In Pokémon solltet ihr ursprünglich jedes Pokémon kaufen und verkaufen können

Das erste Pokémon-Spiel hätte ganz anders aussehen können, als wir es heute kennen. Unter anderem war zum Beispiel mal geplant, jedes einzelne Pokémon kaufen zu können.

von David Molke,
18.06.2022 12:30 Uhr

Die ersten Pokémonspiele hätten ganz anders aussehen können, als wir sie kennen. Die ersten Pokémonspiele hätten ganz anders aussehen können, als wir sie kennen.

Pokémon Rot und Blau gehören zu den Kult-Klassikern der Videospielgeschichte. Nach all den Jahren kommen immer noch neue Infos über die Entstehung und Entwicklungsgeschichte ans Tageslicht. Wie zum Beispiel die ursprüngliche Idee, dass jedes einzelne Pokémon gekauft und verkauft werden könnte. Auch beim Tauschen von Pokémon wären dann noch Ausgleichszahlungen fällig geworden. Aber aufgrund technischer Limitierungen wurde der Plan dann letzten Endes wieder verworfen.

Pokémon sollten eigentlich gekauft und verkauft werden können

Darum geht's: Die Menschen hinter dem YouTube-Kanal Did You Know Gaming? übersetzen seit geraumer Zeit alte Interviews auf Japanisch ins Englische. Dabei graben sie haufenweise spannende Fun Facts über ursprüngliche Ideen für das Spiel aus. Wie zum Beispiel den Plan, dass eigentlich sage und schreibe 65.353 verschiedene Versionen der ersten Edition erscheinen sollten. Daraus wurde zwar nichts, aber hier erfahrt ihr mehr über die Idee:

Es sollte nicht zwei Editionen geben, sondern 65.535 (!)   0     1

Pokémon

Es sollte nicht zwei Editionen geben, sondern 65.535 (!)

Alle Pokémon mit In Game-Geld kaufen zu können war ebenfalls so eine Idee, die die Menschen hinter den ursprünglichen Pokémon-Titeln eigentlich umsetzen wollten. Das war zumindest zu Beginn der Entwicklung geplant, hatte aber laut Serien-Schöpfer Satoshi Tajiri den Effekt, dass Spieler*innen eher darauf geachtet hätten, Geld zu sparen, statt Pokémon in der Wildnis zu fangen.

Auch beim Pokémon-Tauschen war geplant, dass die Trainer untereinander noch Geld bezahlen müssten, wenn ein Pokémon deutlich wertvoller gewesen wäre als das andere. Aber daraus ist nie etwas geworden, weil es durch technische Schwierigkeiten wohl nicht so einfach möglich war, den Pokémon jeweils einen eigenen Wert zuzuteilen und In Game-Währung hin- und her zu transferieren:

"Wir hatten keine Wahl, als uns darauf zu konzentrieren, was wir am meisten wollten und den Rest aufzugeben. In diesem Fall war die Möglichkeit, Pokémon zu tauschen, unsere höchste Prioritär, also haben wir das Geldwert-Feature gestrichen."

Hier könnt ihr euch das DYKG-Video mit noch sehr viel mehr Fakten über Pokémon ansehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Mehr Pokémon-News:

Es dauert wohl nicht mehr allzu lange, dann können wir schon das nächste, komplett neue Pokémon-Spiel spielen. Pokémon Karmesin und Purpur führen dabei erstmals eine richtige, nahtlose Open World ein, bringen Vier-Spieler*innen-Koop und noch dazu auch die mittlerweile neunte Generation an Pokémon. Einen festen Release-Termin gibt es auch: Am 18. November soll der Gen 9-Titel erscheinen.

Wie fändet ihr ein Pokémon-Spiel, in dem ihr die Pokémon allesamt kaufen könntet?

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.