Cyberpunk 2077: Entwickler richten schwere Vorwürfe an CD Projekt

CD Projekt hat nicht nur mit Kritik von Außen zu kämpfen. Auch die Angestellten des Unternehmens gehen auf die Barrikaden und konfrontieren die Verantwortlichen mit harten Fragen.

von Jonathan Harsch,
22.12.2020 13:59 Uhr

CD Projekt wird jetzt auch von den eigenen Mitarbeitern hart angegangen. CD Projekt wird jetzt auch von den eigenen Mitarbeitern hart angegangen.

Laut einem Bericht haben die Mitarbeiter von CD Projekt Red das Management in einer Videokonferenz zur Rede gestellt. Die Themen drehten sich um die zwingenden Überstunden während der Entwicklung von Cyberpunk 2077, unrealistische Deadlines und den miesen Launch. Laut Bloomberg sei das Entwickler-Team "frustriert und wütend".

Das sagen die Verantwortlichen von CD Projekt

Zum Thema Crunch: Angesprochen auf die vielen Überstunden, gab das Management lediglich zur Antwort, dass die Produktionen des Studios in Zukunft anders laufen sollen. Was genau geändert wird, wurde nicht klar. Abgesehen davon wurde den Angestellten auch bei Cyberpunk 2077 versprochen, dass es keine zwingenden Überstunden geben werde. Dieses Versprechen brach CD Projekt aber, um das Rollenspiel kein weiteres Mal verschieben zu müssen.

Cyberpunk 2077: Konsolen-Grafikvergleich - Warum PS4- und Xbox One-Spieler noch abwarten sollten 8:16 Cyberpunk 2077: Konsolen-Grafikvergleich - Warum PS4- und Xbox One-Spieler noch abwarten sollten

Zum Thema Ausbeutung: Ein Mitarbeiter warf den Verantwortlichen vor, es sei "heuchlerisch ein Spiel über wirtschaftliche Ausbeutung zu machen, während die Angestellten zu Überstunden gezwungen werden. Die Antworten darauf waren "vage und unverbindlich".

Das Marketing: Ein Entwickler brachte das Thema PR auf den Tisch. Im Januar 2020 hatte CD Projekt davon gesprochen, dass Cyberpunk 2077 "fertig und spielbar" sei. Die Führung meinte dazu, dass sie "die Verantwortung übernehmen werde". CD Projekt steht momentan eine Sammelklage wegen irreführender Werbung ins Haus.

Viele bekommen ihr Geld zurück

Einige Spieler*innen, vor allem auf PS4 und Xbox One, sind so unzufrieden mit dem Zustand von Cyberpunk 2077, dass sie ihr Geld zurück verlangen. Nach einigem hin und her erstattet Sony momentan allen Kunden, die einen Antrag stellen ihre Ausgaben. Außerdem wurde das Spiel auf unbestimmte Zeit aus dem Playstation-Store verbannt. Einen solchen Schritt plant Microsoft nicht, allerdings gibt auch der Xbox-Hersteller Erstattungen frei.

Cyberpunk 2077: Making-Of der deutschen Version erklärt Hassliebe zwischen Johnny und V 20:05 Cyberpunk 2077: Making-Of der deutschen Version erklärt Hassliebe zwischen Johnny und V

Der Image-Schaden ist inzwischen so groß, dass sich CD Projekt bereit erklärt hat, zur Not den Kunden selbst das Geld zurückzahlen zu wollen.

Cyberpunk 2077 ist für PC, Playstation und Xbox One erhältlich. Im Laufe des nächsten Jahres soll eine Next-Gen-Version für PS5 und Xbox Series X/S erscheinen.

zu den Kommentaren (121)

Kommentare(121)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.