Adventskalender 2019

Red Dead Online - Auto-Aim & Co.: Fans reagieren genervt auf Gun Rush

Der Battle Royale-Modus von Red Dead Online namens Gun Rush stößt nicht nur auf Gegenliebe. Vor allem Auto-Aim scheint vielen Fans ein Dorn im Auge zu sein.

von David Molke,
11.01.2019 12:45 Uhr

Red Dead Online sorgt bei vielen Spielern für Frust: Neben den Griefern gibt es auch Kritik am neuen Battle Royale-Modus Gun Rush. Red Dead Online sorgt bei vielen Spielern für Frust: Neben den Griefern gibt es auch Kritik am neuen Battle Royale-Modus Gun Rush.

Red Dead Online stellt den Multiplayer-Modus zu Red Dead Redemption 2 dar. Seit Kurzem gibt es darin auch die Möglichkeit, den Battle Royale-Modus Gun Rush zu spielen.

Der könnte vielen Fans zufolge allerdings noch deutlich mehr Spaß machen, wenn Entwickler Rockstar Games einige Änderungen vornimmt. Vor allem das Auto-Aim verdirbt offenbar vielen den Spaß.

Auto-Aim kommt in Red Dead Onlines Gun Rush nicht gut an

Der Modus an sich wird durchwachsen aufgenommen. Auf Reddit werden diverse Verbesserungsvorschläge formuliert, die aber vor allem kritisieren, dass es keine Möglichkeit gibt, komplett ohne Auto-Aim zu spielen.

Das sorgt für Frust bei vielen Spielern, weil die Snap-On-Mechanik des Auto-Aims so stark ist. Dazu kommen noch einige andere Mechaniken, die zusammen damit den Ärger verstärken.

Spieler beklagen sich zum Beispiel über zu offene Maps. In Kombination mit Auto-Aim lassen sich die Gegner so relativ leicht ausschalten.

Auch das Spawn-System tut dazu sein Übriges: Fans beschweren sich, dass Spieler im PvP direkt in ihrer Nähe spawnen und sie sofort per Auto-Aim ausschalten.

So könne keine Skill-Gap zwischen guten und weniger geübten Spielern oder solchen mit schlechterem Zielvermögen entstehen. Was am meisten zähle, sei Glück und zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein.

Red Dead Online befindet sich immer noch in der Betaphase, unterliegt also auch ständigen Änderungen. Red Dead Online befindet sich immer noch in der Betaphase, unterliegt also auch ständigen Änderungen.

Red Dead Online
Neues Update geht endlich gegen nervige Spieler vor

Das fordern die Fans noch für den Gun Rush-Modus

Viele Spieler wünschen sich nicht nur eine Möglichkeit, auf Servern zu spielen, die freies Zielen ermöglichen und auf Auto-Aim verzichten.

Da gibt es noch mehr Vorschläge:

  • Automatisches Team-Balancing
  • Spieler-Warteschlangen statt Runden zuschauen
  • Weniger offene Gun Rush-Maps, z.B. durch Gebäude
  • Größere Maps für den Battle Royale-Modus
  • Mehr als 5 Spieler als Mindest-Voraussetzung
  • Team-Farben, die sich besser unterscheiden lassen
  • Kopf sollte nicht aus der Deckung hervorstechen
  • Überarbeitung des Spawn-Systems
  • GPS-Radar überarbeiten oder im PvP ganz abschalten
  • Größere Belohnung für Gewinner

Da es sich bei Red Dead Online noch für Monate um eine Beta-Phase handelt, folgen weitere, umfangreiche Updates und Änderungen.

Unter anderem kommen auch noch neue Story-Inhalte.

Wie findet ihr den Modus? Stört euch Auto-Aim auch so und was sagt ihr zu den vorgeschlagenen Änderungen?

Red Dead Online - Screenshots aus dem RDR2-Multiplayer ansehen

Red Dead Online - Die 5 größten Baustellen der Multiplayer-Beta 12:36 Red Dead Online - Die 5 größten Baustellen der Multiplayer-Beta


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen