Xbox One - Spiele laufen bald vollständig in der Cloud, glaubt Phil Spencer

Die Zukunft des Gamings liegt laut dem Xbox-Chef Phil Spencer in der Cloud. Bald sollen Spiele zu 100 % in der Cloud laufen, aber Konsolen bleiben trotzdem wichtig.

von David Molke,
15.03.2018 11:32 Uhr

Obwohl Spiele in Zukunft zu 100 % in der Cloud laufen sollen, geht der Xbox-Chef Phil Spencer davon aus, dass Konsolen wie die PS4 Pro und die Xbox One X wichtig bleiben.Obwohl Spiele in Zukunft zu 100 % in der Cloud laufen sollen, geht der Xbox-Chef Phil Spencer davon aus, dass Konsolen wie die PS4 Pro und die Xbox One X wichtig bleiben.

Der Trend geht beim Spielen immer mehr hin zu Streaming, Online-Services und Abonnements. Wir können dank Angeboten wie Xbox Game Pass, PS Plus oder Shadow mittlerweile nicht nur Spiele, sondern auch Rechenleistung streamen. Microsofts Action-Spiel Crackdown 3 soll ebenfalls einige Operationen in die Cloud auslagern. Xbox-Chef Phil Spencer geht sogar davon aus, dass in Zukunft Spiele zu 100 % in der Cloud laufen werden. Klassische Konsolen werden ihm zufolge aber trotzdem nicht obsolet.

Cloud-Gaming bietet unterschiedliche Möglichkeiten

Auf die Frage eines Twitter-Nutzers hin, ob Phil Spencer immer noch an Cloud Computing-Technologie glaube und wie seine Prognosen dahingehend für die nächsten fünf Jahre seien, antwortet der Xbox-Chef Folgendes:

"Ich denke, wir werden das volle Spektrum sehen: Von Spielen, die 100 % in der Cloud laufen und auf jegliches Gerät gestreamt werden können bis hin zu High End-Spielen, die stark reagierende Berechnungen lokal durchführen und Arbeitslast in die Cloud auslagern, die Latenzen gegenüber toleranter ist – mit unglaublichen Resultaten vor Ort."

Konsolen kommt immer noch eine Schlüsselfunktion zu

Weil das alles komplizierter klingt, als es ist, versucht sich der Fragensteller an einer Art Übersetzung. Im Endeffekt erklärt Phil Spencer, dass es in Zukunft sowohl Spiele geben wird, die nur einen Teil der Berechnung in die Cloud auslagern, als auch Spiele, die wir vollständig streamen. Aber nichtsdestotrotz seien die Konsolen immer noch wichtig, das bleibe auch innerhalb der nächsten Jahre so und damit rechne Microsoft auch fest. Das Ende der Heimkonsolen dürfte also noch eine Weile auf sich warten lassen – sofern es denn überhaupt irgendwann kommt.

Crackdown 3 lagert einen Teil der Zerstörungs-Berechnung in die Cloud aus

Crackdown 3 soll sich die Macht der Cloud bereits zu Nutze machen. Dank der Auslagerung soll eine bessere Physik im Spiel ermöglicht werden und somit noch ausgeklügeltere Zerstörungsorgien. Crackdown 3 wurde bereits mehrfach verschoben, eigentlich sollte das Spiel schon vor zwei Jahren erscheinen. Aktuell sieht es so aus, als sei es im May soweit. Zumindest hat Amazon kürzlich den 25. Mai als Release-Datum gelistet, eine offizielle Ankündigung mit Termin gibt es noch nicht.

Was haltet ihr von Cloud-basiertem Spielen? Seht ihr die Zukunft auch im Streaming?

Crackdown 3 - Cloud-Technologie im Demo-Video 3:46 Crackdown 3 - Cloud-Technologie im Demo-Video

Crackdown 3 - Video-Fazit: Mit Cloud-Rechenpower zu neuer Größe? 2:26 Crackdown 3 - Video-Fazit: Mit Cloud-Rechenpower zu neuer Größe?


Kommentare(61)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen