Switch Pro: 4K-DevKit angeblich schon bei 11 Entwicklern, aber Nintendo sagt: 'Falsch!'

Nintendo äußert sich fast nie zu Gerüchten, zeigt sich im Bezug auf einen Report zum Thema Switch Pro aber verdächtig offensiv.

von Jonathan Harsch,
30.09.2021 12:42 Uhr

Kommt doch noch eine Switch mit 4K-Unterstützung? Kommt doch noch eine Switch mit 4K-Unterstützung?

In wenigen Tagen kommt die Switch OLED auf den Markt, die bis auf einen größeren und hochwertigeren Bildschirm nur kleine Änderungen an Nintendos Hybrid-Konsole vornimmt. Dabei hielten sich lange Gerüchte um eine 4K-Variante mit mehr Rechenleistung als das Standard-Modell. Diese bekommen in einem Bericht von Bloomberg (Artikel hinter einer Paywall) jetzt wieder Aufwind, denn angeblich befindet sich die „Switch Pro“ bereits in den Händen einiger Entwickler.

Fast ein Dutzend Studios wollen schon ein DevKit der Switch Pro besitzen

Hat Nintendo tatsächlich schon vor der Markteinführung der Switch OLED Entwickler-Kits an mehrere Studios verteilt? Ganze elf Entwickler verschiedener Unternehmen haben die Existenz dieser DevKits gegenüber Bloomberg bestätigt. Zu viele Quellen, um sie einfach zu ignorieren. Und Bloomberg selbst gilt als seriöse Plattform, bei der es unwahrscheinlich ist, dass sie sich ihre Quellen einfach ausdenken.

Als Nintendo im Juli die neue Konsole vorstellte, hatte das Unternehmen bereits 4K-Kits an externe Entwickler herausgegeben und diese gebeten, ihre Software an die höhere Auflösung anzupassen.

Musste die 4K-Switch dem OLED-Modell weichen?

Nintendo Switch OLED - Offizielles Unboxing-Video packt die neue Handheld-Konsole aus 8:37 Nintendo Switch OLED - Offizielles Unboxing-Video packt die neue Handheld-Konsole aus

Zudem: Schon in der Vergangenheit häuften sich die Insider-Aussagen zu einem echten Konsolen-Upgrade. Sogar einige exklusive Spiele sollte es für die 4K-Switch geben. Warum Nintendo die Konsole zurück hält und stattdessen das OLED-Modell auf den Markt bringt, ist momentan nicht bekannt.

Auch ist nicht klar, ob es das Konsolen-Upgrade überhaupt noch geben wird oder ob es letztendlich nicht als Switch 2 veröffentlicht wird. Dagegen spricht, dass die Entwickler ihre 4K-Spiele für die Switch „in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres oder kurz danach“ veröffentlichen wollen.

Nintendo verhält sich verdächtig

Normalerweise müssten wir an dieser Stelle schreiben, dass sich Nintendo grundsätzlich nicht zu Gerüchten äußert. Aber Überraschung: Das Unternehmen hat auf Twitter bereits auf den Bericht von Bloomberg reagiert. In der Aussage stellen sie diesen als falsch dar:

Um das richtige Verständnis bei unseren Investoren und Kunden sicherzustellen, wollen wir klarstellen, dass dieser Bericht nicht der Wahrheit entspricht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Weitere News zum Thema:

Ehrliches Dementi oder PR-Phrase? In einem Folge-Tweet betont Nintendo noch einmal, dass es „keine Pläne für ein neues Modell abseits der Switch OLED“ gebe. Auffällig ist an dem Ganzen, dass Nintendo nicht genau benennt, was an dem Artikel von Bloomberg falsch ist - auch nicht auf Nachfrage von Bloomberg.

Zum Beispiel ist es möglich, dass sich die DevKits wirklich bei den Entwicklern befinden, Nintendo diese jedoch nicht in einem neuen Modell umsetzen möchte. Pläne können sich aber auch jederzeit ändern. Momentan hat es für Big N auf jeden Fall höchste Priorität die Aufmerksamkeit wieder auf die Switch OLED zu lenken.

Glaubt ihr, wir bekommen noch eine Switch Pro?

zu den Kommentaren (39)

Kommentare(39)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.