Gran Turismo 7 könnte auf PS5 mit bis zu "240 FPS" laufen

Für die PS5 haben die Gran Turismo-Macher große Pläne. Vor allem in technischer Hinsicht sind große Schritte geplant.

von Hannes Rossow,
18.02.2020 11:27 Uhr

Offenbar soll das PS5-Debüt der Gran Turismo-Reihe ordentlich etwas hermachen. Offenbar soll das PS5-Debüt der Gran Turismo-Reihe ordentlich etwas hermachen.

In den letzten Monaten hat sich Polyphony Digital-CEO Kazunori Yamauchi des Öfteren zur Zukunft der Gran Turismo-Reihe geäußert. Obwohl GT Sport noch immer regelmäßig mit neuen Inhalten ausstaffiert wird, arbeitet das Team längst am nächsten Ableger der Racing-Reihe, der offenbar mit Blick auf die PS5 entwickelt wird.

Gran Turismo auf der PS5: 4K ist genug, 60 FPS aber nicht

Im Interview mit GT Planet gab Yamauchi einen Ausblick auf die selbstgesteckten Ziele seiner Entwickler, wenn es darum geht Gran Turismo auf die PS5 zu bringen. Für Gran Turismo 7, sollte der nächste Teil denn so heißen, gibt es ambitionierte Pläne in Sachen Performance.

"Ich finde, was die Auflösung angeht, sind 4K genug. [...] In Sachen Bildern pro Sekunde bin ich eher daran interessiert auf 120 FPS oder sogar 240 FPS abzuzielen, anstatt sie bei 60 FPS zu belassen. Ich glaube, das ist der Punkt, der die Spielerfahrung von hier an verändern wird."

Die Entwickler von Polyphony Digital haben sich längst mit der Hardware-Power der PlayStation 5 bekannt gemacht. So wurde schon im Oktober des letzten Jahres bekannt, dass Gran Turismo Sport bereits auf dem PS5-DevKit spielbar sei, wobei der Port sehr vom neuen Rumble-Feedback des Dualshock 5-Controllers profitieren soll.

Bessere Technik & wieder mehr Fokus auf Singleplayer?

Während Yamauchi in Sachen Technik lieber nach vorn schaut, soll der nächste Gran Turismo-Ableger aber auch in die Vergangenheit blicken. Zwar sei das Feedback zu GT Sport sehr positiv gewesen, aber es sei immer öfter vorgekommen, dass Fans nach dem Spielgefühl der frühen Gran Turismo-Ableger gefragt haben.

"Normalerweise spiele ich die alten Editionen von Gran Turismo nicht. Aber seit ich die World Tours mache, bringen die Spieler, oftmals junge Leute GT2 oder GT3 mit - ich meine, wie alt wart ihr denn, als die Spiele erschienen sind? Ich hatte also mehr Gelegenheit sie zu spielen und war überrascht, wie viel ich vergessen hatte."

Die Konsequenz daraus soll es sein, dass der nächste Gran Turismo-Teil eine Kombination aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft wird, laut Yamauchi die "vollendete Form von Gran Turismo". Vor allem Singleplayer-Fans dürfte dies freuen, denn den klassische Karrieremodus, der mit Gebrauchtwagen beginnt und mit getunten Prototypen endet, haben viele Fans in GT Sport schmerzlich vermisst.

zu den Kommentaren (62)

Kommentare(62)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen