Animal Crossing langweilt euch? Dann gibt es mit Hokko Life eine echte Alternative

Vor wenigen Tagen ist eine Animal Crossing-Alternative im Early Access erschienen. Hokko Life kommt bei der Community schon sehr gut an und bietet teilweise mehr Freiheiten als das große Vorbild.

von Jonathan Harsch,
10.06.2021 17:30 Uhr

Hokko Life ist klar von Animal Crossing inspiriert. Hokko Life ist klar von Animal Crossing inspiriert.

Wenn ihr dieses Spiel seht, wisst ihr sofort: Hier stand vor allem Animal Crossing: New Horizons Vorbild. Aber das muss nichts Schlechtes sein. Hokko Life befindet sich seit dem 2. Juni im Steam Early Access und könnte für viele mit seinem moderaten Preisschild von 19,99 Euro eine Alternative zu Nintendos Lebenssimulation darstellen. Die Steam-User bewerten den Titel größtenteils positiv (74 Prozent).

Wir fragen bei den Entwicklern für euch nach, ob sich eventuell auch eine Konsolen-Version für PS4, Xbox One oder Ninetndo Switch in Planung befindet.

Das ist Hokko Life

Grundsätzlich finden sich viele Elemente aus Animal Crossing auch in Hokko Life wieder. Ihr gestaltet euch ein Haus, sammelt Ressourcen und interagiert mit den tierischen Mitbewohnern eures Dorfs. Dabei scheint es kein übergeordnetes Ziel zu geben, außer eure Umgebung zu verschönern, Freundschaften zu schließen und Spaß zu haben.

Hier seht ihr einen kurzen Trailer zu der Lebenssimulation:

Hokko Life: Simulation sieht im Early-Access-Trailer aus wie Animal Crossing 0:53 Hokko Life: Simulation sieht im Early-Access-Trailer aus wie Animal Crossing

Genau wie im Vorbild, spielt sich Hokko Life in Echtzeit ab. Loggt ihr euch in der Nacht ein, ist es auch im Spiel dunkel, und zockt ihr im Winter, schneit es auch in eurem digitalen Dorf. Von Zeit und Wetter sind auch die Insekten und Fische abhängig, auf die ihr trefft, um sie zu fangen und zu sammeln.

Das ist anders in Hokko Life: Wie schon bei Temtem im Vergleich zu Pokémon, öffnet und erweitert Hokko Life einige Systeme aus Animal Crossing. Zum Beispiel könnt ihr nicht nur euer eigenes Haus dekorieren, sondern auch das aller eurer Nachbarn. Zudem scheinen die Anpassungsmöglichkeiten für Möbel deutlich weiter zu gehen als bei AC, und ihr könnt alle eure Kreationen mit der Community teilen.

Ihr wollt euch eines Bewohners entledigen? Dann geht einfach zu seinem Haus und schickt ihn in die Wüste. Neue Bewohner trefft ihr eventuell auf ausgiebigen Streifzügen. Zumindest wollen die Entwickler Erkundungen in Zukunft zu einem wichtigen Teil des Spiels machen. Bedenkt: Noch befindet sich Hokko Life im Early Access.

Aktuelle Artikel zu Animal Crossing:

Animal Crossing-Fans sind unzufrieden

Ein Grund, warum Hokko Life genau zum richtigen Zeitpunkt kommen könnte, ist die Stimmung in der Animal Crossing-Community. Immer länger werden die Wunschlisten der Fans und immer größer wird die Unzufriedenheit. Ein Beispiel: Den ersten Jahrestag von New Horizons ließ Nintendo einfach so verstreichen, ohne neue Inhalte zu veröffentlichen. Einige Spieler*innen könnten deshalb zu Hokko Life überlaufen.

Habt ihr noch immer Freunde mit Animal Crossing?

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.