Adventskalender 2019

Pokémon-Entwickler wollen Schwert & Schild für alle spannend machen

Pokémon Schwert und Schild soll sowohl auf Anfänger als auch auf Franchise-Veteraninnen ansprechend und spannend wirken. Im Interview verraten die Entwickler, wie sie diesen Spagat meistern.

von David Molke,
29.10.2019 13:59 Uhr

Pokémon Schwert & Schild richtet sich gleichzeitig an neue Spieler und solche, die schon seit Anbeginn des Franchises mit dabei sind. Pokémon Schwert & Schild richtet sich gleichzeitig an neue Spieler und solche, die schon seit Anbeginn des Franchises mit dabei sind.

Pokémon Schwert und Schild wirft seine Schatten voraus: Der neue Pokémon-Ableger für die Nintendo Switch muss den Spagat zwischen alten und neuen Fans schaffen. Dabei hat es das neue Spiel womöglich noch schwieriger als seine Vorgänger. Die Switch hat nicht nur viele Menschen erreicht, die bisher vielleicht keine Nintendo-Geräte hatten, sondern auch noch viele junge Leute, die wohl kaum die alten Pokémon-Titel kennen. Wir haben die Entwickler danach gefragt, wie sie dieser Herausforderung begegnen.

Am Anfang von Pokémon Schwert & Schild muss neuen Fans alles erklärt werden

Dieses Mal noch wichtiger: Selbstverständlich erklären fast alle Spiele zu Beginn erst einmal das Prinzip und wie die ganze Angelegenheit überhaupt funktioniert. Gegenüber unserer Kollegin Ann-Kathrin erklärt der Schwert und Schild-Director Shigeru Ohmori, dass das dieses Mal ganz besonders wichtig war.

"Für diese Spieler*innen war es uns wichtig, am Anfang das Spielprinzip zu erklären: Worum geht es in der Pokémon-Welt? Wie wirft man Pokébälle, um Pokémon zu fangen?"

"Wir wollten sicherstellen, dass alle Spieler*innen zu Beginn des Abenteuers die Grundprinzipien verstanden haben und von dort aus aufholen und lernen können."

Pokémon Schwert & Schild - Neuer Trailer: Welche Monster sind dabei? 0:30 Pokémon Schwert & Schild - Neuer Trailer: Welche Monster sind dabei?

Aber auch Franchise-Kenner dürfen sich in Pokémon Schwert & Schild nicht langweilen

Gleichzeitig legen die Entwickler bei Pokémon Schwert und Schild nach eigener Aussage aber auch viel Wert darauf, genügend Tiefe und Mehrwert für die erfahreneren Spieler und Spielerinnen zu bieten. Es sei nicht einfach, aber im Mittelpunkt stehe eine möglichst ausgewogene Balance.

"Es gibt diverse Arten, stärker zu werden und man kann auf unterschiedliche Arten kämpfen – diese können neue Spieler*innen spannend finden und erlernen, aber gleichzeitig können sich auch Veteranen in diese vertiefen und so ihre Spielart optimieren."

Charakter-Design wird durch diese Überlegungen ebenfalls beeinflusst

Junichi Masuda hat im Interview zu Protokoll gegeben, dass sich diese Überlegungen auch auf das Charakterdesign auswirken. Die Entwickler denken zum Beispiel immer darüber nach, was auf die verschiedenen Zielgruppen anziehend wirken könnte.

"Wir haben zum Beispiel Wolly oder die Starter, die richtig niedlich sind, und denen man sofort ansieht, welcher Typ Pokémon sie sind."

"Es gibt aber auch neue Pokémon wie Lauchzelot, das wahrscheinlich älteren Spieler*innen besser gefallen wird, weil es die Entwicklung eines bereits existierenden Pokémon ist."

Pokémon Schwert & Schild - Mysteriöses Pokémon Lauchzelot im Trailer vorgestellt 0:36 Pokémon Schwert & Schild - Mysteriöses Pokémon Lauchzelot im Trailer vorgestellt

Hier findet ihr noch mehr Details aus dem Interview mit den Pokémon-Machern:

Freut ihr euch auf Pokémon Schwert und Schild?

Pokémon Schwert & Schild - Screenshots ansehen


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen