FIFA 22: Das erste Title-Update ist jetzt für PS4, Xbox One und Next-Gen erhältlich

EA hat Title-Update 1 für FIFA 22 nun auch für PlayStation und Xbox bereit gestellt. Der Patch nimmt Änderungen an den Torhütern und den Schiedsrichtern vor.

von Jonathan Harsch,
15.10.2021 11:34 Uhr

FIFA 22 hat jetzt auch auf Konsolen das erste Title-Update erhalten. FIFA 22 hat jetzt auch auf Konsolen das erste Title-Update erhalten.

Schon seit einer Woche steht das erste große Title-Update für FIFA 22 auf PC und Google Stadia zum Download bereit. Jetzt ist es endlich soweit, und die Konsolen-Version wird nachgereicht. Seid ihr auf PS5, PS4, Xbox Series X/S oder Xbox One unterwegs, könnt ihr euch den Patch ab sofort auf eure Konsole ziehen und von den vielen Verbesserungen profitieren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Das steckt im ersten FIFA 22-Update

Neues Balancing für die Torhüter: Ein etwas kontroverser Punkt des Updates ist die Anpassung der Keeper. Diese reagieren jetzt etwas langsamer auf Schüsse, die aus unmittelbarer Nähe (etwa 11 Meter) auf ihren Kasten gefeuert werden, denn solche angelten sie bisher zu einfach aus dem Winkel. Im Gegenzug sind die Goalies besser auf angeschnittene Schüsse von außerhalb des Strafraums vorbereitet. Diese waren bis jetzt ein sicheres Mittel für einfache Tore.

Die Abwehr: Auch die Defensivspieler sind jetzt auf einige Spielsituationen besser vorbereitet. Zum Beispiel sichert die Abwehr nach einer eigenen Ecke effektiver gegen Konter ab. Sollte trotzdem ein Ball durch eure Reihen rutschen, habt ihr nach dem Update mit einer beherzten Grätsche eine bessere Chance, diesen zu erreichen. Außerdem stoppen die Verteidiger nicht mehr ab, wenn sie mit einem hohen Ball überspielt werden.

Das neue Gameplay in FIFA 22 bedarf einiger Anpassungen. Hier seht ihr, was der aktuelle Ableger auf dem Feld zu bieten hat:

FIFA 22 - Gameplay-Trailer erklärt die neuen Features 3:47 FIFA 22 - Gameplay-Trailer erklärt die neuen Features

Die Schiedsrichter: Fehlentscheidungen der Referees soll es mit dem Title-Update weniger geben. Das bedeutet zum einen, dass kleinere Berührungen seltener abgepfiffen werden. Zum anderen werden harte Fouls und Tacklings mit hoher Geschwindigkeit aber strenger bestraft. Bisher konnte man den Gegner von hinten von den Füßen holen und bekam dafür maximal eine gelbe Karte. Zu guter Letzt pfeifen die Offiziellen seltener Elfmeter, wenn bei einer Grätsche der Ball gespielt wird.

Weitere aktuelle News zu FIFA:

Bugs und Fehler: Natürlich sind auch die obligatorischen Bug-Fixes und Optimierungen mit an Bord. Dazu gehören einige Logikfehler in der Karriere und 31 neue, von Hand modellierte Gesichter für die Stars. Eine Übersicht mit allen Änderungen findet ihr auf Trello.

FIFA 22 ist für PS5, PS4, Xbox Series X/S, Xbox One, Nintendo Switch, PC und Google Stadia erhältlich.

Was haltet ihr von den Änderungen in FIFA 22?

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.