PS5: Das Warten auf VRR hat endlich ein Ende, doch was bringt es uns eigentlich?

Das lang ersehnte Grafik-Feature VRR ist mittlerweile per Update implementiert worden. Wir erklären euch, was hinter der Technologie steckt.

von Jonathan Harsch,
26.04.2022 10:55 Uhr

Die PS5 bekommt endlich VRR. Die PS5 bekommt endlich VRR.

Update vom 27. April: Das VRR-Update für die PS5 ist mittlerweile offiziell veröffentlicht worden.

Originalmeldung: Es ist endlich soweit und Sony veröffentlicht bald ein seit langem versprochenes Feature für die Playstation 5: Die "Variable Refresh Rate", kurz VRR. Microsoft implementierte die Grafik-Technologie bereits 2018 in der Xbox One, und die Xbox Series X/S unterstützt die Funktion seit dem Launch. Nun zieht Sony nach und zwar "noch in dieser Woche", wie es auf dem Playstation-Blog heißt.

So macht sich VRR auf eurer PS5 bemerkbar

Das ist VRR: Die variable Bildwiederholfrequenz sorgt dafür, dass sich die Framerate eurer Konsole mit der eures Bildschirms synchronisieren kann. So soll unter anderem sogenanntes Screen-Tearing vermieden werden, das dadurch entsteht, dass Bilder auf der Konsole schneller berechnet werden, als sie von dem Fernseher dargestellt werden können. Die Folge sind horizontale Streifen und Verschiebungen im Bild, die störend wirken können.

Hier seht ihr ein Beispiel für Screen-Tearing in Nier Automata. Hier seht ihr ein Beispiel für Screen-Tearing in Nier Automata.

Häufig wirkt die jeweilige Software dem Problem durch V-Sync vor, wodurch jedoch Ressourcen gebunden werden, die durch die Hardware-Lösung VRR wieder frei werden. Freut euch also auf klare und flüssige Bilder.

Voraussetzung HDMI 2.1: Wenn euer Fernseher oder Monitor kein HDMI 2.1 unterstützt, könnt ihr viele Funktionen der PS5 gar nicht erst nutzen – darunter fällt auch VRR. Achtet also darauf, ob die Technologie im Gerät eurer Wahl implementiert ist und dass ihr auch ein entsprechendes Kabel nutzt (das beigelegte Kabel der PS5 unterstützt HDMI 2.1).

Eine Auswahl mit passenden Fernsehgeräten, die HDMI 2.1 bieten, findet ihr hier:

PS5 + Xbox Series X – Diese TVs nutzen die neuen Features   210     8

Mehr zum Thema

PS5 & Xbox Series X – Diese TVs nutzen die neuen Features

Welche Spiele werden unterstützt? VRR funktioniert nicht automatisch, sondern muss bei alten Spielen von den jeweiligen Entwicklerstudios durch einen Patch erst ermöglicht werden. Tatsächlich könnt ihr die Option auch bei nicht kompatiblen Titeln für eine bessere Videoqualität aktivieren, doch das kann laut Sony zu unerwünschten Grafik-Effekten führen. Neue Spiele werden in Zukunft von Haus aus VRR unterstützen.

Weitere Artikel zum Thema:

Mit ALLM hat die PS5 eine weitere interessante Funktion erhalten

Vor einem knappen Monat veröffentlichte Sony das Update 22.01-05.00 für die PS5, in dem sich ein weiteres spannendes Akronym versteckt: ALLM. Aber was ist das nun wieder?

ALLM steht für "Auto Low Latency Mode". Diese Technologie sorgt für eine reibungslose Kommunikation zwischen eurem Fernseher und der PS5. Startet ihr auf der Konsole ein Spiel, wählt der Bildschirm automatisch den besten Modus, um die Latenz zu verringern – das Bild regiert also schneller auf eure Eingabe am Controller. Auch ALLM ist nur mit HDMI 2.1 verfügbar.

Freut ihr euch, dass die PS5 endlich VRR-Support erhält?

zu den Kommentaren (37)

Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.