Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Need for Speed: Top 10 der besten Spiele der Reihe

Was ist das beste Spiel der Need for Speed-Reihe und was ist das schlechteste? Hier ist unsere Top 10.

von Tobias Veltin, Linda Sprenger,
25.11.2019 11:01 Uhr

Wir haben die Need for Speed-Spiele ins Rennen geschickt. Welcher Ableger ist der beste? Wir haben die Need for Speed-Spiele ins Rennen geschickt. Welcher Ableger ist der beste?

Mit der Need for Speed-Reihe blickt EA mittlerweile auf über 20 Jahre Arcade-Racing-Action zurück. Angefangen mit dem allerersten Need for Speed von 1994, das noch mit einem "The" im Titel an den Start ging, sind mit dem neuesten Ableger NFS: Heat ebenfalls mehr als 20 Need for Speed-Spiele erschienen – einige davon auf der Überholspur, andere wiederum so lahm wie ein Traktor auf der Landstraße.

Was ist das beste NFS? Wir haben auf die Spiele der Kult-Reihe zurückgeblickt und die in unseren Augen besten Teile in eine Top 10 verpackt. Teilt uns in den Kommentaren mit, welche Need for Speed-Ableger eure liebsten sind!

Diesen Artikel haben wir am 25. November 2019 mit einem Update versehen: Need for Speed Heat ist jetzt Teil des Rankings.

10. The Need for Speed

  • Release: 1996

The Need for Speed ist der allererste Ableger der Arcade-Racing-Reihe, der hier allein schon aus Nostalgiegründen nicht fehlen darf. Das von EA Canada und Pioneer Productions entwickelte Rennspiel erschien 1994 zunächst für die 3DO-Konsole und zwei Jahre später für die PlayStation und den Sega Saturn.

Mit acht fahrbaren Flitzern ist der Fuhrpark von The Need for Speed zwar überschaubar, bereits viele unverzichtbare Gameplay-Elemente der Nachfolger feiern hier aber ihr Debüt, darunter Punkt-zu-Punkt-Strecken, Rundenrennen und Polizeiverfolgungsjagden.

9. Need for Speed: Carbon

Need for Speed: Carbon - Ankündigungs-Trailer zum Arcade-Racer 1:27 Need for Speed: Carbon - Ankündigungs-Trailer zum Arcade-Racer

  • Release: 2006

Was es so besonders macht: Mit Need for Speed: Carbon aus dem Jahr 2006 bringt EA Black Box einige interessante neue Gameplay-Features auf die Rennpiste: Drag-Rennen haben die Macher in den Wind geschossen, dafür aber Team-Racing eingeführt. Hierbei dürfen wir computergesteuerte Crew-Mitglieder um uns scharen, die uns in Rennen unterstützen, indem sie beispielsweise Konkurrenten von der Strecke drängen.

Außerdem neu in Need for Speed: Carbon sind die Canyon-Duelle, spezielle Events, bei denen es darum geht, nah genug bei unserem Gegner zu fahren und so Punkte zu sammeln. Eine erfrischende Idee, mit der uns das Spiel durch besonders herausfordernde, wenn auch zuweilen sehr frustrierende Rennen jagt.

8. Need for Speed: Hot Pursuit 2

  • Release: 2002

Need for Speed: Hot Pursuit 2 ist der sechste Teil der Reihe von EA Black Box, der 2002 für PS2, Xbox und den Nintendo Gamecube in die Ladenregale sauste.

Was es so besonders macht: Hot Pursuit 2 orientiert sich spielerisch an seinem direkten Vorgänger Need for Speed 3: Hot Pursuit, legt aber noch mehr Wert auf Verfolgungsjagden mit den Gesetzenshütern.

Im Hot Pursuit-Modus dürfen wir Polizeikarren von der Straße rammen, Barrikaden umfahren und müssen es hier sogar mit Helis aufnehmen, die explodierende Fässer auf unser Autodach donnern.

7. Need for Speed: Shift

Need for Speed: Shift - Launch-Trailer zum Rennspiel für PS3 & Xbox 360 1:43 Need for Speed: Shift - Launch-Trailer zum Rennspiel für PS3 & Xbox 360

  • Release: 2009

Need for Speed: Shift erschien 2009 unter anderem für die PS3 und Xbox 360 und wurde von Slightly Mad Studios entwickelt, die übrigens im September 2017 mit Project Cars 2 eine richtig gute Rennsimulation geliefert haben.

Was es so besonders macht: Der 13. Serienteil schlägt eine komplett andere Richtung ein: "Das ist doch gar kein richtiges Need for Speed!", raunten wahrscheinlich die meisten Serienfans, als das Spiel vor gut acht Jahren auf den Markt kam.

Mehr Realismus , abgespecktes Tuning und keine Polizei - Mit Need for Speed: Shift wagte Slightly Mad einen mutigen Umschwung, der aber tatsächlich gelungen ist und einen guten Kompromiss aus Arcade und Simulation hervorgebracht hat.

6. Need for Speed 2

  • Release: 1998

Need for Speed 2 ist das direkte Sequel zu The Need for Speed, das 1998 für die PlayStation und den PC erschien und seinen Vorgänger in vielen Belangen übertrumpft.

Was es so besonders macht: Der Racer ist arcade-lastiger als Teil eins, und vermittelt damit ein wesentlich stärkeres Geschwindigkeitsgefühl.

Mit den "Knockouts" gibt's hier außerdem einen neuen, spannenden Spielmodus, bei dem jeweils der letzte Fahrer in der Meute nach einer gefahrenen Runde aus dem Rennen gekickt wird. Und am aller wichtigsten: In Need for Speed 2 ist es möglich, im Splitscreen zu spielen - ein Feature, das zum Leidwesen vieler Couch-Koop-Freunde in aktuellen Serienablegern keinen Platz mehr gefunden hat.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen