Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Persona 5 im Test - Gib mir mein Herz zurück

Fazit der Redaktion

Patrick Mittler
@GamePro_de

Immer dasselbe mit dieser Serie: Ein neues Persona kommt raus und wischt mal eben mit der JRPG-Konkurrenz den Boden auf. Klar, die abgedrehten Themen voller psychologischer Symbolik sind nicht jedermanns Sache, ebenso wenig wie Anime-Katzen als Mitstreiter oder die fehlende Lokalisierung. Aber wenn man sich darauf einlässt, entfaltet das Ding einen Sog sondergleichen. Im Minutentakt erleben wir erstklassige Geschichten, motivierende Kämpfe, erliegen der Sammelwut nach neuen Personas oder planen jeden einzelnen Tag unseres Helden, um eine möglichst schlagkräftige Party aufzubauen.

Die ganz große Leistung von Persona 5 ist es wieder mal, dass es über mehr als 80, wenn nicht gar 100 Stunden keine Durchhänger hat. Das liegt vor allem an dem immensen Aufwand, den Atlus betrieben hat, um jedes noch so kleine Detail, jedes Menü, jedes Gespräch, jede Möglichkeit oder anders gesagt jeden Tag in Persona 5 mit spannenden Inhalten zu füllen.

Heiko Klinge
@HeikosKlinge

Ich mag zwar JRPGs, bin aber kein großer Anime-Fan und habe deshalb die Persona-Serie bis dato ignoriert. Das sah mir dann doch alles eine Spur zu kitschig und fremdartig aus. Nach dem Lesen von Patricks Test bin ich aber neugierig geworden und habe Persona 5 übers Wochenende eine Chance gegeben. Eigentlich wollte ich auch noch Horizon, Zelda und Mass Effect spielen. Eigentlich. Am Ende wurden es nämlich elf Stunden Persona 5 und keine einzige Sekunde mit den anderen Blockbustern. Noch Fragen, warum dieses Spiel eine Höchstwertung verdient?

Denn meiner Meinung nach greift es viel zu kurz, Persona 5 nur in der Nische der JRPGs eine Ausnahmestellung zu attestieren. Story, Charakterzeichnung, Kampfsystem und Dungeon-Design wischen nicht nur mit einem Final Fantasy 15 den Boden auf, sondern auch mit den meisten westlichen Rollenspielen. Hier greift ein Rädchen perfekt ins andere, kein Spielelement wirkt undurchdacht oder gar fehl am Platz. Umso ärgerlicher, dass es keine deutschen Texte für dieses Meisterwerk gibt. Wer aber über gutes Schulenglisch verfügt, darf sich Persona 5 nicht entgehen lassen, selbst wenn er keine Animes mag. Ich spreche da aus Erfahrung.

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (58)

Kommentare(58)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.