Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Adventskalender 2019

PS Store Spring Sale - Diese PS4-Spiele gibt's schon für unter 5€ [Anzeige]

Der Spring Sale im PlayStation Store ist bald vorbei. Wir haben ein paar besonders günstige Angebote herausgesucht, die ihr bisher vielleicht übersehen habt.

von Sponsored Story ,
26.04.2019 11:00 Uhr

Selbst für weniger als 5€ findet man im Spring Sale des PlayStation Store noch ein paar echte Hits für PS4. Selbst für weniger als 5€ findet man im Spring Sale des PlayStation Store noch ein paar echte Hits für PS4.

Update 26.04.:

Die Frühlingsangebote im PlayStation Store laufen noch bis zum 1. Mai. In den vergangenen Tagen haben wir euch bereits die besten Angebote unter 20, 15 und 10 Euro vorgestellt (siehe unten). Heute begeben wir uns auf die unterste Preisstufe und zeigen euch ein paar Schnäppchen, die ihr schon für weniger als 5€ bekommt.

Journey

Das richtige Spiel für: Alle, die Lust haben, auf eine geheimnisvolle Reise aufzubrechen, die sie nicht so bald vergessen werden.

Nicht so gut für: Alle, die in Spielen vor allem nach Action suchen.

GamePro-Wertung: 90 Punkte

Den ursprünglich für die PS3 erschienenen Klassiker Journey gibt es in den Frühlingsangeboten zum halben Preis, also für 4,99€ statt 9,99€.

Journey - Grafikvergleich: PS3 gegen PS4 04:29 Journey - Grafikvergleich: PS3 gegen PS4

Der Weg ist das Ziel: In Journey reisen wir mit einer namenlosen Gestalt durch eine geheimnisvolle Welt. Viel Gameplay gibt es dabei nicht, der Fokus liegt auf der Erkundung der Umgebung. Deren Gebäuden und Ruinen enthalten massenhaft Andeutungen auf eine Geschichte, die wir uns selbst erschließen müssen. Hilfe können wir dabei von anderen Spielern bekommen, denen wir auf unserer Reise begegnen, aber Kommunikation ist nur durch kurze Rufe möglich. Für diesen ungewöhnlichen Multiplayermodus benötigt man übrigens keine PS-Plus-Mitgliedschaft.

Ein bisschen hübscher: Von der PS3-Version unterscheidet sich die PS4-Fassung lediglich durch die höhere Auflösung (1080p statt 720p) und die höhere Framerate (60 fps statt 30 fps). Der wundervolle Grafikstil kommt so noch etwas besser zur Geltung. Allerdings war das Spiel schon auf der PS3 so hübsch, das der Unterschied nicht allzu sehr ins Gewicht fällt. Darüber, ob sich ein Neukauf lohnt, braucht man ohnehin nicht nachzudenken, denn Besitzer der PS3-Version bekommen das Upgrade gratis.

Fazit: Im Vergleich zum PS3-Release hat sich abgesehen von der leicht verbesserten Technik nichts getan. Das ist aber auch nicht nötig, denn schon die ursprüngliche Fassung war ein zeitloses Meisterwerk, das jeder mal gespielt haben sollte. Lediglich die Spielzeit ist mit ca. 2 Stunden etwas kurz, aber durch seine geheimnisvolle Umgebung und seinen ungewöhnlichen Multiplayer lädt Journey zum mehrmaligen Spielen ein.

Journey für 4,99€ statt 9,99€

Battlefield 1

Das richtige Spiel für: Alle, die bombastische Schlachten mit riesigen Kriegsmaschine suchen.

Nicht so gut für: Alle, die auf eine umfangreiche, packende Solokampagne gehofft hatten.

GamePro-Wertung: 91 Punkte

Auch Battlefield 1 ist im Spring Sale günstig zu haben. Der Multiplayershooter, mit dem Entwickler Dice nach vielen Jahren moderner Kriegsführung den Sprung weit zurück in die Vergangenheit wagte, ist um 75% reduziert und kostet somit nur noch 4,99€.

Battlefield 1 - Test-Video: Ein Multiplayer-Megahit 10:11 Battlefield 1 - Test-Video: Ein Multiplayer-Megahit

Stahlgewitter: Im Singleplayer hat sich mit dem neuen Szenario einiges getan. Die Kampagne präsentiert uns gleich mehrere Soldatenschicksale aus dem ersten Weltkrieg. Einen besonders tiefen Eindruck hinterlässt der Prolog "Stahlgewitter", in dem wir wieder und wieder sterben, nur um in der Haut eines anderen Soldaten erneut in die Schlacht geworfen zu werden. Mit reinen Singleplayer-Shootern wie Wolfenstein II kann der Solomodus trotzdem nicht mithalten. Dazu ist die Kampagne zu kurz und die Gegner werfen sich uns etwas zu dümmlich vor die Flinte.

Gewaltige Schlachten: Der Kern des Spiels liegt ohnehin wie immer im Multiplayer und hier fährt Battlefield 1 noch größere Geschütze auf als die Vorgänger. Schon die übliche Mischung aus Infanterie, Fahr- und Flugzeugen in Kämpfen zwischen 64 Spielern sorgt für reichlich Schlachtatmosphäre, zumal diesmal noch die Kavallerie hinzukommt. Highlight sind aber die gewaltigen Behemoths: Ein Zeppelin, ein Schlachtschiff und ein Panzerzug können das Schlachtenglück plötzlich ändern.

Fazit: Im Kern ist Battlefield 1 noch immer ein typischer Vertreter der Reihe, der Wechsel in den ersten Weltkrieg hat spielerisch nicht allzu viel geändert. Das ist aber nichts Schlechtes, schließlich waren auch die Vorgänger schon hervorragende Multiplayershooter. Die Kampagne ist trotz guter Ansätze zwar mal wieder nicht mehr als eine nette Beigabe geworden, zum Preis von nur 4,99€ lohnt es sich aber, auch dieser mal eine Chance zu geben.

Battlefield 1 für 4,99€ statt 19,99€

Valiant Hearts: The Great War

Das richtige Spiel für: Alle, die an einer rührenden und gut inszenierten Weltkriegsgeschichte interessiert sind.

Nicht so gut für: Alle, die anspruchsvolles Gameplay erwarten.

GamePro-Wertung: 74 Punkte

Gleich noch einmal erster Weltkrieg: Das hübsche 2D-Adventure Valiant Hearts gibt es im Spring Sale für 3,99€ statt 14,99€.

Valiant Hearts - Launch-Trailer zum Kriegs-Adventure 1:42 Valiant Hearts - Launch-Trailer zum Kriegs-Adventure

Rührt ohne Worte: Valiant Hearts erzählt eine rührende Geschichte über vier miteinander verwobene Schicksale im ersten Weltkrieg. Dabei kommt Ubisofts Adventure fast vollständig ohne Worte aus. Dialoge werden durch kleine Bildchen in Sprechblasen dargestellt, passend zum hübschen Graphic-Novel-Look des Spiels. Die teils niedliche Optik verharmlost aber nicht die Geschehnisse des Krieges, sondern lässt uns leicht eine emotionale Bindung zu den Charakteren aufbauen, die bei tragischen Geschehnissen für desto stärkeres Mitgefühl sorgt.

Simple Rätsel: Spielerisch ist Valiant Hearts einfach gestrickt. Der Großteil des Gameplays besteht aus kleinen Rätseln, die zwar gut funktionieren, aber eher leicht zu knacken sind. Ein paar Action-Abschnitte gibt es auch, doch diese wirken manchmal, als hätte der Entwickler verzweifelt versucht, noch etwas mehr Spiel ins Weltkriegs-Adventure zu packen. Der Atmosphäre tut das jedoch keinen Abbruch.

Fazit: Die Stärken von Valiant Hearts liegen klar im Erzählerischen und in der Präsentation. Wie starke Emotionen der Titel auslösen kann, obwohl er weitgehend auf Worte verzichtet, ist beeindruckend. Wer gleich mehrere rührende Geschichten erleben möchte, darf sich Valiant Hearts nicht entgehen lassen. Wer bei einem Spiel aber keine Emotionen, sondern vor allem Spielspaß sucht, kann sich den Ausflug in die Schützengräben sparen.

Valiant Hearts: The Great War für 3,99€ statt 14,99€

The Last of Us: Left Behind (Standalone)

Das richtige Spiel für: Alle, die The Last of Us schon gespielt, die Vorgeschichte aber bisher verpasst haben.

Nicht so gut für: Alle, die das Hauptspiel noch nicht besitzen.

GamePro-Wertung: 90 Punkte (für The Last of Us Remastered)

Die PS4-Fassung von The Last of Us: Left Behind gibt es im Spring Sale für 3,99€ statt 9,99€. Die Standalone-Erweiterung erzählt eine Episode aus Ellies Geschichte, bevor sie auf Joel getroffen ist. Wer die Remastered-Version von The Last of Us besitzt, kann sich den Kauf allerdings sparen, denn in dieser ist Left Behind bereits enthalten.

The Last of Us: Left Behind - Test-Video zum Story-DLC 3:34 The Last of Us: Left Behind - Test-Video zum Story-DLC

Reicher Hintergrund: Während Joel schon im Hauptspiel einen Prolog bekommt, der seinen Charakter recht gut erklärt, erfährt man von Ellies Vorgeschichte nur durch gelegentliche Andeutungen. Left Behind ändert dies und lässt uns eine entscheidende Nacht in Ellies Leben nachspielen, die sie gemeinsam mit ihrer Freundin Riley verbringt. Obwohl die Spielzeit nur zwei bis drei Stunden beträgt, erfährt man eine Menge über Ellie.

Dieselben Schrecken: Am Gameplay hat sich wenig geändert, außer dass es der Fokus noch mehr auf der Erkundung der Umgebung liegt. Der Großteil der Erweiterung spielt in einem geschlossenen Einkaufszentrum, das die beiden Mädchen erforschen. Die Kämpfe treten etwas in den Hintergrund. Schließlich ist Ellie zu dieser Zeit noch nicht so erfahren im Überlebenskampf wie später im Hauptspiel. Gelegentlich wird aber auch zu späteren Ereignissen während Ellies Reise mit Joel gesprungen.

Fazit: Alle, die The Last of Us bereits auf der PS3 gespielt, die Erweiterung Left Behind aber bislang verpasst haben, sollten das Versäumte mit der Standalone-Fassung für die PS4 unbedingt nachholen. Trotz der kurzen Spielzeit ist das Add-On ein einzigartiges Erlebnis, das der Story des Hauptspiels viel hinzufügt. Wer The Last of Us noch gar nicht besitzt, sollte jedoch zur Remastered-Version für die PS4 zu greifen, die Left Behind bereits enthält.

The Last of Us: Left Behind für 3,99€ statt 9,99€

Update 25.04.:

Auch für weniger als 10€ findet man im Spring Sale des PlayStation Store noch einige große Titel sowie ein paar Geheimtipps. Auch für weniger als 10€ findet man im Spring Sale des PlayStation Store noch einige große Titel sowie ein paar Geheimtipps.

Noch bis zum 1. Mai läuft im PlayStation Store der Spring Sale. Nachdem wir euch bereits die besten Angebote unter 20 und unter 15 Euro vorgestellt haben (siehe Seite 2), machen wir uns heute auf die Suche nach noch günstigeren Deals, für die ihr nicht mehr als 10€ hinlegen müsst.

Watch Dogs 2

Das richtige Spiel für: Alle, die die Welt gern als ihren persönlichen Spielplatz betrachten.

Nicht so gut für: Alle, die eine stimmige Geschichte mit glaubhaften Charakteren wollen

GamePro-Wertung: 80 Punkte

Einen großen Rabatt gibt es im Spring Sale auf Watch Dogs 2. Das Open-World-Spiel rund um eine Hackergruppe ist von 69,99€ auf 9,99€ reduziert.

Watch Dogs 2 - Test-Video zur Hacker-Action 8:39 Watch Dogs 2 - Test-Video zur Hacker-Action

Für Experimentierfreudige: Watch Dogs 2 zeichnet sich vor allem durch den vielen Raum zum Experimentieren aus, den das Spiel und lässt. Durch unsere Hackingskills können wir so ziemlich alles in der Spielwelt manipulieren, von der Kamera über die Ampelanlage bis hin zum Gullideckel. Das verschafft uns Möglichkeiten, die weit über das übliche Schleichen oder Schießen hinausreichen. Manche Missionen können wir mit Drohnen oder anderen technischen Spielereien sogar erledigen, ohne das betreffende Gebäude zu betreten.

Glaubwürdigkeitsprobleme: Diese endlosen Möglichkeiten bringen aber auch Probleme mit sich, denn nicht immer passt das Gameplay zur Story. Wenn wir in einer Mission einen Haufen Wachleute mit dem Sturmgewehr niedermähen und dann in der Zwischensequenz als liebenswürdiger Nerd inszeniert werden, der seine Fähigkeiten für das Gute einsetzt, bekommt das Spiel ein massives Glaubwürdigkeitsproblem, unter dem die Atmosphäre leidet.

Fazit: Wer eine glaubwürdige Spielwelt erwartet, wird von Watch Dogs 2 bitter enttäuscht. Wer aber die Story als den bloßen Vorwand für die Missionen hinnehmen kann, der sie ist, kann ein tolles Open-World-Spiel genießen. Rein spielerisch ist Watch Dogs 2 durch all seine möglichen Vorgehensweisen den meisten seiner Konkurrenten weit überlegen. Das Experimentieren mit unseren Hackingfähigkeiten liefert jedenfalls genügend Spielspaß, um den Preis von knapp 10€ mehr als wert zu sein.

Watch Dogs 2 für 9,99€ statt 69,99€

Far Cry Primal

Das richtige Spiel für: Open-World-Freunde, die gerne Mammuts jagen.

Nicht so gut für: Alle, die Ubisofts alte Open-World-Formel satt haben.

GamePro-Wertung: 82 Punkte

Wer Far Cry mag, aber von modernen Szenarien genervt ist, kann derzeit mit Far Cry Primal für 8,99€ einen Abstecher in die Steinzeit machen.

Far Cry Primal - Test-Video zum Steinzeit-Open-World-Abenteuer 9:10 Far Cry Primal - Test-Video zum Steinzeit-Open-World-Abenteuer

Speer statt Sturmgewehr: Die Faszination von Far Cry Primal macht vor allem das unverbrauchte Szenario aus: Schusswechsel mit Soldaten oder Terroristen haben wir uns schon oft geliefert, aber dass wir uns nur mit primitiven Speeren und Äxten gegen riesige Mammuts und sprungbereite Säbelzahntiger zur Wehr setzen müssen, ist uns noch nicht so oft passiert. Optisch haben die Entwickler die für Spieler ungewohnte Umgebung sehr gut in Szene gesetzt. Dahinter verbirgt sich aber das übliche Far Cry.

Ubisoft-Formel: In jüngeren Titeln wie Assassin's Creed Odyssey hat Ubisoft einen Weg gefunden, seine Formel zu verändern und weiterzuentwickeln. Doch Far Cry Primal stammt aus jener Zeit, in der praktisch alle Open-World-Spiele des Publisher streng demselben Erfolgsrezept folgten. Das bedeutet, dass wir auch in Far Cry Primal wieder jede Menge feindliche Lager erobern, Tiere jagen und Material sammeln, um daraus bessere Ausrüstung für unseren Charakter zu basteln. Am Kern der Reihe hat sich also kaum etwas getan. Ob das etwas Gutes oder Schlechtes ist, muss jeder selbst entscheiden.

Fazit: Far Cry Primal ist genau das richtige Spiel für all diejenigen, die genau das für die Reihe typische Gameplay haben wollen. Aber auch alle anderen können zum gegenwärtigen Preis durchaus einen Blick riskieren, sofern sie sich für die Steinzeit begeistern können, denn die toll umgesetzte Spielwelt kann über das repetitive Gameplay hinwegtrösten.

Far Cry Primal für 8,99€ statt 29,99€

Onrush

Das richtige Spiel für: Alle, die gleichermaßen auf Teamkämpfe und Rennspiele stehen

Nicht so gut für: Alle Solospieler, die ein klassisches Rennspiel wollen.

GamePro-Wertung: 78 Punkte

Das innovative Rennspiel Onrush gibt es momentan für 9,99€. Fans von Teamspielen wie Overwatch dürften diesem allerdings mehr abgewinnen können als Freunde traditioneller Autorennen.

Onrush - Testvideo zum rasanten Arcade-Rennspiel 5:01 Onrush - Testvideo zum rasanten Arcade-Rennspiel

Teambasierte Rennen: Onrush ist kein typisches Rennspiel, in dem derjenige gewinnt, der als Erster die Ziellinie überschreitet. Stattdessen bekämpfen sich hier zwei Teams mit jeweils sechs Fahrern in vier verschiedenen Modi. In einem gibt es beispielsweise Punkte für gesammelte und verwendete Boostenergie, in einem anderen hat jeder Fahrer drei Fahrzeuge zur Verfügung und wenn ein Team alle zu Schrott gefahren hat, gewinnt der Gegner. Dabei hat jedes Fahrzeug eigene Fähigkeiten und erfordert eine andere Spielweise, wie in einem Heldenshooter.

Online am besten: Durch die verschiedenen Fähigkeiten ergeben sich interessante Möglichkeiten des Zusammenspiels, die vor allem die Online-Matches zu einer ebenso spannenden wie temporeichen Erfahrung machen. Solospieler bekommen hingegen nur ein paar Matches gegen Bots geboten, die kaum mehr sind als ein langes Tutorial für den Mehrspielermodus. Da wäre deutlich mehr drin gewesen.

Fazit: Onrush ist ein durchaus empfehlenswertes Rennspiel. Man muss nur vorher wissen, worauf man sich einlässt, und darf kein gewöhnliches Autorennen erwarten. Der Solomodus ist jedoch einfach zu schwach geraten. Empfehlen können wir Onrush nur denjenigen Fahrern, die online Teammatches bestreiten wollen.

Onrush für 9,99€ statt 69,99€

Hidden Agenda

Das richtige Spiel für: Alle, die einen spannenden und diskussionsreichen Abend mit Freunden verbringen möchten.

Nicht so gut für: Alle, die anspruchsvolles Gameplay wollen.

GamePro-Wertung: 70 Punkte

Das von Supermassive Games (Until Dawn) entwickelte Hidden Agenda bekommt ihr im Sale für 9,99€, also zum halben Preis. Das Playlink-Spiel wird nicht wie normale PS4-Titel über Controller gesteuert, sondern kann von bis zu sechs Personen gleichzeitig über eine Mobile-App gespielt werden. Alles Wissenswerte über Playlink erfahrt ihr hier.

Hidden Agenda - Launch-Trailer zum Playlink-Krimi der Until Dawn-Macher 1:16 Hidden Agenda - Launch-Trailer zum Playlink-Krimi der Until Dawn-Macher

Auf Killerjagd: Bei Hidden Agenda handelt es sich um einen spielbaren Thriller, in dem wir uns auf die Jagd nach dem Serienkiller "Trapper" machen. Der Plot ist leider etwas vorhersehbar, aber selbst wenn man früh herausfindet, wer der Killer ist, heißt das noch lang nicht, dass man es auch schafft, ihn zu schnappen. Das bringt uns dazu, das Spiel immer wieder von vorn zu starten, um unserem Ziel durch neue Entscheidungen näher zu kommen. Allzu viel Spielzeit bietet Hidden Agenda trotzdem nicht, ein einzelner Durchgang dauert knappe 2 Stunden.

Wenig Spiel, viele Diskussionen: Spielerisch ist Hidden Agenda sehr simpel. Im Grunde erschöpft sich das Gameplay darin, Entscheidungen zu treffen, oft unter Zeitdruck. Immerhin haben viele dieser Entscheidungen tatsächlich weitreichende Folgen. Der hauptsächliche Reiz des Spiels ergibt sich aber aus den Interaktionen zwischen den Spielern: Die Mehrheit entscheidet darüber, welche Entscheidung getroffen wird, was für jede Menge Diskussionsstoff sorgt.

Fazit: Ein großer Hit ist Hidden Agenda nicht, vieles hat der Entwickler in Until Dawn schon einmal besser hinbekommen. Wirklich unterhaltsam wird es aber durch die Interaktion mit den anderen Spielern, die Diskussionen über die richtigen Entscheidungen und das gemeinsame Rätseln über den Täter und den besten Weg, ihn zu schnappen. 9,99€ ist ein spannender Abend mit Freunden allemal wert, Solisten würden wir den Titel aber nicht empfehlen.

Hidden Agenda für 9,99€ statt 19,99€

Weitere Angebote unter 10€:

Zur Übersicht über sämtliche Frühlingsangebote im PlayStation Store kommt ihr hier:

Spring Sale im PlayStation Store

1 von 2

nächste Seite


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen