Wertung: The Devil in Me im Test - Feinster Horror mit Technik von der Resterampe

Wertung für PlayStation 4,Xbox One,PlayStation 5,Xbox Series X/S
65

»The Devil in Me ist der beste Teil der Reihe, dessen technische Probleme aber immer wieder aus dem sonst guten Horror reißen. «

GamePro
Abwertung-5

21.11.2022

Abwertung aufgrund zahlreicher Bugs, die vor allem im Online-Koop den Spielspaß drücken.

70GamePro 65GamePro
Präsentation
  • atmosphärische Licht-und Schatteneffekte
  • expliziter Body-Horror
  • gute deutsche Synchro
  • holprige (Gesichts-)Animationen
  • nervige Bugs

Spieldesign
  • Entscheidungen haben Einfluss auf das Geschehen
  • gelungener Couch- und Online-Koop
  • mehr Bewegungsfreiheit
  • spielerisch flach wie ein Ouija-Board
  • Konsequenzen nicht immer nachvollziehbar

Balance
  • drei Schwierigkeitsgrade
  • sinnvolle Einstellungen zur Barrierefreiheit
  • Tutorial in Story eingebunden
  • Bilder und Steintafeln warnen vor Konsequenzen
  • kaum spielerischer Anspruch

Story/Atmosphäre
  • atmosphärisches Horror-Hotel
  • guter Horror-Mix
  • beste Figuren der Reihe
  • Story bietet Horrorfans kaum Neues
  • zäher Einstieg

Umfang
  • ca. sechs Stunden Spielzeit
  • Online- und Couch-Koop sowie Solomodus
  • Wiederspielwert durch Entscheidungen/Enden
  • Erkundung wird mehr belohnt
  • Filmmodus nicht enthalten

So testen wir

Wertungssystem erklärt

3 von 3


zu den Kommentaren (24)

Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.