Silent Hill-Erfinder verlässt Sony, um eigenes Entwicklerstudio zu gründen

Silent Hill-Schöpfer Keiichiro Toyama kehrt Sony den Rücken. Er verlässt das Unternehmen, aber gründet seine eigene Firma mit ehemaligen Kollegen.

von David Molke,
04.12.2020 11:18 Uhr

Silent Hill zählt zu den einflussreichsten PS1-Horrorspielen und vielleicht bekommen wir bald ähnlich wegweisende, neue Titel. Silent Hill zählt zu den einflussreichsten PS1-Horrorspielen und vielleicht bekommen wir bald ähnlich wegweisende, neue Titel.

Silent Hill-Autor und Director Keiichiro Toyama hat Sony Japan verlassen. Zusammen mit einigen anderen Kollegen gründet er jetzt das neue Entwicklerstudio mit dem Namen Bokeh Game Studios. In einem ersten kurzen Video zur Entstehung der Idee sind wohl sogar schon einige Entwürfe zu sehen, die andeuten könnten, in welche Richtung die zukünftigen Spiele gehen.

Silent Hill-Director gründet neues Studio & zeigt erste Concept Art

Keiichiro Toyama war seit 1999 bei Sony Japan und maßgeblich an der Entwicklung von Titeln wie Silent Hill, Gravity Rush oder Forbidden Siren beteiligt. Den legendären ersten Silent Hill-Teil hat er nicht nur als Director begleitet, sondern auch geschrieben. Nun verlässt er das Entwicklerstudio nach über 20 Jahren und gründet ein eigenes Studio, offenbar um wieder mehr kreative Freiheiten zu haben, neue Ideen zu verwirklichen und sich den Spaß an der Sache zu bewahren.

Link zum Twitter-Inhalt

Mit von der Partie sind Kazunobu Sato, der unter anderem als Designer an Puppeteer und als Producer an The Last Guardian beteiligt war. Auch Junya Okura verlässt Sony und stößt mit zum neuen Entwicklerstudio Bokeh Games dazu. Er hat unter anderem an Gravity Rush als Designer mitgewirkt.

Hier könnt ihr euch das Ankündigungsvideo anschauen, in dem es offenbar auch erste Concept Art und Design-Entwürfe zu sehen gibt. Nach diesen Bildern zu urteilen, scheinen die Entwickler*innen sich wohl in erster Linie dem Horror-Genre widmen zu wollen.

Link zum YouTube-Inhalt

Das Wichtigste an dieser Entscheidung sei, dass die Beteiligten des neuen Studios nun tatsächlich Unabhängigkeit und kreative Freiheit nutzen können. Es solle wieder mehr um den Spaß an der Sache gehen und Bokeh Game Studios wollen den Spieler*innen auch das Gefühl vermitteln, dass es Spaß macht, Spiele zu entwickeln.

Was wird aus Silent Hill? Das weiß aktuell wohl allerhöchstens Konami. Dort liegen zumindest die Franchise-Rechte. Seit Jahren halten sich hartnäckig Gerüchte, dass ein neuer Teil oder ein Remake oder ähnliches erscheint, bisher gibt es aber nichts Offizielles. Sollte das irgendwann tatsächlich passieren, wird Keiichiro Toyama wohl nicht mit dabei sein. Dabei würden sich PS5 und Xbox Series X perfekt eignen, das Franchise aus der Versenkung zu holen.

Wie klingt das für euch? Freut ihr euch auf neue Spiele vom Silent Hill-Director?

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.