PS4 für Eltern - So funktioniert die Kindersicherung

Mit den neuen Familieneinstellungen können Eltern jetzt Altersbeschränkung, PSN-Nutzung und Spielzeit ihrer Kinder bestimmen. Wir zeigen, wie es geht und was ihr beachten müsst.

von Ann-Kathrin Kuhls,
12.03.2018 15:30 Uhr

PlayStation-Besitzer können jetzt besondere Einstellungen für Kinder aktivieren.PlayStation-Besitzer können jetzt besondere Einstellungen für Kinder aktivieren.

Seit dem Firmware-Update 5.50 wird auf der PS4 nicht nur Supersampling unterstützt. Mit den Einstellungen zu Kindersicherung und Familienverwaltung können Eltern jetzt auch festlegen, wie lang ihre Kinder spielen dürfen, was sie überhaupt spielen dürfen und welche Funktionen online aktiviert sind. Dazu sind nicht viele Schritte nötig, wir zeigen euch, was ihr beachten müsst.

Familienverwaltung

Damit ihr die Einstellungen überhaupt verwalten könnt, müsst ihr euch selbst zunächst als Erziehungsberechtigter auf der Konsole registrieren. Dazu braucht ihr einen Account und - für manche Features - Zugang zum PlayStation Network (PSN). Damit meldet ihr euch an und öffnet in den Einstellungen den Unterpunkt Kindersicherung / Familienverwaltung.

Die Jugendschutzeinstellungen haben jetzt ihren eigenen Menüpunkt. Die Jugendschutzeinstellungen haben jetzt ihren eigenen Menüpunkt.

Dort könnt ihr eurer Familie Mitglieder hinzufügen, die bereits auf der PS4 registriert sind, oder einen ganz neuen Account erstellen, seinen Namen und sein Geburtsdatum eingeben. Da ihr die Familie erstellt, könnt ihr bei jedem Mitglied entscheiden, ob er oder sie Erziehungsberechtigter ist. Erziehungsberechtigte dürfen die Einstellungen der Systemeinschränkungen ändern. Das kann jederzeit widerrufen oder aktiviert werden.

PS4-Systemeinschränkungen

Als neues Familienoberhaupt (oder als Familienmitglied mit Erziehungsberechtigten-Status) könnt ihr dann in den PS4-Systemeinschränkungen die Jugendschutzbestimmungen ändern. Um die Systemeinschränkungen zu ändern, müsst ihr einen Passcode eingeben, der anfangs immer 0000 ist. Wir empfehlen, ihn nach den ersten Einstellungen zu ändern. Mit dem Code lassen sich folgende Einstellungen bearbeiten:

Als Erziehungsberechtigter habt ihr Zugriff auf die PS4-Systemeinschränkungen. Als Erziehungsberechtigter habt ihr Zugriff auf die PS4-Systemeinschränkungen.

Neuen Benutzer oder Gast-Login erstellen - Ist diese Option deaktiviert, kann der Kinder-Account keine neuen Acounts oder Gast-Logins erstellen. So wird verhindert, dass Kinder die Kindersicherung mit einem neuen Account umgehen. Eine Erstanmeldung im PlayStation Network kann ebenfalls deaktiviert werden, wenn der Account vorher noch nicht im PSN aktiv war.

Internetfilter - Der Internetfilter siebt aus, welche Webseiten im Browser angezeigt werden sollen. Für PlayStations hauseigenen Filter "Trend Micro for PlayStation 4" muss allerdings erst eine Lizenz im PS-Store erworben werden.

Standardeinstellungen Kindersicherung - In den Standardeinstellungen für Kindersicherungen können Altersbeschränkungen und Spielzeit eingestellt werden. Die Altersbeschränkung für Spiele orientiert sich nach dem amerikanischen ESRB-Rating, das anders aufgeteilt ist als die Abstufungen der USK. Die Altersbeschränkung für Spiele und Blu-rays wird in 12 Stufen aufgeteilt.

  • Stufe 12 erlaubt alles und heißt deswegen auch nur "erlaubt"
  • Stufen 11 - 9 erlauben in Abstufungen Titel ab 18 Jahren
  • Stufen 8 und 7 erlauben in Abstufungen Titel ab 15 Jahren
  • Stufen 6 und 5 erlauben in Abstufungen Titel ab 12 Jahren
  • Stufen 4 erlaubt Titel ab 10 Jahren
  • Stufe 3 erlaubt Titel ab 6 Jahren
  • Stufe 2 erlaubt Titel ab 3 Jahren
  • Stufe 1 erlaubt Titel Ab 0 Jahren

Die Stufen der Altersbeschränkung bei der PS4 orientieren sich am ESRB-Rating.Die Stufen der Altersbeschränkung bei der PS4 orientieren sich am ESRB-Rating.

Benutzung von PlayStation VR und des Internetbrowsers - Die Benutzung der PSVR ist ab 12 Jahren empfohlen. In den Einstellungen könnt ihr entscheiden, ob Virtual Reality funktioniert oder nicht.

PS4 Systemeinschränkungen vorübergehend deaktivieren - Dort kann die Kindersicherung für alle Accounts gleichzeitig deaktiviert werden.

Passcode für Systemeinstellungen - Dort könnt ihr euren Passcode ändern. Das Geburtsdatum eures Kindes, euer eigenes oder das eures Partners solltet ihr aber vielleicht nicht dafür nutzen.

Nach diesen Einstellungen wird das System fragen, ob dem Kind der Zugang zum PlayStation Network erlaubt ist. Manche Spiele können ohne PSN-Zugang aber nicht gespielt werden. Sprecht deswegen vorab mit eurem Kind oder informiert euch online, welche Spiele das PlayStation Network nutzen. Erlaubt ihr den Zugriff auf das PSN, habt ihr weitere Optionen:

  • Voice Chat und Nachrichten mit oder von anderen Spielern erlauben
  • Von anderen Spielern erstellte Inhalte (Videos, Bilder, Streams) erlauben
  • Altersbeschränkung für Online Content aktivieren (ändert auch, welche Spiele die Kinder im PlayStation Store sehen können)
  • Monatliches Ausgabelimit einstellen (limitiert Käufe im SP Store, gilt neben Spielen auch für Addons, DLC und Lootboxen)

Spielzeit einstellen

Danach wird die Spielzeit festgelegt. Das kann für jeden Benutzer und Wochentag individualisiert werden. Stellt dazu zunächst die Zeitzone ein, daraufhin können Einschränkungen aktiviert oder deaktiviert werden. Unter anderem kann dann die Spielzeit eingestellt werden.

Wenn ihr eure Familie einrichtet, könnt ihr für jedes Mitglied individuelle Einstellungen vornehmen. Wenn ihr eure Familie einrichtet, könnt ihr für jedes Mitglied individuelle Einstellungen vornehmen.

Was passiert, wenn die eingestellte Zeit abläuft?

Wenn die Zeit abläuft, kann der Nutzer entweder mit einer automatischen Nachricht alle 5 Minuten daran erinnert werden oder die PlayStation loggt sich nach einer kurzen Warnung aus. Das lässt genug Zeit, um das Spiel zu speichern oder sich von den Freunden online zu verabschieden, sorgt aber dafür, dass dieser Account an dem Tag nicht mehr spielt.

Wie viel Zeit sollte ich auswählen?

Das liegt im eigenen Ermessen, beziehungsweise dem Verhalten und Alter des Kindes. Wenn es eine bestimmte Bettzeit hat, kann die Zeit so eingestellt werden, dass sich der Account ab elf Uhr abends ausloggt, egal wie viel gespielt wurde. Wenn das Kind nur eine bestimmte Zeit am Tag spielen soll, kann man diese einstellen, sie läuft dann wie ein Timer ab.

Es kann auch beides kombiniert werden, in dem man zum Beispiel vier Stunden Spiel bis 10 Uhr abends erlaubt. Die Einschränkungen können für jeden Tag der Woche individualisiert werden, sodass in den Ferien oder am Wochenende mehr und länger gespielt werden kann als während der Schulzeit unter der Woche.

Mit der Spielzeitbeschränkung hört der Spaß auf, wenn die Zeit um ist. Mit der Spielzeitbeschränkung hört der Spaß auf, wenn die Zeit um ist.

Wenn alle Einstellungen abgespeichert sind, können die aktuellen Spielzeiten des Accounts auch jederzeit vom Erziehungsberechtigten eingesehen werden. Falls also kein Zeitlimit festgesetzt ist, könnt ihr trotzdem kontrollieren, wie viel euer Kind spielt. Das geht momentan allerdings nur am selben Tag.

Die Einstellungen für die unterschiedlichen Familienmitglieder können jederzeit im Familienverwaltungsmenü geändert werden. Wir empfehlen in jedem Fall, mit eurem Kind über seine oder ihre Konsolennutzung zu sprechen und gemeinsam eine gute Lösung für Spielzeit, Altersbeschränkung und Inhalte zu finden.

Nutzt ihr die Kindersicherungen eurer Konsolen?


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen