Zelda: Breath of the Wild - Patch 1.1.2 lässt euch keine Pfeile mehr farmen

Das neue Update 1.1.2 für Zelda: Breath of the Wild ist ab sofort für Switch und Wii U verfügbar.

von Mirco Kämpfer,
12.04.2017 19:00 Uhr

Zelda: Breath of the Wild: Pfeile lassen sich nicht mehr so einfach farmen. Zelda: Breath of the Wild: Pfeile lassen sich nicht mehr so einfach farmen.

Nintendo hat heute einen neuen Patch für Zelda: Breath of the Wild veröffentlicht. Das Update mit der Versionsnummer 1.1.2 steht sowohl auf Wii U als auch Nintendo Switch zum Download bereit.

Da das Update ohne Patchnotes auskommt und laut Nintendo lediglich "die Erfahrung des Spielers verbessern" soll, rätselte die Community, was genau der Patch bewirkt. Der Reddit-User Cardstatman hat inzwischen herausgefunden, dass die Entwickler offenbar einen Pfeil-Glitch behoben haben, der euch bis zu 999 Pfeile von Bogenschützen farmen ließ.

Interessant:Zelda-Spieler betritt Verlorene Wälder mit außergewöhnlicher Methode

Demzufolge war es bislang möglich, einen feindlichen, reitenden Bogenschützen schießen zu lassen, um anschließend beliebig viele Pfeile in der Umgebung einzusammeln. Das soll nun nur noch eingeschränkt möglich sein - maximal 20 Pfeile lassen sich auf diese Weise noch farmen. Vom Patch nicht betroffen sind jedoch Pfeile, die ihr in Kisten findet oder als Loot von besiegten Gegnern wie den Leunen erhaltet.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Screenshots ansehen


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen