Mass Effect 5-Release wohl in weiter Ferne und das hat auch technische Gründe

Bioware verabschiedet sich laut einem Insider beim nächsten Mass Effect von der Frostbite-Engine. Dafür startet die volle Produktion offenbar erst 2023.

von Jonathan Harsch,
07.09.2021 11:10 Uhr

Mass Effect 5 wird wohl noch Jahre brauchen. Mass Effect 5 wird wohl noch Jahre brauchen.

Es gibt Spielankündigungen, da fragt man sich im einen Moment: warum? Es wird ein Teaser gezeigt, und kurze Zeit später stellt sich heraus, dass die Produktion noch nicht einmal richtig begonnen hat. Wie im Falle von The Elder Scrolls bei Bethesda soll jedoch Fans oft gezeigt werden "es kommt, keine Sorge".

Mass Effect 5 noch sehr weit weg: Und leider trifft das wohl auch auf Biowares kommendes, heiß erwartetes SciFi-Rollenspiel zu, dessen finaler Name bislang noch nicht bekannt ist. Lediglich, dass die Reihe um einen weiteren Teil erweitert wird.

Das ist Biowares Zeitplan

Laut Jeff Grubb von Gamesbeat befindet sich Mass Effect 5 derzeit in einer Planungsphase. Bioware und EA haben offenbar einige grundlegende Aspekte des Rollenspiels noch nicht festgelegt.

Dank dem Ankündigungs-Teaser aus dem letzten Jahr wissen wir nur, dass einige bekannte Charaktere zurückkehren werden. Viel mehr steht wohl noch gar nicht fest. Tatsächlich soll ME 4 erst 2023 so richtig in die Produktion starten.

Link zum Twitter-Inhalt

Das ist kein Zufall: Laut Grubb planen EA und Bioware den Release von Dragon Age 4 für 2023 ein. Wenn das Fantasy-RPG abgeschlossen ist, wird vermutlich nur noch ein Rumpfteam zurück bleiben, um an Patches, Updates und eventuellen Erweiterungen zu werkeln. Ein Großteil der DA4-Crew könnte dann zur Produktion von Mass Effect 5 stoßen.

Mass Effect 5 nutzt wohl Unreal Engine 5: Im Gegensatz zu Dragon Age 4 soll Mass Effect eine neue Engine nutzen, namentlich die Unreal Engine 5. Das geht aus einer Stellenanzeige von EA für einen Technischen Director hervor. Dass diese wichtige Stelle noch nicht besetzt ist, zeigt auch, wie wenig fortgeschritten die Arbeiten sind.

Voraussetzung für eine Bewerbung auf die Stelle sind "Kenntnisse mit der Unreal Engine 4+". Es geht also um die UE5. Bisher wurden nur eine Handvoll Titel für Epics neue Engine angekündigt. Dass Bioware wohl nicht auf EAs interne Lösung zurück greift, liegt laut Grubb daran, dass Frostbite der UE5 maßlos unterlegen sein wird, wenn ME4 auf den Markt kommt.

Der Ankündigungs-Teaser könnte vorerst alles sein, was wir von ME5 in naher Zukunft sehen:

Das nächste Mass Effect hat einen ersten Trailer 1:43 Das nächste Mass Effect hat einen ersten Trailer

Passende News zum Thema:

Ein echtes Next-Gen-Erlebnis

Wechsel der Engine, ein neuer Technischer Director, eine lange Design-Phase: All diese Informationen zeichnen ein klares Bild. Bioware und EA möchten mit dem nächsten Mass Effect offenbar alles richtig machen und alles aus der aktuellen Konsolen-Generation herausholen. Nach dem Misserfolg mit Anthem, dessen Ende Anfang des Jahres besiegelt wurde, brauchen der Publisher und das Studio überzeugende Spiele, um die Fans wieder für sich gewinnen zu können.

Was erwartet ihr euch vom nächsten Teil der Mass Effect-Saga?

zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.