Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Pokémon Schwert & Schild - Test zum bisher besten Teil der Reihe

Fazit der Redaktion

Ann-Kathrin Kuhls
@casual_kuhls

Ich liebe Pokémon, wirklich. Aber wenn es eine Sache gab, die mir an der Serie immer gefehlt hat, war es ein einstellbarer Schwierigkeitsgrad. Den gibt es zwar immer noch nicht, braucht es meiner Meinung nach jetzt aber auch nicht mehr, denn das Spiel ist insgesamt komplexer geworden.

Nicht nur in der Naturzone, in der ich manchmal nur knapp mit dem Leben davongekommen bin, weil ich mich tollkühn mit Gegnern angelegt habe, die 20 Level über mir waren. Sondern auch in den Kämpfen zwischendrin gegen Trainer, die wirklich dazugelernt haben. Nur die Arenaleiter sind immer noch ein Klacks, wenn ich die richtigen Pokémon im Beutel habe.

Außerdem ist Galar so lebendig, so detailverliebt und so voller neuer, toll designter Pokémon, dass ich mich nicht nur wegen der zusätzlichen Monster auf neue Gebiete gefreut habe, sondern auch, weil ich so unheimlich neugierig war, welchem Teil Großbritanniens wohl die nächste Stadt entspricht. Abgesehen von der gelben Edition, die immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben wird, ist Schwert und Schild für mich das bisher beste Spiel der Reihe.

Nasti Scherling
@NastiPilz

Als langjähriger Pokémon-Fan war ich besonders gespannt auf das erste richtige Hauptspiel für Nintendo Switch. Das Warten hat sich gelohnt, denn in vielen Punkten gehen Schwert und Schild für mich einen Schritt in die richtige Richtung.

Neue gelungene Pokémon-Designs und die typisch charmante Spielwelt werden nur von der Naturzone übertroffen, dem wahrgewordenen Safari-Traum wohl jedes Trainers. Endlich durchstreifen wir ein Gebiet mit grandioser Monster-Vielfalt ohne Zeitlimit. Endlich tastet sich Game Freak an eine Open World heran. Und endlich, endlich (!) können wir dabei mit einer freien Kameraperspektive nach den allerbesten Pokémon für unser Team suchen.

Die große Poké-Revolution bleibt mit Schwert und Schild dennoch aus. Außerhalb der Naturzone ist die Kamera statisch, was wegen des direkten Vergleichs einschränkend wirkt und leider fehlen etliche Pokémon früherer Gens in der Galar-Region. Deshalb reicht es für Schwert und Schild für mich nicht ganz zum Champ-Titel.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (276)

Kommentare(276)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.