Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Pokémon Sonne & Mond im Test - Nanu? Es entwickelt sich!

Alles neu auf Alola

Apropos Alola: Die vier hübschen Insellandschaften dienen über 80 neuen Pokémon der 7. Generation als Habitat, deren Design durchweg gelungen ist. Neben den üblichen Verdächtigen gibt's auch originelle Kreationen wie das Sandburg-Monster Sankabuh. Darüber hinaus wurden auch einige altbekannte Monster wie Rattfratz (grau statt violett) oder Kokowei (langer Palmenhals) einer Alola-Frischzellenkur unterzogen. Die Neuinterpretationen tragen dazu bei, dass sich hier alles irgendwie neu und anders anfühlt.

Auch einige alte Pokémon haben ein Redesign spendiert bekommen. Auch einige alte Pokémon haben ein Redesign spendiert bekommen.

Die neuen Viecher haben natürlich auch neue Fähigkeiten auf Lager und wie schon bei der 6. Generation kann ich mit einem speziellen Item die Mega-Evolution auslösen. In Pokémon Sonne & Mond kommen die Z-Attacken als neue Spezialkräfte hinzu. Habe ich einen Insel-Anführer besiegt und mir seinen Z-Stein geschnappt, kann ich ihn je nach Elementtyp einem meiner Monsterchen anheften, um verheerende sowie cool inszenierte Spezialattacken auszulösen.

Als wäre das nicht genug, schüttelt Game Freak mit dem Super-Spezialtraining (Basiswerte nach Stufe 100 erhöhen) und den nützlichen Reit- und Flug-Pokémon zum schnelleren Vorankommen weitere Neuerungen aus dem Ärmel. Auch Komfortfunktionen werden diesmal großgeschrieben. So darf ich nun frisch gefangene Monster sofort in mein Team aufnehmen und gegebenenfalls ein anderes an die PC-Box senden. Direkt nach dem Kampf, ohne Umwege zum nächsten PokéCenter.

Wie läuft's auf dem New 3DS?
Pokémon Sonne & Mond wurde nicht für den New 3DS angepasst, folglich bleibt der C-Stick funktionslos. Eine 3D-Funktion fehlt ebenso wie auf den alten 3DS-Modellen. Zudem kommt es in den neuen Battle-Royal-Massenkämpfen auch beim leistungsfähigeren New 3DS gelegentlich zu Einbrüchen der Bildrate.

Mit Reit- und Flug-Pokémon kommen wir schneller voran. Mit Reit- und Flug-Pokémon kommen wir schneller voran.

Hübsch und umfangreich

Doch nicht nur spielerisch, auch optisch macht Sonne & Mond einen großen Schritt nach vorn. Die schicken 3D-Modelle, die ansehnlichen Spezialeffekte sowie die gelungenen Animationen im Kampfbildschirm, in dem man nun übrigens auch den Trainer hinter den Pokémon sieht, holen fast alles aus dem 3DS heraus.

Trotz all der Lobhudelei muss ich aber auch meckern. So ist es unverständlich, warum das neue Pokémon-Abenteuer auf einen 3D-Effekt oder eine Anpassung für den New 3DS (siehe Kasten) verzichtet. Außerdem kommt es in den neuen Battle-Royal-Gefechten, in denen sich gleich vier Trainer auf einmal um den Sieg streiten, zu teils starken Framerate-Einbrüchen. Und wiedermal sind die Kämpfe viel, viel, viel zu einfach. Eine alte Serienschwäche, die hoffentlich beim nächsten Teil ausgemerzt wird.

Die Kampfeffekte können sich sehen lassen. Die Kampfeffekte können sich sehen lassen.

Davon abgesehen ist Sonne & Mond das beste und komfortabelste Pokémon-Spiel aller Zeiten, das voller neuer Inhalte und altem Charme steckt - ein Meisterwerk für alte Veteranen und frische Pokémon-Sammler gleichermaßen.

2 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.