Die Sims 4 - Auch auf PS4 & Xbox One mit Cheats, aber mit einem Haken

Wie uns Michael Duke, Producer der PS4- und Xbox One-Version von Die Sims 4, verraten hat, sind alle wichtigen Cheats aus der PC-Fassung auch in den Konsolenversionen enthalten. Einen kleinen Haken gibt es beim Schummeln auf PS4 und Xbox One aber doch.

von Linda Sprenger,
15.09.2017 17:00 Uhr

In Die Sims 4 darf auch auf PS4 und Xbox One gecheatet werden. In Die Sims 4 darf auch auf PS4 und Xbox One gecheatet werden.

Cheats gehören zu den Sims, wie das Einsperren armer virtueller Hausbewohner in einen Pool ohne Leitern. Nach der Ankündigung, dass Die Sims 4 am 17. November 2017 auch für PS4 und Xbox One erscheint, brannte uns da natürlich besonders die Frage unter den Nägeln, ob und inwiefern wir denn auf den Konsolenversionen nach Herzenslust schummeln können.

Wir hatten die Gelegenheit mit Michael Duke, Producer der PS4- und Xbox One-Fassung von Die Sims 4, über die kommende Konsolen-Lebenssimulation zu sprechen und haben ihn dabei auch zu den berüchtigten Sims-Cheats gelöchert.

Die Sims 4 - Screenshots ansehen

Also, Herr Duke: Sind die Cheats auf der PC-Version die gleichen, die wir in der Konsolen-Version bekommen?

"Fast alle. Es gibt einige PC-exklusive Cheats, die auf der Konsole kein Sinn ergeben würden, sodass wir sie herausgenommen haben - das sind aber nur kleinere Sachen wie zum Beispiel ein Cheat, der Spielern die Versionsnummer von Sims anzeigt. Funktionale Cheats wie 'Motherlode' haben wir natürlich nicht herausgenommen."

Eine wesentliche Änderung in den Konsolenversionen von Die Sims 4 gibt es laut Duke aber doch: Einige Cheats wie Rosebud oder Motherlode, die wir in der PC-Fassung ganz einfach in die Cheatkonsole eintippen, mussten bei der PS4- und Xbox One-Version zu den TestingCheats hinzugefügt werden, weil ihre Anwendung Achievements beziehungsweise Trophäen deaktivieren würde.

Bei TestingCheats handelt es sich um Debugging-Cheats in mehreren Spielen in der Sims-Reihe, die in Die Sims 2 ihr Debüt feierten. Diese speziellen Schummelcodes ermöglichen es Spielern, mit Objekten und Sims in einer Weise zu interagieren, die vom standardmäßigen Sims-Regelwerk abweichen, zum Beispiel das Erfüllen aller Bedürfnisse eines Sims oder die Teleportation.

Heißt: Wenn wir uns zum Beispiel Geld erschummeln würden, dann würden wir einige bestimmte Achievements beziehungsweise Trophäen nicht mehr freischalten können, erklärt Duke. Dass Cheats wie Rosebud und Motherlode auf der PS4 und Xbox One nun ebenfalls zu den TestingCheats gehören, hat schließlich einen praktischen Grund: Benutzen wir auf den Konsolen das TestingCheat-Kommando, dann ploppt zunächst eine Dialogbox vor uns auf, die uns warnt: "Die Achievements werden deaktiviert, wenn du schummelst!".

Mehr:Die Sims 4 - Gameplay auf PS4 & Xbox One identisch mit PC, mehrere Haushalte möglich

Wir werden also zuerst vor die Wahl gestellt, ob wir cheaten oder nicht doch lieber nach den Regeln spielen wollen, um alle Achievements in die Die Sims 4 zu verdienen. Entscheiden wir uns für die Schummelei, dann stehen uns laut Duke alle wichtigen Cheats der PC-Version von Die Sims 4 auch auf der PS4 und Xbox One zur Verfügung, mit denen wir uns austoben dürfen.

Wie genau wir TeastingCheats in den PS4- und Xbox One-Varianten von Die Sims 4 aktivieren, beziehungsweise welche Tastenkombination wir mit unserem Controller abfeuern müssen, ist allerdings noch nicht bekannt.

Wie steht ihr eigentlich zu Cheats in Die Sims?

Die Sims 4 - Trailer zum PS4- und Xbox One-Release der Lebenssimulation 1:04 Die Sims 4 - Trailer zum PS4- und Xbox One-Release der Lebenssimulation

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.