Animal Crossing: Fans halten Eugen für Kunstdieb, Kriegsverbrecher und Fälscher

In Animal Crossing New Horizons für Switch wirkt immer alles so entspannt und friedlich. Aber ist es bei Eugen vielleicht mehr Schein als Sein?

von Annika Bavendiek,
27.07.2020 12:01 Uhr

Hat Eugen aus Animal Crossing vielleicht dunkle Geheimnisse? Hat Eugen aus Animal Crossing vielleicht dunkle Geheimnisse?

In Animal Crossing: New Horizons ist Eugen als der sachkundige Kurator und Museumsdirektor bekannt. Er nimmt von uns Insekten, verschiedene Meerestiere und Kunstwerke an, die er im Museum ausstellt. Klingt erstmal normal. Aber was, wenn mehr dahintersteckt? Fans haben interessante Theorien aufgestellt, die Eugen in ein ganz anderes Licht rücken. Hier decken wir (mit einem Augenzwinkern) auf, was die Animal Crossing-Welt erschüttern könnte.

Theorie 1: Eugen ist ein Fossilienfälscher

Sobald wir in Animal Crossing: New Horizons Eugen ein ausgegrabenes Fossil bringen, stellt er es in seinem Museum aus. Aber sind diese Fossilien wirklich echt? Der Erläuterung eines Smithsonian-Bibliothekars nach könnte es sein, dass Eugen nicht mit echten Fossilien, sondern mit "Würzburger Lügensteinen" arbeitet. Würzburger was? Um diese Fantheorie zu verstehen, sollte wir uns kurz diesen "Steinchen" widmen:

Was sind "Würzburger Lügensteine"? Im 17. Jahrhundert gab es einen aufstrebenden Wissenschaftler namens Johann Beringer. Nach seiner Promotion in Medizin, wurde er 1694 an der Universität Würzburg zum Professor ernannt. Letztendlich führte ihn sein Weg in die Fossilienforschung, wo sich jedoch eifersüchtige Kollegen gegen ihn verschworen. Um Beringers Ruf zu zerstören, jubelten sie ihm gefälschte Fossilien unter, die seinen akademischen Ruf am Ende tatsächlich ruinierten. Diese Fossilienfälschungen gingen als "Würzburger Lügensteine" in die Geschichte der Paläontologie ein.

Arbeitet Eugen mit Fälschungen? Ziehen wir daraus jetzt Parallelen zu Eugen, könnte man denken, dass uns der eigentlich nette Museumsdirektor Fälschungen unterjubelt, damit er seine Sammlung irgendwie vervollständigen kann. Vergleichsbilder zeigen außerdem eine verblüffende Ähnlichkeit zwischen seinen Fossilien und den "Würzburger Lügensteinen". Kann das noch Zufall sein?

Oder ist er vielleicht eher das Opfer und ein moderner Animal Crossing-Beringer? Werden ihm vielleicht von jemanden Fälschungen untergejubelt, die wir ihm dann noch fälschlicherweise liefern?

Okay, Spaß beiseite. Falls Eugen irgendwie unehrlich arbeitet, würde Nintendo das vermutlich irgendwie (wie bei der Hintergrundgeschichte von Tom Nook, Nepp und Schlepp) in die Animal Crossing-Serie einbauen. Aber interessant ist dieser wohl eher witzig gemeinte Vergleich trotzdem, zumal wir so auch eine wahre akademische Geschichte näher gebracht bekommen.

Theorie 2: Eugen ist ein Kunstdieb und Kriegsverbrecher

Neben Fossilienfälscher könnte Eugen noch weitere "Titel" verpasst bekommen. Zumindest bezeichnet Max Chesnokov ihn als internationaler Kunstdieb und Kriegsverbrecher, der vor dem Internationalen Strafgerichtshof vor Gericht gestellt werden müssen. Wie er darauf kommt, erklärt er in einem Twitter-Thread.

Link zum Twitter-Inhalt

Eugens Beitrag zum illegalen Kunsthandel

Alles fing damit an, dass in Animal Crossing: New Horizons der Fuchs Reiner auftaucht, der uns "Kunst und Antiquitäten zu einem günstigen Preis und von sehr zweifelhafter Herkunft verkauft". Von den jeweils vier angebotenen Kunstwerken, sind jedoch immer drei Stück gefälscht und nur eins davon ist ein Original.

Link zum Twitter-Inhalt

Sobald wir ein Kunstwerk gekauft haben, das entweder echt oder gefälscht sein kann, wird mehr oder weniger erwartet, dass wir es Eugens Museum spenden. Und dieser wirbt nicht nur lautstark mit seiner "ordnungsgemäßen Kunst". Sein Ansatz, "andere Kulturen zur Verbesserung der eigenen zu nutzen", sollte hierbei auch kritisch gesehen werden.

Link zum Twitter-Inhalt

Eugen der Kriegsverbrecher

Ob wissentlich oder nicht, Eugen könnte so am illegalen Kunsthandel beteiligt sein, der es erst ermöglicht, dass illegale Kunst kuratiert wird. Immerhin akzeptiert er unsere Spenden ohne weitere Fragen, um sie sofort erfreut ausstellen zu können.

Verstoß gegen die Konvention von 1970: Dem UNESCO-Übereinkommen (zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes) nach, missachtet er dadurch aber seine "moralische und rechtliche Verpflichtung zur sorgfältigen Prüfung der Herkunft seiner Sammlung". Oder anders gesagt: Stellt ihn, Reiner und alle Beteiligten (also auch uns selbst) vor Gericht! Das sind alles Kriegsverbrecher!

Ein interessanter Gedankengang, aber zum Glück gelten in Animal Crossing andere Gesetze - nämlich die von Nintendo. Da kann Max Chesnokov noch so viel (spaßig) klagen, Eugen kommt - zumindest vorerst - davon. Denn wo kein Richter, da kein Henker.

Um aber auf Nummer Sicher zu gehen, dass wir zwischen den Fälschungen die echten Kunstwerke erwischen, haben wir hier einen Guide, der euch dabei hilft:

Animal Crossing: Alle gefälschten Gemälde & wie ihr sie erkennt   3     0

Mehr zum Thema

Animal Crossing: Alle gefälschten Gemälde & wie ihr sie erkennt

Was glaubt ihr (mal abgesehen davon, dass die Fantheorien eher spaßig gemeint sind), hat Eugen etwas zu verbergen? Und wie gefallen euch solche Animal Crossing-Vergleiche zum realen Leben?

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen