Microsoft lehnte GTA 3 anfangs für Xbox ab, weil das Konzept nicht überzeugte

In einer Xbox-Dokumentation erzählen ehemalige Mitarbeiter eine spannende Geschichte über GTA 3.

16.12.2021 10:45 Uhr

Was GTA 3 anging, so hatten die Verantwortlichen bei Xbox wohl nicht den richtigen Riecher. Was GTA 3 anging, so hatten die Verantwortlichen bei Xbox wohl nicht den richtigen Riecher.

Die GTA-Reihe ist heute bekannt für ihren durchschlagenden Erfolg. Der fünfte Teil der Reihe erfreut sich aktuell immer noch großer Beliebtheit, während Fans sehnlich auf die offizielle Ankündigung des Nachfolgers warten. GTA Online ist ein Dauerbrenner und drei Klassiker – darunter auch GTA 3 – wurden kürzlich in einer Remastered Trilogy neu herausgebracht. Aus aktueller Sicht ist es mehr als erstaunlich, dass der Titel zunächst von Microsoft für die erste Xbox abgelehnt wurde. Doch genau das war der Fall. Wir verraten euch mehr darüber.

GTA 3 für die Xbox abgelehnt

Darum geht es: Xbox hat kürzlich eine sechsteilige Doku-Serie über die Entstehungsgeschichte der Konsole veröffentlicht. Unter dem Namen "Power On – The Story of Xbox" könnt ihr bei verschiedenen Anbietern, darunter YouTube, jede Menge Wissenswertes über die Zeit von der originalen Xbox bis hin zur Series X/S erfahren. In der dritten Episode erzählen ehemalige Mitarbeiter eine interessante Geschichte:

GTA 3 wurde zunächst als Titel für die erste Xbox abgelehnt. Die Entscheidung wurde damals von einer Gruppe von Führungskräften getroffen. Warum das geschah, können wir uns heute kaum noch vorstellen, weil das GTA-Konzept inzwischen als Erfolgsrezept in unseren Köpfen abgespeichert ist. Die damaligen Entscheidungsträger*innen glaubten damals aber offensichtlich noch nicht daran.

Was war das Problem? Das Xbox-Team war zu dieser Zeit auf der Suche nach guten Titeln für die neue Konsole und Rockstar pitchte mit GTA 3 den Sprung vom 2D zum 3D-Titel. Drew Angeloff, ehemaliger Programm-Manager für Tools und Middleware, berichtet, dass ein Team aus Xbox Führungskräften nicht daran glaubte, dass das Spiel es schafft, diesen Wandel zu vollziehen. Kevin Bachus, damals Leiter für die Third Party-Beziehungen erzählt:

Sie dachten, es sei kompliziert. Sie haben die Benutzeroberfläche nicht wirklich verstanden. Sie dachten, es basiere auf einem Spiel, das nicht so erfolgreich war. Zu meiner Überraschung wurde es abgelehnt.

Mehr aus dem GTA-Universum:

Sony sackt Deal ein

Der lachende Dritte in dieser Geschichte war Sony. Das Unternehmen konnte einen Deal einsacken, mit dem GTA 3 zeitexklusiv auf der PS2 erschien. Die Xbox-Führungskräfte, die das Spiel abgelehnt hatten, dürften sich in ihren Allerwertesten gebissen haben. Wie Bachus weiter erzählt, war GTA 3 der Topseller im Jahr 2001 und wäre das 2002 sogar wieder gewesen, wenn da nicht die Konkurrenz durch den eigenen Nachfolger gewesen wären.

Es ist spannend zu hören, dass es auch Firmen wie Rockstar, deren Erfolg wir als selbstverständlich ansehen, nicht immer sofort gelungen ist, ihr Konzept zu verkaufen – oder umgekehrt, dass in großen Unternehmen manchmal Fehleinschätzungen von dieser Dimension abgegeben werden.

Was haltet ihr von dieser Geschichte?

zu den Kommentaren (4)

Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.