Bloodborne: Mod verspricht 60FPS, wartet aber auf mögliches PS5-Upgrade

Ob Bloodborne überhaupt ein PS5-Upgrade erhält, wissen wir nicht. Falls nicht, könnt ihr euch aber schon mal auf diese inoffizielle Mod freuen, die 60 FPS ermöglicht.

von David Molke,
13.10.2020 14:03 Uhr

In einer perfekten Welt würde Bloodborne mit 120 FPS in 4K auf der PlayStation 5 laufen. In einer perfekten Welt würde Bloodborne mit 120 FPS in 4K auf der PlayStation 5 laufen.

Update vom 14.10.: Lance McDonald hat auf Twitter klargestellt, dass er nie gesagt habe, dass die Veröffentlichung der Mod davon abhängt, ob Sony etwas liefert und auch nicht davon, was ein mögliches PS5-Upgrade schaffen könnte. Er werde den Hack sowieso veröffentlichen, wolle aber warten und Sony/From Software nicht in die Quere kommen. Wir haben den Artikel entsprechend angepasst.

Bloodborne läuft selbst auf der PS4 Pro mit maximal 30 FPS. Auf der Standard-PS4 kämpft das Spiel zusätzlich mit einer notorisch instabilen Framerate, die teilweise für arge Ruckler sorgt und alles andere als angenehm wirkt. Diese Mod hier ändert das und ermöglicht butterweiche, stabile 60 Frames pro Sekunde, noch dazu bleibt die Bildwiederholrate konstant. Der Patch soll so oder so veröffentlicht werden, aber der Modder Lance McDonald will abwarten, ob Sony und From Software ein PS5-Upgrade auf den Weg bringen.

Bloodborne-Mod lässt Framerate-Träume wahr werden

Darum geht's: Bloodborne ist der Horror. Damit meine ich aber gar nicht mal so sehr das Design der Grusel-Gegner und der Gothic-Welt, sondern vielmehr die stotternde Framerate voller Unebenheiten, Rucklern und maximal 30 FPS. Die PS4 Pro-Version macht das ein bisschen besser, aber über 30 Bilder in der Sekunde kommt die auch nicht hinaus.

60 FPS-Mod wirkt traumhaft: Spiele wie Sekiro oder Dark Souls 3 zeigen, dass die Grafik-Engine durchaus in der Lage ist, mehr zu leisten. Nachdem der Modder Lance McDonald die Dark Souls 3-Verbesserungen studiert hat, konnte er sie mit viel Feinarbeit letztlich auch auf Bloodborne anwenden.

Wie es aussieht, wenn der From Software-Hit mit 60 FPS auf der PS4 Pro läuft, könnt ihr euch in diesem wirklich beeindruckenden Video anschauen:

Link zum YouTube-Inhalt

Besonders interessant: Im Debug-Modus einfach auf die doppelte Framerate umzustellen, reicht nicht. Dadurch erhöht sich nämlich gleich auch die Geschwindigkeit des kompletten Spielgeschehens. Das verleiht dem eigentlich sehr finster-ernsthaften Spiel eine unfreiwillige Komik sondergleichen.

Um den Patch zum Laufen zu bringen, musste Lance McDonald zusätzlich an haufenweise zusätzlichen Features drehen. Dinge wie Wind, Partikeleffekte, Gegner-Pfade, Fahrstuhl-Geschwindigkeiten oder Motion Blur mussten allesamt manuell gepatcht werden, um die Gameplay-Logik korrekt anzupassen.

Es gibt einen Haken: Wer genau hinschaut, wird neben den 60 FPS im Video noch einen anderen Unterschied bemerken. Für die flüssige, doppelt so hohe Framerate wurde die Auflösung geopfert. Mit diesem Patch läuft Bloodborne zwar mit 60 Bildern die Sekunde, aber nur noch in 720p, also einer Auflösung von 1280 x 720 Bildpunkten. Mehr dazu findet ihr auch in diesem Digital Foundry-Video:

Link zum YouTube-Inhalt

Aber Vorsicht: Abgesehen von diesen technischen Limitierungen gibt es natürlich auch noch weitere, wenn es um Mods auf der PS4 (Pro) geht. Da die kein PC ist, braucht ihr für derartige Hacks eine spezielle, alte Version des Betriebssystems, die sich entsprechend manipulieren lässt. Selbstverständlich verliert ihr dadurch aber sämtliche Garantien und erlaubt ist das Ganze streng genommen auch nicht, ihr könntet also euren Account aufs Spiel setzen.

Mehr Entdeckungen von Lance McDonald:

Modder will Bloodborne-Patch veröffentlichen, aber wartet auf etwaiges PS5-Upgrade

Kommt ein PS5-Upgrade? Aktuell wissen wir nicht, ob es ein Next Gen-Upgrade von Bloodborne auf der PS5 geben wird. Dass das Spiel per Abwärtskompatibilität läuft, gilt als sicher, aber inwiefern und ob es Verbesserungen an der Performance gibt, bleibt noch unklar.

Viele Fans hoffen natürlich darauf, dass genau das passiert. Angesichts der Schwierigkeiten mit der Framerate und der Engine könnte das aber eine größere Herausforderung sein, wenn gleichzeitig die Auflösung beibehalten oder sogar erhöht werden soll. Bloodborne auf der PS5 in 4K mit 120 FPS wäre natürlich traumhaft.

Modder lässt den Vortritt: Lance McDonald gibt in einem Statement dazu an, er werde Sony und From Software die Chance geben, ein entsprechendes PS5- oder Next Gen-Upgrade für Bloodborne an den Start zu bringen. Er wolle zunächst abwarten, um niemandem im Weg zu stehen, seine Mod aber definitiv irgendwann veröffentlichen.

Was ist euch wichtiger: Auflösung oder Framerate? Wärt ihr auch mit dieser 720p- und 60 FPS-Version zufrieden?

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.