Cyberpunk 2077: Patch 1.2 ändert viel, aber für Fans noch lange nicht genug

Patch 1.2 für Cyberpunk 2077 ist endlich online, und viele Fans konnten das Spiel mit dem Update bereits testen. Das Fazit fällt in den meisten Fällen leider negativ aus.

von Jonathan Harsch,
30.03.2021 14:30 Uhr

Wie spielt sich Cyberpunk 2077 seit Patch 1.2? Wie spielt sich Cyberpunk 2077 seit Patch 1.2?

Nachdem CD Projekt gehackt wurde, musste das Studio den großen Patch 1.20 für Cyberpunk 2077 um einige Wochen verschieben. Jetzt ist das Update aber endlich live, und es wurde eine ganze Menge geändert. Wenn ihr euch in die Patch-Notes hinein fuchsen wollt, haben wir diese für euch in einem separaten Artikel aufgelistet. Aber wie spielt sich Cyberpunk 2077 seit dem Patch? Laut den meisten Fans auf Reddit hat sich einiges, aber noch nicht genug getan.

So spielt sich Cyberpunk 2077 seit dem Update 1.2

Das sagt die Community auf Reddit: Grundsätzlich scheinen einige Aspekte von Cyberpunk 2077 tatsächlich besser zu funktionieren als vor dem Patch. Beispielsweise richten Explosionen nicht mehr so viel Schaden an und Motorräder haben ein besseres Fahrgefühl. Leider ist die Liste mit Problemen, die das Update überlebt haben deutlich länger. Das Craften von Waffen funktioniert weiterhin nicht richtig, die Minimap finden viele noch immer unnütz und die KI wurde wohl überhaupt nicht bearbeitet.

Ein Beispiel zeigt das Problem: Viele Dinge in Cyberpunk 2077 wurden verbessert, aber einige Systeme sind so fehlerhaft, dass sie auch in der "besseren" Version nicht richtig funktionieren. Ein Clip auf Reddit verdeutlicht dieses Problem. Die Polizisten spawnen nach dem Patch nicht mehr ganz so nahe an V. Trotzdem ist das Spawn-System weiterhin so unrealistisch, dass es die Fassade von Night City als lebendige und realistische Stadt im Alleingang niederreißt.

Link zum YouTube-Inhalt

Und was ist mit der Performance? Das Hauptziel des Updates war es, Cyberpunk 2077 auf PS4 und Xbox One ordentlich zum Laufen zu bringen. Leider ist der Konsens auch hier: Die Performance wurde verbessert, aber teilweise nur marginal. Die Framerate scheint auf den Last-Gen-Konsolen mit dem Patch stabiler zu laufen. Außerdem wurden Lichteffekte und die Weitsicht verbessert. Weiterhin vorhanden sind langsam ladende Texturen, Bugs und viele Glitches, wie Autos, die einfach auftauchen oder verschwinden.

Fazit: Grundsätzlich sollte Cyberpunk 2077 jetzt auf allen Plattformen einigermaßen spielbar sein. Dass es CD Projekt Red nicht geschafft hat, alle Probleme der Open-World zu lösen, war vorhersehbar. Ihr solltet auch nicht damit rechnen, dass grundlegende Systeme des Spiels in Zukunft von den Entwicklern komplett umgearbeitet werden. Ab jetzt geht es wohl nur noch um weitere Bug-Fixes und kleinere Optimierungen.

Weitere interessante Artikel zu Cyberpunk 2077:

Das plant CD Projekt für 2021

Die Verschiebung von Patch 1.20 hat natürlich auch die "Roadmap" für Cyberpunk 2077 ordentlich durcheinander geworfen. Trotzdem wollen die Entwickler am bisherigen Plan mehr oder weniger festhalten. Noch über das komplette Jahr soll es immer wieder kleinere Updates und Fixes geben. Außerdem folgen im Frühling und Sommer die versprochenen kostenlosen DLCs. Im Herbst steht dann die Next-Gen-Version für PS5 und Xbox Series X/S an.

Habt ihr Cyberpunk 2077 schon mit dem neuen Patch angespielt?

zu den Kommentaren (74)

Kommentare(74)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.