Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: GTA wird 20 Jahre - Alle Grand Theft Auto-Spiele im großen Ranking

5. GTA III

GTA 3 markiert für die Reihe den Umstieg von 2D und Vogelperspektive in vollwertige 3D-Grafik. Wir betreten das lebendige Liberty City, voll mit Passanten, rivalisierenden Gangs, Geschäften und jeder Menge Möglichkeiten Unfug zu treiben. Das Spiel gab uns eine offene Spielwiese, wie es sie bis dahin noch nie gegeben hat. Der Sprung in die dritte Dimension markiert den vermutlich einen der wichtigsten Gründe für den späteren Erfolg der Reihe.

Unser stummer Protagonist Claude, der anfangs nicht mal einen Namen hatte, wird nach einem Banküberfall von seiner Komplizin verraten und verwundet der Polizei überlassen. Durch fremde Hilfe entkommt er und arbeitet fortan für verschiedene Mafia-Bosse und andere kriminelle Gestalten

GTA-typisch bekommen wir es mit allerhand abstrusen Charakteren und Situationen zu tun. Aber auch abseits der Missionen gibt es in Liberty City viel zu entdecken. Unter anderem den Dodo, ein Flugzeug mit viel zu kurzen Flügeln, dass dementsprechend fast unmöglich zu steuern ist. GTA 3 bildet den Grundstein für den Erfolg der Serie, auf dem alle nachfolgenden Teile kontinuierlich aufgebaut haben. (mf)

4. GTA: San Andreas

GTA San Andreas, der fünfte Ableger der Spielreihe, versetzt uns in die Haut von CJ. Mit ihm können wir theoretisch von Anfang an erstmal jeden Winkel der gigantischen offenen Spielwelt erkunden. Erstmals lässt uns Rockstar außerdem auch unseren Hauptcharakter individualisieren. Wir können in San Andreas aber nicht nur detaillierte Anpassungen an CJs Aussehen (Frisur, Tattoos, einzelne Kleidungsstücke) vornehmen, sondern haben auch Einfluss auch auf seine Fähigkeiten. Je länger wir beispielsweise eine der Waffen benutzen, desto besser wird unser Umgang mit ihr.

Aber das ganz Besondere an GTA San Andreas ist für mich die Geschichte, die uns das turbulente Leben von CJ näherbringt. Die abwechslungsreichen Haupt- und Neben-Missionen, in denen wir korrupten Polizisten die Stirn bieten, unsere Hood vom Drogenhandel befreien oder unverhofft zum Rapper-Manager aufsteigen, sind gleichzeitig gespickt von witzigen popkulturellen Details der 90er Jahre. Facettenreiche Charaktere runden die grandiose Spielerfahrung ab. Obwohl die Grafik sicherlich heutzutage nicht mehr das Gelbe vom Ei ist, macht GTA San Andreas nach wie vor Spaß und bleibt immer einen Trip wert. (ns)

3. GTA 4

In dem comichaften GTA-Universum gehört Grand Theft Auto 4 sicherlich zu den seriösesten Ablegern der Reihe. Das bedeutet zwar dennoch viel, viel Blödsinn, doch die Geschichte um Niko Bellic, einem serbischen Immigranten, der im Kosovokrieg gekämpft hat und in Liberty City den amerikanischen Traum verfolgen möchte, schlägt deutlich düstere Töne an, als in anderen GTA-Teilen. Desillusioniert von der Armut seines Cousins Roman, lässt sich Niko bald wieder auf zwielichtige Personen ein und lernt, dass er sich auch im Land der Freiheit nur mit Gewalt durchsetzen kann.

Dieser trockene Anstrich spiegelt sich auch im Look von GTA IV wieder, denn so farbarm und entsättigt ist sonst kein Ableger der Reihe. Doch dieser Eindruck ist nur oberflächlich und sobald die merkwürdige Ragdoll-Physik zum Tragen kommt oder Feuerwehrmänner wütend auf Ersthelfer einprügeln, weil sie im Weg standen, bricht das allgemeine GTA-Gefühl wieder durch. Vielleicht ist es diese Inkonsequenz, die GTA IV daran hindert, zum besten Spiel der Reihe aufzusteigen. Vielleicht ist es aber auch nur Roman, der mit seinen ständigen Anrufen und Bowling-Abenden jede bitterkalte Realität der menschlichen Existenz ins Lächerliche zieht. (hr)

2. GTA: Vice City

Gemeinsam mit GTA: San Andreas gehört GTA: Vice City zu den Ablegern der Reihe, bei denen der popkulturelle Einfluss am eindeutigsten zu erkennen ist. Denn anders als viele GTA-Spiele, die einen umfangreichen Querschnitt durch die Americana-Kultur bieten wollen, konzentriert sich Vice City nicht nur auf die 1980er Jahre, sondern nimmt sich hier vor allem die kubanische Miami-Mafia zum Vorbild, die Brian de Palma im Jahre 1983 mit Scarface auf brutale Art und Weise inszenierte. Thomas "Tommy" Vercetti hat zwar italienische Vorfahren, doch seinen großen Antonio "Toni" Montana-Moment hat er dann doch.

Doch es ist nicht das mafiöse Setting, dass Vice City so besonders macht. Vielmehr sind es die Musik, die Neon-Lichter und die pastellfarbenden Anzüge, die von den Protagonisten so selbstbewusst zur Schau gestellt werden. Die Atmosphäre in dem sonnigen, von Migranten und Touristen bevölkerten Vice City ist in der GTA-Reihe einzigartig. In keinem anderen Ableger habe ich mehr von der Welt eingeatmet als hier. Und in keinem anderen Ableger ist Rockstar Games die leichtherzige Parodie besser gelungen als in GTA: Vice City. (hr)

1. GTA 5

Mit GTA 5 besann sich Rockstar wieder zurück und ließ uns erneut nach Los Santos reisen. Die größte Neuerung: Wir spielen nicht mehr nur einen, sondern gleich drei verschiedene Charaktere. Die Handlung verfolgt das Leben von Franklin, Michael und Trevor, deren Geschichten sich miteinander verweben und natürlich im Chaos enden.

Rockstar hat es im fünften Serienteil geschafft, Los Santos zum Leben zu erwecken, wie kaum eine andere Videospiel-Welt zuvor. Nicht nur grafisch, sondern auch spielerisch imposant und abwechslungsreich. Mit den unzähligen Nebenaktivitäten kann man Wochen in GTA 5 verbringen, ohne dass es langweilig wird. Auch die Geschichte um die drei Protagonisten weiß zu überzeugen. Vor allem übertreiben es die Entwickler nicht mit Referenzen auf GTA: San Andreas, sodass die Rückkehr zwar viele Erinnerungen hochkommen lässt, aber dennoch fest auf eigenen Beinen stehen kann. Spielwelt, Missionen, Story und Charaktere lassen im aktuellsten Teil der Serie kaum etwas zu wünschen übrig.

Und dann wäre da ja noch GTA: Online. Auch wenn der Multiplayer nicht frei von Kritik ist, hat es Rockstar geschafft mit kostenlosen Updates so viele Spieler mit dem Multiplayer zu begeistern, dass GTA 5 auch heute - vier Jahre nach Release - immer noch weit oben in den Verkaufslisten vieler Händler zu finden ist. (mf)

Jetzt seid ihr dran: Wer steht bei euch auf der #1?

2 von 2

nächste Seite



Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

GTA 5 - Grand Theft Auto 5

Genre: Action

Release: 14.04.2015 (PC), 18.11.2014 (PS4, Xbox One), 17.09.2013 (PS3, Xbox 360)

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen