The Quarry: Horrorspiel der Until Dawn-Macher hat 186 verschiedene Enden

Je nachdem, welche Entscheidungen ihr in The Quarry trefft, gipfelt das Spiel in einer der knapp 200 Endsequenzen. Bei der Entwicklung war das eine ordentliche Herausforderung.

von Tobias Veltin,
27.04.2022 13:44 Uhr

Ja, so haben wir auch geguckt, als wir gehört haben, dass The Quarry 186 Enden hat. Ja, so haben wir auch geguckt, als wir gehört haben, dass The Quarry 186 Enden hat.

In The Quarry, dem neuen Spiel von Supermassive Games, kämpfen 9 Teenager während eines Sommercamps ums Überleben. Ganz im Stile des geistigen Vorgängers Until Dawn gilt es auch hier, an bestimmten Punkten Entscheidungen zu treffen, die dann den weiteren Verlauf der Geschichte, das Schicksal der Charaktere und auch das Ende des Spiels teils massiv beeinflussen können.

Und wie nun aus einem Interview von IGN mit den Machern des Spiels hervorgeht, ist die Zahl der unterschiedlichen Endsequenzen bemerkenswert groß. Denn insgesamt soll es 186 dieser Enden geben, die natürlich hauptsächlich abhängig vom Schicksal der einzelnen Teenager variieren. Und auch, wenn sich manche dieser Enden vermutlich nur in Nuancen unterscheiden, handelt es sich doch um Sequenzen, die entwickelt werden müssen.

Ein "mathematischer Albtraum" für die Entwickler

Und das war bei der Entwicklung offenbar eine ziemliche Herausforderung. Gerade die Masse der unterschiedlichen Entscheidungen und deren Auftrennung in Bäume habe das Ganze laut Game Director Will Byles zu einem "mathematischen Albtraum" gemacht. Denn zwei unterschiedliche Wege würden bei einer erneuten Entscheidung vier bedeuten und so weiter. Deshalb musste man aufpassen, dass bei neun Charakteren dieser Wust an möglichen Routen – und auch damit an Daten – nicht zu groß wurde.

Laut Will Byles habe man das sowohl durch den Einbau von vielen kleinen, aber nicht komplett richtungsändernden Entscheidungen sowie eine geschickte Platzierung der relevanten Entscheidungspunkte erreicht. Diese finden hauptsächlich statt, wenn nur eine bestimmte Anzahl an Charakteren betroffen sind, es gibt also auch hier das Genre-typische Aufteilen der Gruppe.

All diese Auswahlmöglichkeiten gipfeln am Ende eben in einem der erwähnten 186 Enden und die erlauben laut Will Byles wie schon in Until Dawn natürlich auch die extremen Ausgänge – also Durchläufe, bei denen alle überleben oder eben sterben. Möglichkeiten zum Experimentieren gibt es offenbar genug.

Mehr zu The Quarry

Ene Mene Muh... und tot bist du! - Vorschau zum geistigen Until Dawn-Nachfolger The Quarry 10:14 Ene Mene Muh... und tot bist du! - Vorschau zum geistigen Until Dawn-Nachfolger The Quarry

Bei ihrem neuesten Horrorspiel orientieren sich Supermassive Games nach den Dark Pictures-Enttäuschungen wieder deutlich mehr am beliebten Until Dawn. Als Inspiration dienten zusätzlich klassische Teenie-Horrorstreifen wie Freitag der 13.. The Quarry soll darüber hinaus aber sogar so etwas wie ein "Horror-Baukasten" werden. Was damit genau gemeint ist und wie das funktioniert, lest ihr in Samaras Vorschau zu The Quarry, für die sie auch mit Will Byles sprechen konnte.

The Quarry erscheint am 10. Juni 2022 für PS5, Xbox Series X/S, PS4, Xbox One und den PC.

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.