Deshalb solltet ihr euch nicht zu sehr über Telltales Rückkehr freuen

Telltale Games kehrt zwar als Entwicklerstudio zurück, aber die ganze Angelegenheit ist mit Vorsicht zu genießen. Offenbar wurde einfach nur der Name gekauft, aber das Studio hat wohl so gut wie nichts mehr mit dem Original zu tun.

von David Molke,
29.08.2019 12:33 Uhr

The Walking Dead zählt zu den größten Erfolgen von Telltale Games, aber die letzte Staffel hat wohl am meisten unter dem Bankrott und der Auflösung des Studios gelitten.The Walking Dead zählt zu den größten Erfolgen von Telltale Games, aber die letzte Staffel hat wohl am meisten unter dem Bankrott und der Auflösung des Studios gelitten.

Die vermeintlich gute Nachricht lautet: Telltale Games steht von den Toten auf. Aber freut euch nicht zu früh! Denn es gibt auch eine schlechte Nachricht: Das neue Telltale Games teilt sich mit dem alten Studio wohl einfach nur den Namen und einige Markenrechte, sonst nichts. Ehemalige Mitarbeiter des Studios halten nur sehr wenig von der angeblichen Rückkehr des Entwicklers, weil er wohl kaum noch etwas mit der ursprünglichen Firma zu tun hat.

Was zurückkehrt, ist nur der Markenname Telltale Games

Telltale Games war bankrott. Der Entwickler musste schließen, die Mitarbeiter verloren ihre Jobs. Darum konnte das Unternehmen offenbar zum Spottpreis gekauft werden. Jetzt deutet alles darauf hin, dass mit dem Namen Geld verdient werden soll. Ein ehemaliger Telltale-Manager beschreibt das gegenüber IGN wie folgt:

"Es war wie ein Hinterhof-Flohmarkt: Jamie hat die Warner-IP und den Markennamen gekauft."

"Es gibt die Überzeugung, dass der Markenname wertvoll ist. Nachforschungen haben gezeigt, dass die Marke fast schon ein eigenes Genre ist."

"Das Unternehmen hatte $50 Millionen in den letzten zwei Jahren verloren. 15 Millionen haben Batman auf YouTube geguckt, 250k haben es gekauft. Wenn du die Zeit und das Verlangen hast, diese Rechnung umzudrehen und Telltale für einen sehr geringen Preis haben kannst, ist es vielleicht einen Versuch wert."

Zwei Menschen, die vorher nichts mit Telltale zu tun hatten, haben sich die Rechte am Namen und einigen IPs gesichert. Jamie Ottilie und Brian Waddle erklären gegenüber Polygon, sie würden einigen ehemaligen Mitarbeitern von Telltale Freelance-Jobs anbieten, die vielleicht zu Vollzeit-Anstellungen werden könnten.

Keine Rückkehr der Kreativen, der Entwickler & Designer

Laut Quellen von IGN sollen zwar ehemalige Mitarbeiter aus dem Produktionsmanagement und dem Release-Support auch vom neuen Telltale Games verpflichtet worden sein, aber keinerlei Game-Designer oder irgendwelche anderen kreativen Köpfe.

Der ehemalige Telltale-Entwickler Ryan Benno wird wie folgt zitiert:

"Das wird definitiv nicht das Telltale, das es vor der Schließung war. Es ist jetzt zu lang her und eine Menge Leute haben das hinter sich gelassen."

Die Ex-Telltale-Mitarbeiterin Caroline Liddick twittert:

"Telltale kehrt nicht zurück. Eine Firma hat unsere Assets gekauft. Ich arbeite mich immer noch durch das Trauma, das die Schließung unserer Firma verursacht hat und vermisse meine Freunde jeden Tag. Mein ganzes Leben wurde auf den Kopf gestellt."

Was wird aus den Telltale-Spielen, welche könnten fortgesetzt werden?

Laut IGN sollen die meisten Markenrechte, die Telltale Games für seine Spiele genutzt hat, zurück an die ursprünglichen Besitzer gegangen sein. Das heißt, dass die folgenden Telltale-Spiele wohl nicht fortgesetzt werden:

Eigene Marken und Warner-IPs: Reihen wie Batman, die von Warner stammen, oder eigene Spiele-Franchises von Telltale könnten allerdings zurückkehren. Möglicherweise erwarten euch also neue The Wolf Among Us-, Batman-, oder Puzzle Agent-Episoden.

Die älteren Spiele, die teilweise nicht mehr zum Verkauf angeboten wurden, könnten bald ebenfalls wieder zu haben sein.

Was haltet ihr von der Reanimation der Telltale Games-Studios?

Die Spiele von Telltale Games - Erzählen in Episoden ansehen


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen