Mittelerde: Schatten des Krieges - Im neuen Ranked-Modus erobern wir die Festung unserer Freunde

Mittelerde: Schatten des Krieges kommt mit mehreren Online-Modi daher. Unter anderem gibt es auch einen Ranked-Modus, in dem wir gegnerische Festungen einnehmen können.

von David Molke,
08.08.2017 13:15 Uhr

Mittelerde: Schatten des Krieges Mittelerde: Schatten des Krieges

Mittelerde: Schatten des Krieges legt den Fokus zwar ganz klar auf die Singleplayer-Kampagne, führt aber trotzdem eine Art PvP-Multiplayer ein. Im neuen Online Conquest-Modus dürfen wir nämlich Festungen ausbauen und mit unseren Schergen bestücken, bevor andere Spieler versuchen, sie einzunehmen. Umgekehrt können wir natürlich auch Burgen unserer Freunde einnehmen, wenn diese sie online stellen. Das Ganze gibt es in zwei Ausführungen: Entweder als Freundschaftsspiel und ohne Konsequenzen für unsere Truppen, oder im Ranked-Modus, bei dem unsere Captains tatsächlich sterben können.

Bei jeder Online-Eroberung laden wir quasi die Mordor-Instanz der anderen Spieler, bevor wir sie mit unserer Armee angreifen. Übergelaufene Truppen dürfen wir nicht mit zurück in die eigene Spielwelt nehmen. Im Ranked Modus müssen wir allerdings auf unsere Krieger achten, wenn wir sie heile wieder mit nach Hause bringen wollen. Schwer verletzte Captains können auf dem Schlachtfeld geheilt werden und wenden sich möglicherweise von uns ab, wenn wir das nicht tun.

Mehr: Mittelerde: Mordors Schatten - "Nemesis Forge" ermittelt euren Erzfeind & übernimmt ihn in Schatten des Krieges

Im Ranked-Modus belohnt uns Mittelerde: Schatten des Krieges für jede erfolgreiche Online-Eroberung. Unsere Angriffs-Wertung steigt mit jeder eingenommenen Festung und fällt, wenn wir bei einem Versuch scheitern. Gelingt uns der Sturm auf die Burg des Gegners, ernten wir Loot-Boxen und die sogenannten Spoils of War-Punkte. Mit denen können wir wiederum Spoils of War-Truhen ergattern, in denen neue Untergebene und diverse andere Goodies winken, die uns unter anderem auch stärker machen sollen.

Dann wäre da auch noch der leicht abgewandelte Vendetta-Modus, den Spieler des ersten Teils bereits kennen: Hier gehen wir auf einen blutigen Rachefeldzug gegen besonders fiese Gegner. Um unsere Freunde zu rächen, gilt es dieses Mal aber, eine Mission zu absolvieren, bevor wir gegen den Gegner antreten dürfen. Scheitern wir dabei, dürfen wir es nicht direkt noch einmal versuchen. Bei Erfolg verdienen wir uns auch im Vendetta-Modus Loot-Boxen und Spoils of War-Punkte.

Mehr:Mittelerde: Schatten des Krieges - Marktplatz für Mikrotransaktionen enthüllt

Die Kombination aus Ranked Online-PvP, Lootboxen, den Spoils of War-Punkten und dem frisch angekündigten Online-Marktplatz für Mikrotransaktionen mit Echtgeld sorgt bei vielen Fans offenbar für das ungute Gefühl, es hier möglicherweise mit einem Pay to Win-Modell zu tun zu bekommen.

Link zum externen Inhalt

Was haltet ihr davon?

Mittelerde: Schatten des Krieges - Screenshots ansehen

Mittelerde: Schatten des Krieges - Trailer enthüllt Spinnenfrau Shelob als neue Antagonistin 1:51 Mittelerde: Schatten des Krieges - Trailer enthüllt Spinnenfrau Shelob als neue Antagonistin

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.