Horizon Forbidden West - Gott sei Dank habe ich die Kletterhilfe eingeschaltet

Aloy kann klettern wie eine Weltmeisterin, Hannes aber nicht. Weil er sich ständig auf den Felswänden verläuft, hat er die Kletterhilfe eingeschaltet.

von Hannes Rossow,
26.02.2022 16:00 Uhr

In Horizon Forbidden West zu klettern kann nervig sein. Umso besser, dass sich in den Einstellungen eine nützliche Hilfe versteckt. In Horizon Forbidden West zu klettern kann nervig sein. Umso besser, dass sich in den Einstellungen eine nützliche Hilfe versteckt.

Die Welt von Horizon Forbidden West ist gigantisch. Die Karte des Spiels beinhaltet dabei nicht nur weitläufige, offene Areale, sondern auch viele vertikale Abschnitte - was so viel heißt wie: Aloy darf, kann und muss viel klettern. Und das ist eigentlich auch kein Problem, denn die Maschinenjägerin mit den roten Haaren kraxelt selbst steile Felsvorsprünge mit gelassener Nora-Leichtigkeit hoch. Leider kann Aloy aber nicht überall klettern und das kann störend sein.

Aloys Schwierigkeiten beim Kraxeln

Anders als beispielsweise bei Zelda: Breath of the Wild, wo Link so ziemlich jede Wand erklimmen kann und nur Ausdauer und Regen zu Hindernissen werden können, sind Aloys Kletterwege immer festgelegt. Das Problem daran ist, dass diese Kletterwege nicht immer ersichtlich sind - die erkletterbaren Felswände sind mit dem bloßen Auge kaum von nicht erkletterbaren zu unterscheiden. In den ersten Spielstunden hing ich oft orientierungslos in der Luft und wusste nicht, warum es hier nicht weitergeht. Nichtsahnend, dass ich Aloy in eine Sackgasse geklettert habe.

Ein Blick durch den Fokus (R3-Taste) enthüllt dann die Vorsprünge und Rillen in den Felswänden, die Aloy Halt bieten. Das hält allerdings nur wenige Sekunden an und schon bald stand ich vor dem gleichen Problem: Wo geht's hier lang? Ständig muss der Fokus bemüht werden, was das Klettern in meinen Augen sehr umständlich macht.

Mein lieb gemeinter Tipp an euch: Lasst euch beim Klettern helfen

Abhilfe für dieses kleine (aber durchaus nervige) Problem lässt sich in den Einstellungen finden. Unter dem Punkt "Klettermarkierungen" (Climbing Annotations) lassen sich die gelblichen, hervorgehobenen Markierungen an Felswänden dauerhaft einblenden. Damit leuchten die Klippen in Horizon Forbidden West zwar wie dick behangene Weihnachtsbäume, aber die Kletterei führt schnell und effizient zum Ziel, ohne dass ihr euch auf dem Weg nach oben verlauft.

Hier könnt ihr euch unser Test-Video zu Horizon Forbidden West anschauen:

Horizon Forbidden West - Test-Video zum Open-World-Blockbuster für PlayStation 12:35 Horizon Forbidden West - Test-Video zum Open-World-Blockbuster für PlayStation

Schon in der ersten Region des Spiels hat mir diese Einstellung das Leben erleichtert, weil ich partout nicht den Weg zu den Carja-Türmen gefunden habe, an deren Spitze wichtige Linsen zu holen sind. Alle paar Sekunden den Fokus aufzurufen, war mir irgendwann dann doch zu doof. Besonders in hektischen Situationen, wenn ich über die nächste Felswand flüchten möchte, zählt jede Sekunde. Wenn ich schon nicht "überall" klettern kann, möchte ich zumindest ohne Umwschweife angezeigt bekommen, wo das möglich ist.

Hier findet ihr einen Überblick über die Accessibility-Optionen von Horizon Forbidden West:

Horizon Forbidden West: Zweite Person kann per Co-Pilot-Funktion helfen   15     2

Mehr zum Thema

Horizon Forbidden West: Zweite Person kann per Co-Pilot-Funktion helfen

Horizon Forbidden West hat eine Vielzahl sehr nützlicher Einstellungen, die einerseits die Zugänglichkeit für bestimmte Spieler*innengruppen erhöhen, zugleich aber auch die Spielmechaniken an sich etwas straffen. Ein Blick in die Einstellungen kann sich also lohnen, auch wenn ihr nicht vorhabt, an eurem Schwierigkeitsgrad etwas zu ändern.

Habt ihr noch Tipps, wie Horizon Forbidden West mit Hilfe einfacher Einstellungen zum bequemeren Spielerlebnis wird? Dann schreibt es gern in die Kommentare!

zu den Kommentaren (28)

Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.