In Far Cry 6 können wir endlich unseren Charakter in Cutscenes sehen

Far Cry 6 wird wieder ein Ego-Shooter, bietet aber eine Neuerung gegenüber den Vorgänger: Diese Mal bekommt ihr euren Charakter in den Cutscenes zu sehen.

von Andreas Bertits,
15.07.2020 15:11 Uhr

In Far Cry 6 sehen wir unsere Spielfigur in den Zwischensequenzen. In Far Cry 6 sehen wir unsere Spielfigur in den Zwischensequenzen.

CD Projekt Red zeigt sich stolz darauf, die gesamte Story in Cyberpunk 2077 inklusive der Zwischensequenzen in der Egosicht zu präsentieren. Ubisoft macht das in der Far-Cry-Reihe schon lange und will dies nun mit Teil 6 ändern. Denn in den Zwischensequenzen seht ihr eure Spielfigur aus der 3rd-Person-Perspektive.

Navid Khavari, Autor von Far Cry 6, erklärt dies gegenüber Press Start so:

"Wir wollten die Erzählung so weit wie möglich aufwerten und haben eine ganze Reihe neuer Techniken eingeführt, die es bisher bei der Marke noch nicht gab. Die erste ist, dass wir Third-Person-Filmsequenzen haben, in denen Spieler*innen den Charakter, den individuell angepassten Charakter, in Third-Person-Perspektive sehen und so mit allen anderen Charakteren interagieren."

Einen ersten Eindruck von Far Cry 6, dem neuen Bösewicht und dem Grundton der Story verschafft euch der Render-Trailer, den Ubisoft während des Forward-Events veröffentlicht hat:

Far Cry 6: Render-Trailer zeigt den neuen Bösewicht - und seinen Sohn 4:04 Far Cry 6: Render-Trailer zeigt den neuen Bösewicht - und seinen Sohn

Zwischensequenzen sind wichtig, stehen aber nicht im Mittelpunkt

Laut Navid Khavari hat das Entwicklerteam viel Zeit und jede Menge Überlegungen in die Cutscenes gesteckt, um diese wie Filmsequenzen wirken zu lassen. Allerdings möchte der Autor die Spieler*innen wissen lassen, dass die Zwischensequenzen nicht im Fokus von Far Cry 6 stehen. Das Spiel ist und bleibt in erster Linie ein Ego-Shooter.

Er erklärt:

"Wir wollen kein Spiel, das sich nur primär auf die Filmsequenzen konzentriert. Far Cry hat eine so dynamische, offene Welt, und in Far Cry 6 wirkt Yara wie auf dieser bewegten Postkarte. Man bekommt das Gefühl, dass man buchstäblich durch diese Postkarte wandert und einen Kontrast zwischen Schönheit und dieser Art von gewichtigem Drama hat. "

"Wir mussten sicherstellen, dass diese Dinge zusammenhängen und zusammenleben. Ich glaube, in gewisser Weise dienen die Zwischensequenzen dazu, den "Ton" der Story und der Open World mitzubestimmen. Es war wichtig für uns, dass sie sich alles zusammenhängend anfühlt."

Möchtet ihr mehr über Far Cry 6 erfahren? Unsere Kollegen von der Gamestar haben eine Preview verfasst:

Exklusiv: Wie Far Cry 6 mit Hollywood-Power eine alte Open-World-Falle vermeidet   0     0

Mehr zum Thema

Exklusiv: Wie Far Cry 6 mit Hollywood-Power eine alte Open-World-Falle vermeidet

Far Cry 6 erscheint am 18. Februar 2021 für PS5, PS4, Xbox One, Xbox Series X, Google Stadia und PC. Gratis-Upgrades für PS5 und Xbox Series X wurden bereits bestätigt.

Wie findet ihr es, dass die Zwischensequenzen in Far Cry 6 nun aus der Third-Person-Ansicht gezeigt werden? Braucht Far Cry für euch überhaupt eine umfangreiche Story?

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.