Cuphead bekommt eigene Netflix-Serie

Der Bullethell-Shooter Cuphead wird als Animationsserie für Netflix umgesetzt.

von Ann-Kathrin Kuhls,
09.07.2019 17:24 Uhr

Da freut sich das Geschirr: Cuphead bekommt eine eigene Netflix-Serie. Da freut sich das Geschirr: Cuphead bekommt eine eigene Netflix-Serie.

Für die Macher von Cuphead läuft es gut: Nicht nur hat das Entwicklerstudio weltweit Lob für seinen Bullethell-Shooter einkassiert, auch die Automobilindustrie wurde auf das Spiel aufmerksam: Ein paar der Level sollen in den kommenden Tesla-Modellen zu spielen sein.

Jetzt gibt es einen weiteren Meilenstein zu verzeichnen: Die Streamingplattform Netflix will eine komplette Serie über das wilde Geschirr produzieren.

Obwohl die Kooperation von Studio MDHR, also den Entwicklern, angekündigt wurde, wird die Produktion von Netflix Animations übernommen. So haben MDHR genügend Zeit, sich auf den 2020 erscheinenden DLC The Delicious Last Course zu konzentrieren, den sie wegen des hohen Produktionsaufwandes bereits nach hinten verschieben mussten.

Liebe zum Detail

Die Animation von Cuphead ist nämlich sehr arbeitsintensiv. Die Figuren, der Hintergrund und ihre Bewegungen werden von MDHR von Hand auf Papier gezeichnet.

Dabei nutzen die Zeichner einen Prozess, der für jede Sekunde 24 Bilder benötigt, damit die Bewegungen flüssig und präzise genug für die hohen Koordinationsansprüche des Spiels sind. Als Vergleich: Die meisten aktuellen Animationen setzen auf lediglich 12 Bilder die Sekunde.

Cuphead - The Delicious Last Course - Gameplay-Trailer zum DLC des Bullet Hell-Shooters 0:29 Cuphead - The Delicious Last Course - Gameplay-Trailer zum DLC des Bullet Hell-Shooters

Auf Papier soll bei Netflix Animations nicht gezeichnet werden. The Cuphead Show!, wie die Serie heißen soll, wird digital gezeichnet. Damit soll der ursprüngliche Charme erhalten, der Prozess jedoch modernisiert werden.

In einem Interview mit IGN nennt der Cuphead Miterfinder Chad Moldenhauer den Stil "tradigital", eine Mischung aus traditionell und digital. Puppeteer-Animationen, die die Figuren per Computer animieren, sollen so weit es geht vermieden werden.

Wann erscheint die Serie? Da die Produktion der Serie gerade erst begonnen hat, ist noch kein festes Datum veröffentlicht. Trotz forschrittlicher Technik müssen die Figuren schließlich immer noch von Hand gezeichnet werden.

Worum geht es in The Cuphead Show?

Über den Inhalt wissen wir dafür schon ein bisschen mehr: Die Serie dreht sich um Cuphead und seinen Bruder Mugman, die wir bereits aus dem Spiel kennen. Der Inhalt wird als "character-driven Comedy" bezeichnet, allerdings mit ein bisschen weniger Tod als im Spiel.

Die Szenen in Cuphead sind mit sehr viel Liebe zum Detail gezeichnet. Die Szenen in Cuphead sind mit sehr viel Liebe zum Detail gezeichnet.

Es ist zwar keine Kindersendung, Kinder können die Serie jedoch problemlos schauen. Allerdings soll sie so geschrieben sein, sagt Moldenhauer, dass sie ein breiteres Publikum anspricht und Witze und Anspielungen enthält, die Kinder nicht verstehen würden.

Die Serie soll jedoch nicht die gleiche Geschichte wie das Spiel erzählen. Nach eigener Aussage wisse man bei MDHR selber noch nicht genau, worum es gehen soll, man orientiere sich jedoch an den Mickey Mouse-Cartoons.

"In jeder Episode kann Mickey ein Pilot sein, oder Hotdogs verkaufen, oder ein Musiker. Spiel und Serie müssen nicht zwangsläufig zusammenpassen. "

Beteiligt an dem Projekt sind laut Netflix unter anderem Dave Wasson (Mickey Mouse), Cosmo Ferguson (Rocko's Modernes Leben) und Adam Paloian (Spongebob Schwammkopf).

Was haltet ihr von Netflix-Cuphead?


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen