Harry Potter Wizards Unite - Alles zu Gameplay, Story, Release & mehr

Free to Play, RPG-Elemente und ganz viel Zauberei: Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu Harry Potter Wizards Unite.

von Ann-Kathrin Kuhls,
11.03.2019 15:00 Uhr

Events, Sammeln & mehr - Alles zu Harry Potter: Wizards UniteEvents, Sammeln & mehr - Alles zu Harry Potter: Wizards Unite

Harry Potter Wizards Unite ist ein Mobile-AR-Spiel der Macher von Pokémon Go, Niantic Games, und den Potterverse-Experten Portkey Games.

Wir haben den Mobile-Titel kürzlich in London irgendwo zwischen Winkel- und Nocturngasse ausprobiert und werden in unserem Artikel die wichtigsten Fragen zum kommenden Titel beantworten:

  • Worum geht es in Harry Potter Wizards Unite?
  • Wie ist das Gameplay von Wizards Unite?
  • Was ist neu im Vergleich mit Pokémon Go, was ist geblieben?
  • Wann kommt Harry Potter Wizards Unite raus?
  • Was ist zum Launch bereit, was kommt noch?

Harry Potter: Wizards Unite - Erstes Gameplay: So spielt sich der inoffizielle Pokémon Go-Nachfolger 2:17 Harry Potter: Wizards Unite - Erstes Gameplay: So spielt sich der inoffizielle Pokémon Go-Nachfolger

Wann erscheint Wizards Unite?

Die wichtigste Frage ist wahrscheinlich die nach dem Release. Einen genauen Release wollten uns die Entwickler zwar nicht verraten, aber erst letzte Woche wurde der Veröffentlichungs-Zeitraum auf Sommer 2019 eingegrenzt.

Das Free to Play-Spiel soll gleichzeitig auf Android und iOS erscheinen und sowohl auf aktuellen Smartphones als auch auf älteren Geräten laufen, sodass möglichst alle Smartphone-Besitzer Harry Potter spielen können.

AR und Smartphonebatterien
Augmented Raelity (AR) macht einen großen Teil der Atmosphäre aus. Während die Entwickler die Nutzung ihres AR-Plus-Modus empfehlen, haben sie jedoch auch einen normalen und einen Energiesparmodus erwähnt, mit dem AR ausgestellt und die Energie unseres Smartphones gespart werden kann.

Wann spielt es & worum geht's?

Die Story von Wizards Unite spielt zwischen "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" und dem Theaterstück "Harry Potter und das verschwunschene Kind", also quasi nachdem Harry & Co. Voldemort besiegt haben und die Zaubererwelt wieder ihren normalen Gang geht. Hermine ist mittlerweile im Zaubereiministerium, während Ron und Harry Auroren geworden sind.

Doch dann platzt eine so genannte Calamity (auf Deutsch: Unglück) in die Welt der Magie. Dieses Phänomen zieht magische Gegenstände, Personen und Tierwesen aus ihrem angestammten Platz in Ort und Zeit in die heutige Welt und schmeißt sie den Muggeln geradezu vor die Füße. Das Ministerium ist mit den vielen Vorfällen überfordert, weswegen es die S.O.S-Taskforce ins Leben ruft. Das ist kurz für Statute of Secrecy (das Internationale Statut zur Geheimhaltung der Magie), das seit 1692 Zauberer und Hexen verpflichtet, Spuren von Magie vor Nicht-Magiern geheim zu halten.

Wir sind Teil der S.O.S. und müssen auf unseren Streifzügen durch die Welt die Augen nach Spuren offenhalten, die uns zu magischen Wesen, Items oder Personen führen, den so genannten Foundables. Nach und nach erfahren wir mehr über die Calamity selbst sowie diejenigen, die vielleicht für sie verantwortlich sind.

Magie ist überall (im Weg)

Dabei streifen wir, wie auch schon in Pokémon Go, durch die reale Welt, die sich mit einem Blick aufs Smartphone jedoch in eine weitaus magischere Version ihrer selbst verwandelt. Anders als bei Pokémon Go jedoch ist hier sehr viel mehr los.

Überall finden sich die oben bereits erwähnten Spuren von Magie. Die lassen sich in 10 unterschiedliche Kategorien aufteilen und sind den Pokémon aus Pokémon Go am ähnlichsten, weil sie ebenfalls auf der Karte spawnen und mit einem Minispiel eingesammelt werden. Hierbei handelt es sich um

  • Care of magical creatures (Pflege magischer Geschöpfe)
  • Dark Arts (Dunkle Künste)
  • Hogwarts School (Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei)
  • Legends of Hogwarts (Legenden von Hogwarts)
  • Ministry of Magic (Zaubereiministerium)
  • Migizoology (Magizoologie)
  • Magic Games and Sports (Magische Spiele und Sportarten)
  • Mystic Artifacts (Mystische Artefakte)
  • Wonders of the Wizarding World (Wunder der Zaubererwelt)
  • Oddities (Seltsamkeiten)

Aktivieren wir sie, gelangen wir in einen AR-Bereich, in dem wir zunächst nur die Spur selbst suchen. Diese führt uns dann zum eigentlichen Event.

Magische Events, Sammeln & Zaubersprüche

Die Art des Events ist anhand der Marker auf der Karte zufallsgeneriert. An Banken, haben uns die Entwickler verraten, gibt es mehr dunkle Künste. Offenbar hat man auch in der Zaubererwelt keine gute Meinung von Bankiers zu haben.

Beispielsweise finden wir Harry, der während eines Quidditchspiels von einem Dementor zu Boden gerissen wurde (aus dem Bereich: Magische Spiele und Sportarten). Um Harry zu retten, müssen wir einen Patronuszauber aussprechen. Dazu malen wir die Zauberstabbewegung für den Zauber auf unserem Smartphone nach. Je nachdem wie schnell und akkurat wir den Glyphen malen, ist auch unser Spruch stärker oder schwächer.

Seltsame Gegenstände tauchen in unserer Welt auf.Seltsame Gegenstände tauchen in unserer Welt auf.

Sind wir erfolgreich, überlebt Quidditch-Harry und der Dementor wandert in eine Art Sammelalbum. Neben den Dementoren treffen wir auch auf in Ketten gefangene Demiguise oder einen verlorenen Hippogreif. Die freuen sich über simple Sprüche wie Alohomora, um die Ketten des Demiguise zu öffnen.

Andere Konfrontationen, wie die mit Werwölfen, sind jedoch weitaus gewalttätiger und gehen uns auch an die Lebenspunkte, wenn wir uns zwischen unseren Angriffszaubern nicht mit Protego beschützen. Jede Begegnung belohnt uns mit Runensteinen (dazu später mehr) und Erfahrungspunkten.

Wenn wir eine bestimmte Anzahl an Begegnungen absolviert haben, bekommen wir sogar noch mehr. Die können wir dann, je nach unserem gewählten Beruf, in unsere Fähigkeiten investieren.

Skilltrees, Berufe und andere RPG-Elemente

Moment - Fähigkeiten? Berufe? Das klingt weniger nach Pokémon Go als nach Rollenspiel. Was völlig korrekt ist. Zu Beginn eines Spiels können wir uns nämlich für einen von drei Berufen entscheiden, der wiederum jeweils einen eigenen Skilltree beinhaltet.

Zum Launch gibt es drei Berufe/Klassen:

  • Auror (offensiver Charakter, spezialisiert auf Zaubersprüche)
  • Magizoologe (Support-Charakter, spezialisiert auf Status-Buffs und Tierwesen)
  • Professor (Allrounder, hat von allem etwas)

Im Kampf oder in den Ereignissen gewonnene XP investieren wir dann in die Fähigkeiten unserer Wahl, um stärker und in unserem Beruf besser zu werden. Die Klassen können wir übrigens jederzeit kostenlos wechseln, allerdings müssen wir neue Skilltrees natürlich von ganz vorne beginnen.

Ein bisschen Crafting

Auf der Karte finden sich außerdem Gasthäuser, in denen ihr alle fünf Minuten Essen abstauben könnt, sowie Gewächshäuser, in denen sich Zutaten für Zaubertränke finden. Zusammen mit den Gegenständen, die überall auf der Karte verteilt herumliegen und eingesammelt werden können, lassen sich Tränke brauen, die euch heilen oder stärker machen können.

Welche Zutaten wann auftauchen, hängt unter anderem vom Ort, dem Wetter und sogar den Mondphasen ab, die die App berücksichtigt.

Aus Raids werden Festungen

Neben den Spuren von Magie hat die Calamity auch Festungen aus dem Boden gestampft, in denen sich besonders seltene Items wie Rowena Ravenclaws Diadem oder einer der Horkruxe verstecken. Die werden jedoch von mächtigeren Gegnern beschützt, an denen wir vorbei müssen. Die Festungen spielen sich wie eine Mischung aus Raids und normalen Stadienkämpfen in Pokémon Go.

Gemeinsam mit bis zu fünf anderen stellen wir uns den so genannten Wizarding Challenges, einem synchronisierten Multiplayer-Modus. Die Festung hat mehrere Kammern, die wir mit einem Runenstein öffnen. Je nachdem, wie hoch der Wert des Steins ist, wachsen auch die Kräfte der Gegner.

Magischer Multiplayer

Einmal im Kampf sehen wir uns mehreren Feinden gegenüber, die in einer bestimmten Zeit erledigt werden müssen. Dabei gehen wir in den direkten Kampf, greifen mit Zaubersprüchen an und verteidigen uns mit Sprüchen wie Protego.

Außerdem ist hier der perfekte Zeitpunkt, Zaubertränke zu nutzen, die unsere Gesundheit wieder herstellen oder unsere Sprüche stärker machen. Außerdem können wir, wenn wir nicht im direkten Duell sind, unsere Kameraden heilen oder ihnen mit Zaubern unter die Arme greifen.

Sind alle Bösewichter besiegt, ist die Kammer mit all ihren Schätzen unser. Dabei werden wir als Gruppe für unsere Leistung belohnt, aber auch Einzelleistungen werden honoriert.

Kein PvP (zum Launch)

Gekämpft wird immer nur gegen düstere Gestalten, niemals gegeneinander. Schließlich heißt das Spiel auch Wizards Unite und nicht Wizards Battle Royale. Die Entwickler haben betont, dass es hier darum geht, als Gruppe zusammenzuarbeiten und so Schwierigkeiten zu überwinden, so wie auch im Buch die wahre Stärke der Helden in ihrer Zusammenarbeit lag.

Deswegen wird es – zumindest zum Launch keine Duelle zwischen echten Spielern geben.

Gekämpft wird nur gegen PvE-Gegner.Gekämpft wird nur gegen PvE-Gegner.

Letzte Fragen

Ein paar Fragen bleiben natürlich immer. Als allererstes natürlich die nach dem Release, die wir leider noch nicht konrekt beantworten können. Ein paar andere dafür schon.

Kann ich mein Haus auswählen? Ja. Wir haben die Wahl zwischen allen vier Häusern, die im Ministry-ID genannten Avatar-Menü auftaucht. Dort können wir auch ein Foto von uns mit Accessoires aus der Zauberwelt veröffentlichen und sogar unseren eigens zusammengestellten Zauberstab präsentieren. Während sich mit der Wahl des Hauses unser Avatar auf der Map passen einfärbt, können wir an dessen Äußeren (zumindest jetzt noch) nichts ändern.

Was ist, wenn mein Level niedriger ist als das meiner Freunde? Die Schwierigkeit der Festungen lässt sich anpassen. Je nach genutztem Runenstein sind die Wizarding Challenges so für alle Schwierigkeitsstufen spielbar.

Ist das Spiel wirklich Free to Play? Aktuell schon. Zwar lassen sich die Goldmünzen, die in der HPWU-Welt die Ingame-Währung bilden, auch kaufen, die einzige Sache, die wir jedoch hätten beschleunigen können, war das Tränkebrauen. Es wirkt zumindest aktuell so, als kämen wir sehr gut ohne Mikrotransaktionen aus. Es bleibt also die Hoffnung, dass Warner aus dem Debakel von Harry Potter: Hogwards Mystery gelernt hat.

Harry Potter: Hogwarts Mystery
Lohnt sich das Mobile-RPG?

Kann ich HPWU auch auf dem Land spielen? Definitiv. Die Karten sind zufallsgeneriert aus allem, was in den vorherigen zwei Niantic-Spielen erstellt und später hinzugefügt wurde. Auch, wenn es in eurer Stadt keine besonderen Merkmale wie Denkmäler oder Banken gibt, soll die App für euch welche generieren.


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen