Dying Light 2-Versprechen zum Langzeit-Support lässt uns mit den Augen rollen

Nach den 500 Stunden Spielzeit macht Techland die nächste ambitionierte Aussage zu Dying Light 2 und verrät, wie lange wir mit DLCs, Ingame-Events und mehr rechnen können.

von Jasmin Beverungen,
16.01.2022 11:45 Uhr

Die Zukunft wird zeigen, ob sich Techland mit dem Versprechen zu weit aus dem Fenster gelehnt hat. Die Zukunft wird zeigen, ob sich Techland mit dem Versprechen zu weit aus dem Fenster gelehnt hat.

Das schon mehrfach verschobene Zombie-Abenteuer Dying Light 2: Stay Human erscheint nun endlich in wenigen Wochen, weshalb immer mehr Details zum Spiel ans Licht kommen. Nach der Aussage, dass der Titel rund 500 Stunden Spielzeit bieten wird, kommt das Entwicklerteam von Techland nun mit der nächsten ambitionierten Aussage um die Ecke.

Langzeit-Support für fünf Jahre angekündigt

Was ist das nächste Versprechen? Auf Twitter wirft das Entwicklerstudio einen Blick in die Zukunft und verrät, wie es nach dem Launch mit Dying Light 2 weitergeht. Das Studio verspricht, dass der Titel für weitere 5 Jahre mit neuen Inhalten versorgt werden soll:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Was zählt zu den neuen Inhalten? Nach dem Release erhält der Titel neue Story-Abschnitte, weitere Orte zum Erkunden, Ingame-Events und Items. Schon der Vorgänger wurde bis Ende 2021 mit neuen Inhalten versorgt, also insgesamt sieben weitere Jahre nach dem Release unterstützt.

Techland gab zwar nicht an, ob die Inhalte als kostenlose Downloads erscheinen oder wir für diese zahlen müssen, doch wenn es so ähnlich ablaufen sollte wie beim Vorgänger, erwartet uns eine Mischung aus beidem. So könnten uns die ersten neuen Inhalte bereits in diesem Jahr erwarten.

Falls ihr den neusten Gameplay-Trailer zu Dying Light 2 verpasst haben solltet, könnt ihr ihn beruhigt hier nachholen:

Dying Light 2: Neuer Trailer zeigt viel Gameplay und noch mehr Story 3:04 Dying Light 2: Neuer Trailer zeigt viel Gameplay und noch mehr Story

Frosch-Meme sorgt für Verwirrung

Direkt unter dem Post befindet sich allerdings ein Meme vom Entwicklerteam, das unter den Fans für große Verwirrung sorgt. Auf dem Bild ist ein Frosch mit den Worten, dass die User gerade "gefroscht" wurden, zu sehen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Die Community ist sich unsicher, ob das bedeuten könnte, dass die Aussage mit der Langzeitunterstützung möglicherweise schlicht gelogen ist. Denn: Schon bei dem Versprechen, dass Dying Light 2 eine Gesamtspielzeit von rund 500 Spielstunden bietet, musste das Entwicklerteam kurze Zeit später zurückrudern und die Aussagen spezifizieren. Die besagten 500 Stunden werden nämlich nur dann erreicht, wenn wir uns wirklich jeden Fitzel Dialog anhören, jede noch so kleine Ecke der Karte sehen und alle Collectibles sammeln.

Weitere News zu Dying Light 2 im Überblick:

Allerdings sprechen sich die meisten dafür aus, dass aufgrund der vielen Erweiterungen des Vorgängers auch bei Dying Light 2 noch viele Inhalte folgen werden. So oder so hinterlässt das Meme gerade im Hinblick auf die Aussagen der letzten Wochen einen faden Beigeschmack und lässt uns - wie schon die Support-Ankündigung - ein wenig mit den Augen rollen.

Denkt ihr, dass Techland sein ambitioniertes Versprechen halten kann?

zu den Kommentaren (39)

Kommentare(39)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.