The Callisto Protocol Uncut: Ungeschnittene Fassung hat USK-Freigabe für Deutschland

Krafton, der Publisher des Weltraumhorrors, hat sich zur Altersfreigabe der USK geäußert und damit eine wichtige Frage geklärt.

Nun haben wir endlich Neuigkeiten zur Uncut-Version. Nun haben wir endlich Neuigkeiten zur Uncut-Version.

The Callisto Protocol, der neue Weltraumhorror von Dead Space-Schöpfer Glen Schofield, ist mit seinen Gewaltdarstellungen nicht gerade zimperlich. In den Trailern war - beispielsweise während der Opening Night Live, aber auch schon in vorherigem Videomaterial - einiges zu sehen, das die Frage aufgeworfen hat, ob der Titel bei uns nur geschnitten erscheinen darf. Nun haben wir endlich eine offizielle Antwort.

Falls ihr euch nicht mehr an den Trailer der ONL erinnert, könnt ihr ihn hier noch mal anschauen:

The Callisto Protocol - Der Weltraum-Horror zeigt sich in einem neuen Gameplay-Trailer 3:20 The Callisto Protocol - Der Weltraum-Horror zeigt sich in einem neuen Gameplay-Trailer

Uncut-Version erscheint bei uns

Wie gameswirtschaft.de berichtet, gibt es gute Neuigkeiten für die Horrorfans unter euch: Publisher Krafton hat erklärt, dass The Callisto Protocol eine Altersfreigabe ab 18 von der USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) erhalten hat. Das bedeutet, dass wir in Deutschland die internationale Version ohne Einschränkungen mit dieser Freigabe bekommen.

Wir haben unter anderem bereits für euch aufgelistet, mit welchen Monstern wir es in The Callisto Protocol zu tun bekommen. Diesen und andere Artikel findet ihr hier:

Zu den brutalen Szenen, die bisher zu sehen waren, gehören beispielsweise solche, in denen der Protagonist die sogenannte Gravity Gun einsetzt. Mit dieser kann er Feinde nicht nur zu sich herziehen, sondern sie vor allem auch wieder wegschleudern - und das gerne mal in einen Ventilator. Was dann passiert, müssen wir vermutlich nicht erklären. Kollege Tobi hatte übrigens bezüglich der Gravity Gun noch ganz andere Bedenken als nur das ungekürzte Erscheinen. Diese wurden jedoch auf der gamescom ausgeräumt, wie ihr in dieser Kolumne lesen könnt.

Wie sich das Ganze dann tatsächlich spielt, erfahren wir am 2. Dezember. Dann nämlich erscheint der Titel für Xbox One, Series X/S, PS4, PS5 und den PC. Glen Schofield kam übrigens kürzlich in die Kritik durch einen Tweet, den er zur Arbeitskultur bei Striking Distance abgesetzt hatte.

Seid ihr überrascht von der Neuigkeit zur Uncut-Version oder habt ihr bereits damit gerechnet?

zu den Kommentaren (30)

Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.