Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

New Super Mario Bros. U Deluxe im Test - Alte Hüpf-Liebe rostet nicht

Mit New Super Mario Bros. U Deluxe bringt Nintendo den nächsten Wii-U-Port für die Switch. Unser Test zeigt, dass der Hüpfer nichts von seinen Qualitäten eingebüßt hat.

von Tobias Veltin,
09.01.2019 15:00 Uhr

New Super Mario Bros. U Deluxe - Test-Video: Auch auf der Switch ein tolles Jump&Run 5:13 New Super Mario Bros. U Deluxe - Test-Video: Auch auf der Switch ein tolles Jump&Run

Kult-Klempner Mario feierte auf der Switch in Super Mario Odyssey bereits ein fantastisches Jump&Run-Debüt. In New Super Mario Bros. U Deluxe bekommt das Nintendo-Maskottchen nun seinen nächsten Auftritt. Allerdings einen, den der ein oder andere unter euch schon kennen dürfte.

Denn ähnlich wie bei Mario Kart 8 Deluxe handelt es sich bei dem Hüpfspiel um die Portierung eines bereits bekannten Titels, nämlich New Super Mario Bros. U, das ursprünglich Ende 2012 für die glücklose Wii U erschien. Und ähnlich wie beim Kart-Flitzer ist auch hier die Umsetzung hervorragend geglückt.

Aber der Reihe nach, schließlich wird längst nicht jeder das Original kennen. New Super Mario Bros. U Deluxe ist im Kern ein ganz klassisches 2D-Mario-Jump&Run. Versteht sich also von selbst, dass dazu auch die obligatorische und arg ausgelutschte "Bösewicht Bowser hat Prinzessin Peach in seiner Gewalt"-Story gehört, aber für eine packende Hintergrundgeschichte waren die Mario-Hüpfer ja noch nie bekannt.

Fragezeichenblöcke, Münzen und Gumbas: New Super Mario Bros. U Deluxe ist sofort als klassisches Mario-Jump&Run erkennbar.Fragezeichenblöcke, Münzen und Gumbas: New Super Mario Bros. U Deluxe ist sofort als klassisches Mario-Jump&Run erkennbar.

Dafür umso mehr für ihr exzellentes Gameplay, und New Super Mario Bros U Deluxe ist hier keine Ausnahme. Es geht ganz traditionell von links nach rechts durch über 100 Abschnitte - aufgeteilt auf acht Welten mit so schicken Namen wie "Limonadendschungel" oder "Minzmeer".

Dazu gesellen sich Geisterhäuser sowie Zwischen- und Endbossfestungen. Zugegeben, das wirkt ein bisschen abgenudelt, dennoch ist es erstaunlich, wie Nintendo es schafft, vermeintlich altbekanntes durch geschickte Variation einmal mehr spannend und interessant zu machen.

So schlug sich das Original
New Super Mario Bros. U (Wii U) im GamePro-Test

Zeitlos gutes Leveldesign

Das liegt insbesondere am exquisiten Leveldesign. Auf dem Weg zu Bowser und Peach hüpft ihr unter anderem über bewegliche Plattformen, geht Lavatropfen und pinker Säure aus dem Weg, hangelt euch an Ketten und Gittern entlang und weicht dabei einer Vielzahl von unterschiedlichen Gegnern aus.

Dabei helfen bekannte Items wie Stern oder Feuerblume, auch Reitdrache Yoshi ist wieder mit dabei. Die Platzierung von Objekten und Gegnern macht insbesondere die späteren Levels zu kleinen Geschicklichkeits-Kunstwerken, zudem gibt es in vielen Abschnitten versteckte Bereiche, münzgefüllte Räume hinter Wänden und vieles mehr.

In jedem Level sind drei große goldene Münzen versteckt. Wer alle Münzen in einer Welt findet, schaltet nach dem Spiel neue Levels in einer Bonuswelt frei.In jedem Level sind drei große goldene Münzen versteckt. Wer alle Münzen in einer Welt findet, schaltet nach dem Spiel neue Levels in einer Bonuswelt frei.

Zusammen mit der perfekt austarierten Steuerung, dank der punktgenaue Sprünge ebenso möglich sind wie Marios Move-Klassiker (Dreifachsprung etc.), konserviert New Super Mario Bros. U Deluxe das zeitlose Spielgefühl seiner Mario-Bros.-Urväter, was insbesondere Nintendo-Kennern ein heimeliges "Daheim"-Gefühl beschert.

Eine komplette Wohlfühloase ist das Spiel aber nicht, dafür sorgt der angenehm fordernde Schwierigkeitsgrad. Das Durchqueren von Eichenhain und Sandkuchenwüste gerät noch zu einer vergleichsweise einfachen Fingerübung, danach zieht der Anspruch aber merkbar an, und insbesondere in den Welten 7 und 8 solltet ihr euch auf einige fiese Passagen gefasst machen, die euch enormes Geschick abverlangen und mehr Leben kosten werden als euch lieb ist.

Zwar gibt es einige Stellen mit Frustpotenzial, unfair wird das Jump&Run aber nie, da ihr stets einfachere Gebiete erneut aufsuchen könnt, um Extraleben zu sammeln.

Luigi macht Bekanntes anders

Überhaupt steckt in Super Mario Bros. U Deluxe mehr Anspruch, als es das knuffige Cover und die für Nintendo typische Bonbonoptik vermuten lassen. Neben dem normalen Abenteuer sind sämtliche Level des ehemaligen DLCs New Super Luigi U enthalten, der abgewandelte Levelvariationen des Hauptspiels mit deutlich geringerem Zeitlimit enthält.

Mehr Infos zum Luigi-Addon
New Super Luigi U (Wii U) im GamePro-Test

Luigi steuert sich hierbei spürbar anders als sein pummeliger Bruder, kann beispielsweise höher springen. Dem wird dann glücklicherweise auch beim Leveldesign Rechnung getragen (zum Beispiel mit höher gelegenen Plattformen), was New Super Luigi U nicht zu einem öden Aufguss macht, sondern vielmehr zu einem erneuten Durchspielen motiviert.

Mithilfe der Super-Krone wird Toadette zu Peachette und kann in dieser Form durch den Level gleiten. Das ist allerdings nur für Anfänger wirklich interessant.Mithilfe der Super-Krone wird Toadette zu Peachette und kann in dieser Form durch den Level gleiten. Das ist allerdings nur für Anfänger wirklich interessant.

Das schraubt den Umfang bereits in ganz beachtliche Höhen, neben den beiden Abenteuermodi gibt es zudem noch eine Reihe von häppchengroßen Herausforderungen. Beispielsweise müsst ihr in einer bestimmten Zeit zum Levelausgang gelangen, möglichst lange Gegnergeschossen ausweichen oder durch aufeinanderfolgende Sprünge auf Gegnerköpfe möglichst viele Power-Ups einsammeln.

Das klingt nach langweiligem Gimmick, die Jagd nach den Goldmedaillen für jede Mini-Aufgabe entpuppt sich aber schnell als süchtig machender Zeitvertreib. Ebenso übrigens wie die Suche nach den großen Goldmünzen, von denen in jedem Level drei verteilt sind und für die später einiges an Geschick und Controller-Können erforderlich ist.

Multiplayer: Chaotisch, aber gut

All diese Dinge könnt ihr natürlich allein machen, doch New Super Mario Bros. U Deluxe hat genau wie das Original auch einen sehr spaßigen Multiplayer-Modus für bis zu vier Spieler an Bord. Zusammen wird die Hüpferei chaotischer und wir garantieren euch, dass ihr einige Tode sterben werdet, weil ihr unglücklich gegen einen Kumpel hüpft und danach in einen Abgrund fallt.

Andererseits ist das Spielgefühl aber auch befriedigender, wenn ihr in der Gruppe zum Beispiel eine schwierige Passage meistert. Auf der Wii U konnte der Spieler mit dem GamePad noch Blöcke platzieren, um den anderen Spielern zu helfen, diese Funktion fällt bei der Switch-Umsetzung nun bedauerlicherweise weg. Ebenso gibt es lediglich Couch-Koop, ein Online-Multiplayer-Modus fehlt leider.

Im Multiplayer spielt sich der Hüpfer zwar deutlich chaotischer als allein, das Meistern von kniffligen Passagen wie dieser hier fühlt sich dafür aber auch befriedigender an.Im Multiplayer spielt sich der Hüpfer zwar deutlich chaotischer als allein, das Meistern von kniffligen Passagen wie dieser hier fühlt sich dafür aber auch befriedigender an.

Super Mario Bros. U Deluxe ist dennoch recht nah dran am idealen 2D-Mario. Grund zum Meckern gibt es neben dem fehlenden Online-Multiplayer aber dennoch. So sind die Bosskämpfe im Vergleich zu manchen wirklich fordernden Stages viel zu anspruchslos - das übliche "Dreimal auf die Birne hüpfen" hat auch in Deluxe Bestand und ist selbst bei den späteren Bossen nach maximal einer Minute erledigt.

Die technische Seite ist dank der sauberen Switch-Anpassung samt nativer 1080p-Darstellung im TV-Modus alles andere als enttäuschend, auch wenn die Switch mit der bunten 2D-Grafik natürlich hoffnungslos unterfordert ist.

Wir hätten uns bei einem sechs Jahre alten Spiel aber trotzdem insgeheim die ein oder andere signifikante Änderung gewünscht - zum Beispiel zusätzliche Effekte oder gar komplett neue (optionale) Abschnitte für Kenner des Originals.

Das ist neu im Vergleich zum Original

Toadette als spielbarer Charakter Sie ist für Einsteiger gedacht und hat eine direktere Steuerung als Mario und die Toads. Toadette kann sich mit der nur für sie aufsammelbaren Super-Krone in Peachette verwandeln und kann in dieser Form unter anderem schweben. Außerdem sammelt sie aus entsprechenden Blöcken 3er- statt 1er-Leben ein und hat in jedem Level 100 zusätzliche Sekunden Zeit.

Höhere native Auflösung
Im TV-Modus hat New Super Mario Bros. U eine native 1080p-Auflösung, auf der Wii U hatte der Titel lediglich eine dynamische Bildschirmauflösung bis zu 1080p.

Mehr Charakter-Auswahlmöglichkeiten für Solo-Spieler
Ihr könnt den Abenteuermodus auch als Luigi, Toad, Toadette oder Mopsie spielen (im Original war Mario für Solospieler die einzige Option), in New Super Luigi U sind aber weiterhin nur Luigi, Mopsie und die Miis auswählbar.

Knopfbelegung änderbar
Auch wenn es nur ein Detail ist: Ihr könnt im Optionsmenü nun entscheiden, ob ihr mit Y/X schneller laufen und mit B/A springen wollt, oder umgekehrt.

Kleinigkeiten
Mopsie kann nun beispielsweise Gegenstände tragen und hat ein paar neue Soundeffekte, Ladebildschirme und Icons wurden angepasst, und das Spiel nutzt jetzt HD Rumble.

New Super Mario Bros. U Deluxe - Screenshots ansehen

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen