Call of Duty: Warzone-Cheater müssen ab sofort gegeneinander antreten

In Call of Duty: Modern Warfare und Warzone treten bald weitere Anti-Cheater-Maßnahmen in Kraft. Entwickler Infinity Ward hat nun erklärt, worum es sich genau handelt.

von Tobias Veltin,
22.04.2020 11:20 Uhr

Auch in Call of Duty: Warzone laufen einige Cheater herum. Auch in Call of Duty: Warzone laufen einige Cheater herum.

Bei Call of Duty: Warzone ist es wie bei fast jedem beliebten Online-Shooter: Einige Spieler versuchen durch die Anwendung von Cheats und Hacks zu betrügen und sich einen Vorteil zu verschaffen. Auf dem PC ist das vermehrt zu beobachten, weswegen viele PS4- und Xbox One-Spieler mittlerweile ihre Crossplay-Funktion deaktivieren.

Aber auch Entwickler Infinity Ward geht konsequent gegen Cheater vor und hat bis dato etwa 70.000 davon aus dem Spiel verbannt. Im Zuge des aktuellen Updates wurden weitere Maßnahmen aufgespielt, um sowohl Betrüger auszugrenzen, als auch denjenigen ein gutes Gefühl zu geben, die Cheater melden. (via gamespot.com)

Maßnahmen gegen Warzone-Cheater im Detail

  • In-Game-Meldung: Wer einen auffälligen Spieler meldet und dieser daraufhin von Infinity Ward gebannt wird, bekommt eine entsprechende Ingame-Meldung.
  • Mehr Ressourcen im Entwicklungs-Team, um sich um die Cheater-Problematik zu kümmern.
  • Cheater unter sich: Das Matchmaking wird so angepasst, dass auffällige Spieler nur noch mit anderen Cheatern zusammengewürfelt werden.

Warum macht Infinity Ward das? Reine "Cheater-Matches" muten zunächst mal seltsam an. Allerdings ergeben sie bei genauer Betrachtung durchaus Sinn. Denn während sofort gebannte Cheater einfach einen neuen Account erstellen und munter weitercheaten, haben sie bei dieser "Soft-Ban"-Methode das Gefühl, nicht erwischt worden zu sein, aber in den Spielen mit anderen Cheatern vermutlich deutlich weniger Spaß.

Sämtliche Anti-Cheater-Maßnahmen gelten natürlich nicht nur für Warzone sondern auch für den Multiplayer-Modus von Call of Duty: Modern Warfare.

Was kommt noch?

Damit sind die Maßnahmen gegen Cheater aber noch nicht am Ende. Infinity Ward hat bereits angekündigt, zukünftig eine Ingame-Melde-Option einzuführen, die unter anderem in Kill-Cams oder im Spectator-Modus funktionieren soll.

Ob diese Maßnahmen greifen und wie sie von den Spielern angenommen, wird sich in den nächsten Tagen und Wochen zeigen.

zu den Kommentaren (17)

Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen