verfügbar sein werden. Nun ist es also offiziell.

Weitere News zu God of War Ragnarök:

Deshalb gibt es nur ein Sequel: Wie schon gesagt, wird God of War Ragnarök den Ausflug unseres liebsten Spartaners in den kalten Norden beenden. Der Grund, dass es nicht erneut eine Trilogie geben wird, sind die längeren Entwicklungszeiten neuer Spiele. Sony Santa Monica hätte laut eigener Aussage 15 Jahre an der Geschichte von Kratos und Atreus arbeiten müssen, wenn es einen dritten Teil gegeben hätte. Und so dürfen wir schon diesen November dem Abschluss der Saga erleben.

Auf welche Welt freut ihr euch in God of War Ragnarök am meisten?

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.