Pokémon Karmesin/Purpur: Mysteriöses Pokémon könnte in Terakristallisierung stecken

Fans ist bei der neuen Terakristallisierungs-Mechanik aus Karmesin/Purpur etwas aufgefallen, das für Spekulationen sorgt.

Was hat es mit diesem mysteriösen Phänomen auf sich? Was hat es mit diesem mysteriösen Phänomen auf sich?

Die neunte Pokémon-Generation bekommt mit Pokémon Karmesin und Purpur eine neue Mechanik, mit der die knuddeligen Taschenmonster noch stärker werden: Die Terakristallisierung. Mit diesem Feature bekommen Pokémon einen Edelstein-Look, der sie stärker macht und nur einmal pro Kampf eingesetzt werden kann.

Doch was steckt hinter der Terakristallisierung? Zum Ursprung des Features haben Nintendo und Game Freak bislang nichts verraten. Ein Pokémon-Fan stellt auf Reddit eine wilde These auf, was hinter diesem Mechanismus stecken könnte.  

Pokémon könnte für Terakristallisierung sorgen

Dem Pokémon-Fan ist aufgefallen, dass jeder Kristall, der bei der Terakristallisierung auf dem Kopf der Pokémon zum Vorschein kommt, Augen besitzt. Das könnte bedeuten, dass bei jeder Terakristallisierung der gleiche Mechanismus zum Einsatz kommt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Reddit angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Reddit-Inhalt

Was könnte das bedeuten? Die Fan-Theorie besagt, dass hinter dem Augenpaar ein Pokémon stecken könnte, das für die Terakristallisierung sorgt. Für diese Form wird nämlich ein Terakristall-Orb benötigt, der mit Terakristall-Energie gefüllt ist. Um ihn erneut aufzuladen, muss beispielsweise ein Pokémon-Center aufgesucht werden. Es könnte sein, dass das Pokémon sogar direkt den Terakristall-Orbs innewohnt.

Die Terakristallisierung in bewegten Bildern findet ihr hier:

Neuer Trailer zu Pokémon Karmesin + Purpur entführt uns in die Paldea-Region 2:49 Neuer Trailer zu Pokémon Karmesin & Purpur entführt uns in die Paldea-Region

Mehr zu Pokémon Karmesin/Purpur findet ihr hier:

Das Rätselraten geht weiter

Ein User vermutet spaßeshalber, dass sich hinter dem Pokémon Formeo verstecken könnte, das durch die Einnahme von Steroiden einen bitterbösen Blick bekommen hat. Das Pokémon ändert je nach Wetter seinen Typen und sein Aussehen, sodass die Theorie tatsächlich gar nicht so abwegig wäre.

Ein anderer Fan glaubt, dass es sich bei dem Kristall-Augenpaar um das dritte legendäre Pokémon handelt. Der User assoziiert Kristalle mit eingefrorener Zeit, was thematisch zu den beiden anderen legendären Pokémon passen könnte, die für die Vergangenheit und die Zukunft stehen.

Andere Thesen drehen sich darum, dass ein ähnlicher Zusammenhang bestehen könnte wie zwischen dem Pokémon Endynalos und dem Dynamax-Phänomen aus Pokémon Schwert & Schild. Doch vermutlich müssen wir die Forschungsergebnisse von Professor Antiqua und Professor Futurus abwarten. Alle bisherigen Informationen zur Terakristallisierung gibt es im folgenden GamePro-Artikel.

Was würdet ihr hinter der Terakristallisierung vermuten?

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.