Dead Space Remake bekommt wohl neue Areale, die aus dem Original gestrichen wurden

Die Entwickler von Visceral haben in Dead Space Teile der USG Ishimura ungenutzt hinterlassen, die uns EA im Remake erkunden lassen möchte.

von Jonathan Harsch,
26.07.2021 12:30 Uhr

Das Remake von Dead Space bietet laut EA Inhalte, die das Original nicht hatte. Das Remake von Dead Space bietet laut EA Inhalte, die das Original nicht hatte.

Das Remake zu Dead Space ist nach Wochen der Gerüchte und Leaks inzwischen offiziell. Wirklich viel wissen wir aber noch immer nicht über den Titel, außer, dass es sich wohl an den Remakes von Resident Evil 2 und Resident Evil 3 orientieren soll. Konkret bedeutet das, die Geschichte, die Charaktere und auch das Gameplay sollen im Vergleich zum Original laut EA erweitert werden. Aus technischer Sicht wurde bereits Raytracing bestätigt und Ladezeiten soll es keine geben.

Die Ishimura wird neu gebaut: Entsprechend können wir nicht nur mit einer komplett überarbeiteten Technik rechnen, sondern auch mit ganz neuen Spielelementen und auch Spielarealen. Hierzu äußerte sich jetzt Creative-Director Roman Campos-Oriola gegenüber IGN.

USG Ishimura wird neu aufgebaut

Das originale Dead Space wurde von Visceral Games entwickelt, die 2017 von EA aufgelöst wurden. Bei den Arbeiten am Remake geht das Team von EA Motive jetzt die existierenden Trampelpfade des Originals entlang und entdeckte dabei einige Gänge und Orte, die wohl ursprünglich ausgebaut werden sollten, von Visceral jedoch letztendlich gestrichen wurden.

Ein echtes Remake, kein Remaster: "Wir begannen mit dem ursprünglichen Level-Design als Grundlage", sagt Campos-Oriola. Das Team musste also genau schauen welche Areale interessant und eventuell hinzugefügt, und welche weiter verworfen bleiben. Dazu Campos-Oriola weiter:

"Es ist lustig, wenn du einige der verschiedenen Versionen des Raumschiffs siehst, die das Team entwickelte. Im ersten Kapitel sind einige Korridore zu sehen, die sie zunächst in einer bestimmten Art im Spiel haben wollten, und dann verstehst du, dass sie diese wegen technischer Limitierungen wieder änderten."

Einen Erscheinungstermin hat das Dead Space-Remake noch nicht. Das Horrorspiel ist für PS5, Xbox Series X/S und PC in Arbeit.

Weitere Artikel zum Remake von Dead Space:

Keine Mikrotransaktionen im Remake

Dead Space 3 führte seiner Zeit Mikrotransaktionen ein, eine Neuerung die Fans damals nicht begrüßten. Auch bei der Ankündigung des Remakes machten sich einige einen Spaß daraus, über mögliche Abzocken von EA mit dem Klassiker zu spekulieren. Zum Glück sieht die Realität jedoch anders aus. Die Entwickler von EA Motive gaben in einem Interview bekannt, dass es im Remake keinerlei Mikrotransaktionen geben wird, ganz wie im Original.

Habt ihr schon Lust auf das Dead Space-Remake bekommen?

zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.