Zelda BotW 2-Trailer löst wilde Fan-Spekulation um Zelda als KI-Begleiterin aus

Ein Teaser-Trailer sollte die Verschiebung von The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 verkünden. Doch ein kleines Detail könnte Aufschluss über die Spielbarkeit von Prinzessin Zelda geben.

von Jasmin Beverungen,
01.04.2022 18:27 Uhr

Wird Zelda uns vielleicht in Form einer Lichtkugel auf Schritt und Tritt folgen? Wird Zelda uns vielleicht in Form einer Lichtkugel auf Schritt und Tritt folgen?

Mit einem winzig kleinen Teaser-Trailer hat Nintendo-Producer Eiji Aonuma bekannt gegeben, dass The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 nicht mehr in 2022 erscheinen wird. Die Switch-Fortsetzung wurde nunmehr auf das Frühjahr 2023 verschoben. Als Grund dafür nannten die Verantwortlichen, dass sie sich mehr Zeit mit der Entwicklung nehmen möchten.

Ferner erwähnt Aonuma, dass es neue Gameplay-Elemente geben wird. Welche das im Detail sind, nannte er nicht. Doch ein findiger TLOZ-Fan hat beim Trailer etwas genauer aufgepasst und ein möglicherweise entscheidendes Detail entdeckt, das auf ein neues Gameplay-Element hindeutet.

Zelda als ständige Begleiterin

Was versteckt sich im Trailer? Im Trailer gibt es eine Stelle, in der Link mit einer Art Lichtkugel interagiert. Dieses Licht kam Twitter-User f0reverart1stic bekannt vor, denn das Licht war schon im ersten BotW zu sehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Was ist das für ein Licht? Möglicherweise könnte es sich bei der Lichtkugel um Prinzessin Zelda handeln, die Link fortan auf seinen Reisen als KI-Begleiterin dient. Schon im Bosskampf des ersten Teils tauchte Prinzessin Zelda als mysteriöse Lichtkugel auf und sprach zu Link, was ein Indiz für diese Fähigkeit ist. In einem Clip zeigt der User, wie Zelda in Breath of the Wild von dieser Lichtkugel in ihre erwachte Form übergeht.

Außerdem scheint die Lichtkugel in irgendeiner Form mit dem Masterschwert zusammenzuhängen, wie in der darauffolgenden Szene zu sehen ist. Es wäre also möglich, dass Prinzessin Zelda im zweiten BotW-Teil Link auf seinen Reisen begleitet, um das Master-Schwert zu reparieren.

Ihr wollt selbst Detektiv spielen? Dann seht euch den folgenden Trailer doch einmal selbst an:

Breath of the Wild 2 - Nintendo verschiebt das neue Zelda-Spiel auf 2023 1:30 Breath of the Wild 2 - Nintendo verschiebt das neue Zelda-Spiel auf 2023

Mögliche Verbindung zu Skyward Sword

Was könnte es noch sein? Ein anderer User spekuliert, dass es sich bei der Lichtkugel vielmehr um eine Flamme handelt, die schon in Skyward Sword vorkam. Durch die Flamme wurde das Masterschwert geschmiedet, weshalb es gut möglich sein kann, dass dieselbe Flamme für die Reparatur des zerstörten Masterschwerts sorgen könnte. Eine Verbindung sehen die Kommentierenden durch die Himmelsinseln, die es in BotW 2 geben soll.

Alles zur Fan-Theorie rund um das Masterschwert findet ihr hier:

In Zelda: BotW gingen nur normale Waffen kaputt, in BotW 2 sogar das Masterschwert   61     0

Mehr zum Thema

In Zelda: BotW gingen nur normale Waffen kaputt, in BotW 2 sogar das Masterschwert

Sollte es sich bei der Lichtkugel jedoch um Prinzessin Zelda handeln, bleibt immer noch die Frage offen, ob sie ein spielbarer Charakter in BotW 2 sein wird. Es wäre denkbar, dass Zelda nur als Begleiterin in Lichtkugelform fungiert und selbst gar nicht gesteuert werden kann.

Doch wie bei allem, was noch nicht offiziell bestätigt wurde, sollten wir diese Theorien erst einmal mit Vorsicht genießen. Für alles Weitere, was wir bereits von BotW 2 wissen, gibt es unsere GamePro-Übersicht.

Was denkt ihr: Was könnte es mit dem mysteriösen Licht auf sich haben?

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.