GameStars 2019

Schwert & Schild-Entwickler erklären, warum Pokémon nicht sprechen

Warum kann außer Mauzi kein Pokémon sprechen? Die Entwickler von Schwert & Schild haben dafür gute Gründe.

von Ann-Kathrin Kuhls,
25.10.2019 18:20 Uhr

Pokémon sprechen in den Spielen nicht. Aber wieso eigentlich? Pokémon sprechen in den Spielen nicht. Aber wieso eigentlich?

Pokémon sind in den Videospielen vieles: Drollig, originell, stark, tödlich, liebenwert - und stumm. Aber wieso eigentlich? Schließlich geben sie im Anime auch Laute von sich, das Mauzi von Team Rocket hat sich das Sprechen beigebracht und Mewtwo kann sich in den Filmen zumindest per Gedankenübertragung verständigen. Wieso können es also die Monster in Schwert & Schild nicht? Und wieso hören wir nicht einmal die Menschen?

Dafür haben die Entwickler von GameFreak zwei einfache Gründe, wie sie in einem Interview mit der Webseite Metro erklärten.

Zu viel Aufwand, zu wenig Individualität

Zum einen geht es um den Aufwand. Pokémon ist im Kern eine Rollenspielreihe, mit jeder Menge Text, die in neun Sprachen übersetzt wird. Jedem der über 800 Pokémon und den Menschen eine eigene Stimme und Dialogzeilen zu geben sowie zu koordinieren, dass alle Soundspuren passend zum Release fertiggestellt werden, sei ein enormer Aufwand, der dieses Mal nicht zu realisieren gewesen sei.

Pokémon Schwert & Schild - Neuer Trailer: Welche Monster sind dabei? 0:30 Pokémon Schwert & Schild - Neuer Trailer: Welche Monster sind dabei?

Bei den Menschen kommt noch ein weiterer Grund hinzu. Dort ginge es auch darum, dass eine Stimme vielleicht eine andere Persönlichkeit vorgeben würde, als sich der Spieler bis dahin vorgestellt habe.

"Wenn du ein Spiel spielst mit festgelegten Stimmen, bekommt der Spieler sofort ein Bild von den jeweiligen Figuren, das sie sich jedoch nicht selbst überlegt haben, sondern was ihnen von den Entwicklern aufgezwungen wird. Wenn wir aber einen sehr blumigen Text einbauen aber keine Stimme, kann sich der Spieler über die Figuren, die er spielt, sein eigenes Bild machen."

Zuletzt bleibt natürlich die Frage, warum die Pokémon in den Anime dann wenigstens ihre Namen brüllen, schnurren oder sprechen, während die Monster im Spiel nur Tiergeräusche machen. Tatsächlich sind hier Immersion und Internationalität die treibenden Faktoren.

Onyx fügt sich ganz passend in die Umwelt ein. Onyx fügt sich ganz passend in die Umwelt ein.

Pikachu ist international, Bisasam nicht

Denn während Pokémon wie Pikachu überall auf der Welt den gleichen Namen haben, heißen Bisasam, Glumanda oder Sir Lauchzelot in jeder Sprache anders. Das würde mehr Aufwand bedeuten, vor allem bei der Anzahl ins Spiel implementierter Pokémon. Aber auch Immersion spielt hier eine wichtige Rolle:

"Ein anderer Punkt ist, dass wir die Pokémon im Spiel als lebendige Wesen darstellen. Deswegen machen sie Geräusche wie lebendige Tiere und rufen nicht einfach ihren Namen."

Wenn wir darüber nachdenken, ist das eine sinnvolle Überlegung. Schließlich wäre es äußerst seltsam, auf einer Wiese zu liegen und auf einmal einen Stimmenchor "Biene! Bieeeeene!" summen zu hören.

Hättet ihr lieber Pokémon mit Stimme?


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen