One Piece - Fan-Theorie glaubt zu wissen, was der One Piece-Schatz eigentlich ist

Möglicherweise wissen wir jetzt, was das legendäre One Piece wirklich ist. Im Manga wurde ein Hinweis entdeckt, der zur Fan-Theorie passt.

von David Molke,
04.06.2018 15:20 Uhr

Die Strohhut-Bande ist auch auf der Suche nach dem sagenumwobenen One Piece.Die Strohhut-Bande ist auch auf der Suche nach dem sagenumwobenen One Piece.

Update (11. Januar 2019): Mittlerweile hat sich Serienschöpfer Oda selbst zum Ende von One Piece und zur alles entscheidenden Frage, was sich eigentlich hinter dem Schatz verbirgt, geäußert. Er verrät zwar keine Details, gibt aber einen entscheidenden Hinweis:

One Piece
Schöpfer teast Ende und Bedeutung des One Piece

Originalmeldung:

In One Piece existiert ein legendärer Schatz, dem die Serie ihren Namen verdankt. Alle wollen das One Piece haben, aber keiner weiß, wo es sich befindet. Geschweige denn, worum es sich dabei wirklich handelt. Aber jetzt scheint sich eine bereits länger existierende Fan-Theorie zu bestätigen. Möglicherweise ist das Rätsel um das sagenumwobene One Piece schon gelöst.

Achtung, Spoiler!

In Kapitel 906 des One Piece-Mangas wird am Ende ein mysteriöser, großer Strohhut auf einem Podest gezeigt. Der befindet sich in einer Art Burg, die sich auf der Insel Mary Geois befindet und auf den bemerkenswerten Namen "Pangea" hört. Genau das könnte der entscheidende Hinweis sein.

Superkontinent Pangäa

Pangea, Pangaea oder Pangäa wird der letzte Super-Kontinent der Erdgeschichte genannt. Der Begriff bezeichnet dementsprechend die gesamte Landmasse aller Kontinente, bevor sie auseinander gebrochen ist.

Durch tektonische Plattenverschiebungen hat das Land nach und nach die Kontinente gebildet, die wir heute kennen. Mit einigen Umwegen, zum Beispiel über den Großkontinent Gondwana.

Die Fan-Theorie: Was ist das One Piece?

Die One Piece-Fantheorie geht davon aus, dass es sich in der Welt des Mangas genauso wie in der Realität zugetragen hat. Reddit-Nutzer CarcosanAnarchist erklärt die zugrunde liegende Idee:

"Vor dem verlorenen Jahrhundert waren die Inseln der One Piece-Welt eins, zumindest die an der Grand Line: Das Vergessene Königreich. Am Ende des verlorenen Jahrhunderts wurde die Welt von der neuen Weltregierung neu aufgebaut."

One Piece wäre also mehr als nur ein Name oder ein Schatz und wortwörtlich zu verstehen: Ruffys Mission besteht darin, die Inseln wieder zu einem einzigen Teil zu vereinen und so das vergessene Königreich zurück zu bringen.

Das passt im Übrigen auch zur Legende des Allblue-Ozeans. Die vier unterschiedlichen Meere würden gemeinsam den Allblue bilden. Aber auch Pluton, das Wetter an der Grand Line und Oars "der Kontinentenzieher" könnten darauf hindeuten, dass Fans mit der Theorie richtig liegen.

One Piece: World Seeker

Noch dieses Jahr soll das Open World-Spiel One Piece: World Seeker für PS4 und Xbox One erscheinen, Gerüchten zufolge im Dezember. Vielleicht gibt es in Ruffys kommenden Videospiel-Abenteuer neue Hinweise auf das One Piece.

Was glaubt ihr, steckt hinter dem One Piece?

One Piece: World Seeker - Neue 4k-Screenshots ansehen

Von Dragon Ball bis One Piece - Video: Die sechs besten Spiele zu Anime-Serien 4:00 Von Dragon Ball bis One Piece - Video: Die sechs besten Spiele zu Anime-Serien


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen