CoD: Black Ops 4 - Alle Infos zum Start der Blackout-Beta auf PS4 & Xbox One

Heute beginnt die Beta zum Blackout-Modus in Black Ops 4. Wir geben einen Überblick zum Modus und geben euch alle Details zu Dauer, Zugang und Features der Beta.

von Tobias Veltin,
10.09.2018 13:00 Uhr

Alle Infos zum Blackout-Modus von Call of Duty: Black Ops 4. Alle Infos zum Blackout-Modus von Call of Duty: Black Ops 4.

Wenn Call of Duty: Black Ops 4 am 12. Oktober erscheint, wird es erstmals in der CoD-Geschichte keine Story-Kampagne an Bord haben.

Als gefühlter Ersatz dient der auf dem Reveal-Event im Mai angekündigte Blackout-Modus, für den Activision und Treyarch aktuell mit einem Gameplay-Trailer die Werbetrommel rühren.

Doch was ist der Blackout-Modus eigentlich und wie funktioniert er?

Diese Fragen sollen in diesem Artikel beantwortet werden, ebenso Detailfragen zu Spielerzahl und der Map von Blackout.

Ausprobieren könnt ihr den Blackout-Modus übrigens bald schon selbst. Denn nach einer Multiplayer-Beta im August findet im September auch eine Blackout-Beta statt.

Alle wichtigen Details dazu findet ihr ebenfalls in diesem Artikel.

Was ist der Blackout-Modus?

Blackout ist die Battle Royale-Variante von Call of Duty: Black Ops 4.

Für alle, die das Battle Royale-Prinzip noch nicht kennen: Etliche Spieler werden auf einer Karte abgesetzt und kämpfen dort dann solange, bis nur noch einer (oder ein Team) übrig ist.

Auf genau dieses Prinzip setzt auch Blackout.

Was ist das Besondere am Blackout-Modus?

Schnelles CoD-Gameplay: Zunächst einmal natürlich die Einbettung des Call of Duty-Gameplays in einen Modus dieser Dimension.

Da das CoD-Gameplay bislang hauptsächlich sehr schnell und auf kleine Karten ausgerichtet war, wird es interessant zu sehen sein, wie es auf einer Karte der Dimension aus Blackout funktioniert (siehe unten).

CoD: Black Ops 4 - Wingsuit, Helis und mehr: Diese Fahrzeuge steuert ihr in Blackout (Battle-Royale-Trailer) 2:14 CoD: Black Ops 4 - Wingsuit, Helis und mehr: Diese Fahrzeuge steuert ihr in Blackout (Battle-Royale-Trailer)

Black Ops-Story: Eine weitere Besonderheit ist die Integration von vielen bekannten spielbaren Charakteren und Waffen aus der Black Ops-Geschichte, beispielsweise Alex Mason oder das mit einer Bombe versehene RC-Fahrzeug.

Auch die Charaktere aus den Zombie-Modi sind spielbar.

Zum Launch soll es 20 Charaktere geben, weitere werden später hinzugefügt.

Es gibt Fahrzeuge: Vehikel gibt es zwar auch in anderen Battle Royale-Spielen, gehören aber bei Blackout ebenfalls zu den essenziellen und besonderen Spielelementen. Bislang sind vier Fahrzeuge bestätigt:

  • Lastwagen (für insgesamt fünf Personen)
  • ATV (für insgesamt zwei Personen)
  • Schlauchboot (für insgesamt fünf Personen)
  • Helikopter (für insgesamt fünf Personen)

Und zu guter Letzt werden auch Zombies eine Rolle im Blackout-Modus spielen.

Wie viele Spieler unterstützt Blackout?

Zum PS4-Launch der Beta konnten 80 Spieler pro Match teilnehmen. Mittlerweile hat Treyarch die maximale Spielerzahl per Update auf 88 erhöht.

Treyarch hat zwar bereits Partien mit über 100 Spielern getestet, möchte sich zunächst aber auf eine stabile Qualität konzentrieren und weniger von Zahlen leiten lassen.

Es ist trotzdem sehr gut möglich, dass es im finalen Spiel Partien mit 100 (oder mehr) Spielern geben wird. Zum Vergleich: die beiden bislang größten BR-Vertreter (Fortnite und PUBG) unterstützen jeweils 100 Teilnehmer pro Partie.

Solo und im Team spielbar: Übrigens könnt ihr entweder alleine, in einem Zweier- oder einem Vierer-Team spielen.

Blackout-Map: Wie sieht die Karte aus?

Activision und Treyarch haben bereits ein Bild der Blackout-Map veröffentlicht. Hier ist es:

Die komplette Karte aus dem Blackout-Modus.Die komplette Karte aus dem Blackout-Modus.

Es ist die bislang größte Map in der Call of Duty-Geschichte und in verschiedene Sektoren aufgeteilt.

Kennern der Serie wird auffallen, dass es einige bekannte Namen auf der Map zu entdecken gibt und tatsächlich basieren diese Bereiche auch auf bekannten Multiplayer-Maps wie etwa Nuketown oder die Cargo Docks.

Was muss ich sonst noch zu Blackout wissen?

Es gibt bereits eine ganze Reihe weiterer Infos zum Blackout-Modus in CoD: Black OPs 4. Ein paar davon fassen wir nachfolgend zusammen:

  • Auf der Karte könnt ihr neue Waffen, Aufsätze und Items finden.
  • Es soll zunächst 24 Waffen, 17 Aufsätze und 125 Items geben, weitere werden nach dem Launch folgen.
  • Ihr könnt zwei Primärwaffen tragen.
  • Jeder Spieler hat einen Wingsuit, der jederzeit in einem Match nutzbar - entsprechende Sprunghöhen natürlich vorausgesetzt.
  • Es wird Fallschaden und Friendly Fire geben.
  • Mit auf der Karte verteilten Raketenwerfern könnt ihr Fahrzeuge ausschalten.
  • Es gibt CoD-typisch verschiedene Perks, die kurzzeitige Boosts geben, etwa eine höhere Gesundheit oder schnellere Bewegung beim kriechen.
  • Items können im Team untereinander getauscht werden.
  • Es wird einen Spectator-Modus geben.

Alle Infos zur Blackout-Beta von Call of Duty: Black Ops 4

Für den September haben Activision und Treyarch eine Beta-Phase zu Blackout angekündigt, in der ihr den Battle Royale-Modus des Spiels ausführlich ausprobieren könnt.

Nachfolgend fassen wir alle wichtigen Informationen dazu in FAQ-Form zusammen.

Welche Voraussetzungen gibt es für die Beta?

Die Blackout-Beta ist eine geschlossene Beta, das bedeutet, dass nicht jeder an ihr teilnehmen kann. Die Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass ihr Call of Duty: Black Ops 4 vorbestellt haben müsst.

Außerdem ist eine Mitgliedschaft bei Xbox Live (Xbox-Version) Pflicht, um die Blackout-Beta spielen kommen. PS Plus für die PS4-Version wird dagegen nicht benötigt.

Mit dem Schlauchboot könnt ihr eure Widersacher vom Wasser aus beharken.Mit dem Schlauchboot könnt ihr eure Widersacher vom Wasser aus beharken.

Wann startet die Blackout-Beta und wann endet sie?

Für die Antwort auf diese Frage ist es zunächst wichtig zu wissen, dass PS4-Spieler früher spielen können als Xbox-Nutzer, dementsprechend gelten für die beiden Systeme unterschiedliche Daten:

PS4

  • Start der Beta: 10. September, 19:00 Uhr deutscher Zeit
  • Ende der Beta: 17. September, 19:00 Uhr deutscher Zeit

Xbox One

  • Start der Beta: 14. September, 19:00 Uhr deutscher Zeit
  • Ende der Beta: 17. September, 19:00 Uhr deutscher Zeit

Größe & Preload des Blackout-Beta-Clients

Gleicher Client: Wer bereits an der Multiplayer-Beta von Black Ops 4 im August teilgenommen hat, sollte den dafür heruntergeladenen Beta-Client nicht löschen.

Dieser verwandelt sich nämlich passend zum Start der Blackout-Beta in den entsprechenden Client.

Preload möglich: Für alle, die den Client noch herunterladen müssen: Die Größe beträgt - ausgehend vom bereits bestehenden Multiplayer-Client - knapp 31 GB. Es gibt vorab die Möglichkeit für einen Preload.

Ihr könnt entweder alleine, oder als Zweier- und Viererteams in Blackout an den Start gehen.Ihr könnt entweder alleine, oder als Zweier- und Viererteams in Blackout an den Start gehen.

Welche Inhalte sind in der Blackout-Beta?

Da es im Blackout-Modus nur eine Map geben wird, gehen wir davon aus, dass diese in der Beta auch komplett spiel- und erkundbar sein wird.

Über weitere Inhalte gibt es zwar noch keine genaueren Informationen, laut Treyarch soll es aber mehrere spielbare Charaktere und Waffen geben.

Überträgt sich der Spielfortschritt ins fertige Spiel?

Nein, nach der Beta wird der Fortschritt aus der Blackout-Beta gelöscht. Im fertigen Spiel müsst ihr also wieder von vorn beginnen.

Wie kommt die Beta bislang in der Community an?

Der überwiegende Teil der ersten Meinungen zur Beta sind positiv, es gibt aber auch vereinzelte Kritik. Mehr dazu lest ihr in unserem Special zu den Stimmen der Fans zur Blackout-Beta.

Noch mehr Infos zu Call of Duty: Black Ops 4
Das sind die wichtigsten Fakten & so spielt sich der Multiplayer

Call of Duty: Black Ops 4 - Screenshots ansehen


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen